Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Johannes Richter will auch am Samstag wieder krachen lassen und ein entscheidendes Spiel 3 erzwingen.

Jetzt gilt es – Juniors wollen vor heimischem Publikum Spiel 3 erzwingen

Es war eine harte Woche für die FRAPORT SKYLINERS Juniors, in der es die bittere Niederlage aus Spiel 1 der Viertelfinalserie gegen die Weißenhorn Youngstars nicht nur körperlich, sondern vor allem auch mental zu verdauen galt. In der zweiten Partie stehen die Frankfurter am kommenden Samstag in Basketball City Mainhattan mit dem Rücken zur Wand und wollen alles dafür tun, den Ausgleich in der Serie zu erringen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Heimspiel am Sa, 16.04.2016 um 17:00 Uhr in Basketball City Mainhattan
  • Gegner: Weißenhorn Youngstars
  • Im Fokus: Konstantin Schubert

Nur ein einziger Korberfolg trennte Konstantin Schubert im ersten Viertelfinale von seinem zweiten Double-Double der Saison. Acht Punkte und elf Rebounds standen am Ende für ihn zu Buche. Gemeinsam mit Teamkollege Lennart Okeke führte er die stark dezimierte Frankfurter Mannschaft an. Während er in der vergangenen Spielzeit nur zu zwei kurzen Einsätzen in den Playoffs kam, entwickelte sich der erst 17 Jahre alte Small Forward in diesem Jahr zu einem festen Bestandteil in der Rotation von Headcoach Eric Detlev. Fast 17 Minuten steht er im Schnitt auf dem Feld, erzielt durchschnittlich 5,4 Punkte und 3,6 Rebounds. In der NBBL-Mannschaft in Kooperation mit Eintracht Frankfurt ist „Konsti“ bereits Leistungsträger und trägt starke 12,8 Zähler und 7,2 Abpraller zum Teamerfolg bei. Schubert gehört ohne Zweifel zur neuen Generation der Hessen, die ihr Potential in den nächsten Jahren nutzen und sich nach oben arbeiten soll.

Die Chance auf das Halbfinale wahren

Mit hängenden Köpfen verließen die FRAPORT SKYLINERS Juniors am vergangenen Samstag die Dreifachturnhalle Weißenhorn nachdem sie das erste Viertelfinale gegen die Neu-Ulmer überdeutlich verloren hatten. Mit nur acht Spielern waren sie angereist, der größte von ihnen, Konstantin Schubert, maß 1,96 Meter. Zwar angelte sich Schubert insgesamt 11 Abpraller am Brett, doch nicht einmal das änderte etwas daran, dass der Gegner das Reboundverhältnis dominierte. Und auch ansonsten erwischte die junge Mannschaft vom Main wahrlich keinen Sahnetag, sodass sie von Spielbeginn an einem Rückstand hinterherlaufen musste.

Am kommenden Samstag soll alles anders werden. Durch den Tausch des Heimrechts in beiderseitigem Einvernehmen werden die zweite und im Falle eines Sieges der Juniors ebenso entscheidende dritte Partie beide in Basketball City Mainhattan ausgetragen. Mit der lautstarken Unterstützung ihrer Fans wollen die Hessen die Serie unbedingt ausgleichen, um so die Chance auf den Halbfinaleinzug zu wahren. Dabei kann Headcoach Eric Detlev im Do-or-Die-Match wieder auf einen wesentlich tieferen Kader zurückgreifen, in den unter anderem der genesene Kapitän Tim Oldenburg zurückkehren wird.

In Weißenhorn fehlte zuletzt vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit, die die Frankfurter im Saisonverlauf ausgezeichnet hatte. Hier wurde der wohl größte Unterschied zu den Schwaben an diesem Abend deutlich, die ihre beste Teamleistung der gesamten Spielzeit zeigten. Insbesondere die Doppellizenzspieler des Bundesligisten ratiopharm ulm brillierten, angeführt von Joschka Ferner und Till Pape. An diesem Wochenende werden sich die Hausherren darauf besser einstellen, ohne US-Amerikaner Christopher Anderson außer Acht zu lassen, den mit Abstand besten Passgeber der ganzen Liga.

Dass die Jungs aus der Mainmetropole gegen ihren Viertelfinalgegner aus dem Schwabenland durchaus gewinnen können, bewiesen sie bereits im Heimspiel der Hauptrunde. Im Februar gingen sie nach einer spannenden Schlussphase mit 87:83 als Sieger vom Parkett und sicherten damals den vorzeitigen Einzug in die Playoffs. Und auch an diesem Samstagabend wollen die jungen Frankfurter wieder Grund zum Jubeln bieten, denn jetzt gilt es. Mit dem Einzug ins Viertelfinale und damit dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte wollen sie sich nicht zufriedengeben. Eine alles entscheidende dritte Partie am Dienstag soll her und dazu muss den FRAPORT SKYLINERS Juniors unbedingt der Ausgleich der Serie gelingen.

 

Informationen zum Heimspiel:
Ab dem ProB-Viertelfinale enthalten die Ticketpreise einen Playoff-Zuschlag:

Erwachsene: 15,- Euro

Ermäßigt: 8,- Euro

 

Nächstes ProB-Heimspiel:
falls nötig: Di, 19.04.2016 um 19:30 Uhr Viertelfinale Spiel 3 gegen Weißenhorn in Basketball City Mainhattan

Nächstes NBBL-Heimspiel:
So, 17.04.2016 um 13:00 Uhr Achtelfinale Spiel 3 gegen FC Bayern München in Basketball City Mainhattan