Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 97:93 So 29.01. vs Hamburg Bericht
Letztes Spiel: 82:94 Mi 01.02. vs Heidelberg Bericht
Auswärts: So 05.02. 15:00 Uhr in Ludwigsburg
Heimspiel: So 12.02. 15:00 Uhr vs Bamberg Tickets kaufen

Juniors feiern dritten Heimsieg in Folge

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors haben ihr Heimspiel gegen die OrangeAcademy mit 100:72 gewonnen und feiern damit den dritten Heimsieg in Serie. Mit den Partien in Karlsruhe und in Erfurt stehen für das Team an den kommenden beiden Wochenenden zwei Auswärtsspiele auf dem Programm.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Nolan Adekunle (29)

Assists: Alvin Onyia (8)

Rebounds: Nils Leonhardt (7)

Die Viertel in der Übersicht: 32:15 / 16:19 / 27:21 / 25:17

Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Wir haben im Großen und Ganzen ein sehr ordentliches Spiel abgeliefert und auch in der Höhe verdient gewonnen. Unser guter Start war dafür ausschlaggebend. Wir wollten die Ulmer von Anfang an unter Druck setzen und im Fastbreak Gas geben. Zwischenzeitlich war es etwas wild und wir wurden etwas nachlässig. Doch dann haben wir als Team immer wieder die richtigen Lösungen gefunden und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.“

Spielverlauf

Mit einem 6:0 Lauf direkt zu Spielbeginn (Jordan Samare/ Nolan Adekunle/ Justin Onyejiaka) zeigten die Juniors direkt, was sie sich für das Spiel vorgenommen hatten. Auf Seiten der Gäste war es Antonio Dorn, der die ersten Punkte für seine Farben zum 6:3 erzielte (06:40). Ein 11:0 Lauf auf Seiten der Frankfurter, abgeschlossen durch einen erfolgreichen drei Punkte Wurf von Philipp Hadenfeldt, sollte die Juniors mit 16 Punkten zum 27:11 in Führung bringen (01:41). Ein weiterer erfolgreicher 3er zum Ende des Viertels, dieses Mal von Justin Onyejiaka, sorgte dann sogar für eine 17 Punkte Viertelführung bei Stand 32:15.

Zu Beginn des zweiten Viertels sah es zunächst danach aus, dass die Gäste aus Ulm nun besseren Zugriff ins Spiel finden würden. Ein 7:0 Lauf sollte diese wieder bis auf zehn Punkte zum 32:22 heranbringen (06:28). Ein erfolgreicher 3er von Lenny Liedke zu Mitte des Viertels verringerte die Führung der Juniors dann sogar nur auf sieben Zähler zum 36:29 (04:28). Dies beeindruckte die Frankfurter allerdings wenig. Als Antwort lieferten sie einen 9:0 Lauf und erhöhten die Führung damit wieder auf 16 Punkte zum 45:29 (02:35). Der weitere Verlauf bis zur Halbzeitpause sollte dann sehr ausgeglichen sein. Joel Cwik auf Seiten der Gäste erzielte per Korbleger die letzten Punkte der ersten Halbzeit zur 48:34 Pausenführung der Juniors.

Auch nach der Halbzeit kamen die Juniors direkt wieder wach aus der Kabine und erzielten durch Korbleger von Justin Onyejiaka und Jordan Samare die ersten Punkte des zweiten Spielabschnitts zum 52:34 (09:51). Im weiteren Laufe des Viertels gelang es den Juniors dann, die Führung kontinuierlich zu erhöhen. Durch zwei erfolgreiche 3er zum Ende des Viertels, auf jeder Seite einen, ging es für die Frankfurter mit einer 20 Punkte Führung bei Stand 75:55 in das abschließende Viertel.

Zu Beginn des finalen Viertels sorgten fünf schnelle Punkte auf Seiten der Gäste, welche sie wieder auf 15 Punkte heranbringen sollte, zu einer schnellen Auszeit von Juniors-Coach Sepehr Tarrah. Aus dieser heraus erzielte Marco Völler mit einem erfolgreichen drei Punkte Wurf die ersten Punkte der Juniors im letzten Viertel zum 78:60 (08:28). Im weiteren Verlauf gelang es den Ulmern nicht mehr, noch einmal entscheidend in Schlagdistanz zu kommen. Isaac Obanor war es dann, welcher mit zwei verwandelten Freiwürfen zum Ende des Spiels die 100 Punkte Marke knackte und damit gleichzeitig für den 100:72 Endstand sorgte.

Das Spiel FRAPORT SKYLINERS Juniors gegen die OrangeAcademy ist auf dem YouTube-Kanal des FRAPORT SKYLINERS e.V. kostenlos und in voller Länge abrufbar.

Endstand: FRAPORT SKYLINERS Juniors 100:72 OrangeAcademy

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Isaac Obanor (2 Punkte, 0 Assists, 2 Rebounds), Jordan Samare (14,2,5), Philipp Hadenfeldt (11,4,3), Bennet Schubert (3,0,1), Justin Onyejiaka (14,0,5), Alvin Onyia (5,8,3), Drago Crnjac (3,0,0), Liam O´Neill (0,1,2), Nolan Adekunle (29,3,1), Nils Leonhardt (10,3,7), Marco Völler (9,3,5)