Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Aaron Doornekamp

In Spiel zwei gegen Berlin nachlegen – Auswärtsspiel am Mittwoch

Mit dem Sieg im ersten Spiel und somit einer 1:0 Führung in der Beko BBL-Viertelfinalserie gegen Alba Berlin, geht es für die FRAPORT SKYLINERS am Mittwoch (19:30 Uhr) für Spiel zwei nach Berlin. Die Partie kann über www.telekombasketball.de verfolgt werden. Spiel drei der Serie findet dann am kommenden Samstag, 14. Mai, um 18:30 Uhr wieder in der Frankfurter Fraport Arena statt.

Die Ausgangslage

Mit 83:64 konnten die FRAPORT SKYLINERS das erste Spiel der Best-of-Five Serie für sich entscheiden. Drei Siege benötigt man, um in das Beko BBL-Halbfinale einzuziehen. Die zweite Partie findet nun in Berlin statt, allerdings nicht an gewohnter Austragungsstätte der Hauptstädter, sondern in der altehrwürdigen Max-Schmeling-Halle. Grund für die Verlegung ist das Euroleague-Final Four, welches in der Mercedes-Benz-Arena am kommenden Wochenende ausgetragen wird. „Ich denke nicht, dass es irgendwelche Effekte haben wird, dass das Spiel in der Max-Schmehling-Halle ausgetragen wird“, erklärt FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert trocken.

Zum Gegner

Drei Spieler punkteten für die Berliner in Spiel eins zweistellig: Topscorer wurde Power Forward Brandon Ashley mit 15 Punkten, die beiden Aufbauspieler Will Cherry und Robert Lowery kamen jeweils auf 13 Punkte. Berlins Trainer Sasa Obradovic wechselte viel durch, kein Spieler kam auf mehr als 30 Minuten, doch richtigen Rhythmus fand sein Team nur in kurzen Phasen.

Die eigene Situation

Für die FRAPORT SKYLINERS bleibt die Defensive der Schlüssel. Seit sechs Spielen (inklusive FIBA Europe Cup) wurde der Gegner unter 70 Punkte gehalten! Wettbewerbsübergreifend konnten zuletzt zwölf Siege in Folge eingefahren werden. Offensiv läuft alles über das Team. Neun von zehn eingesetzten Spielern konnten in Spiel eins punkten und sich mindestens vier Punkte in die Statistik eintragen lassen. Dank seiner 5/7 Treffer von der Dreierlinie wurde Aaron Doornekamp mit 21 Punkten Topscorer der Partie, während Jordan Theodore mit 19 Punkten und je vier Assists und Steals seine Vielseitigkeit demonstrieren konnte. Headcoach Gordon Herbert achtete zudem darauf, die Minutenverteilung möglichst ausgeglichen zu gestalten: acht von zehn eingesetzten Spielern standen zwischen 17 und rund 28 Minuten auf dem Feld.

„One game at a time“, also ´Ein Spiel nach dem anderen´ erklärt der kanadische Cheftrainer mantra-mäßig die Vorgehensweise seiner Mannschaft in der Saison und dieser Playoff-Serie.

Die weiteren Termine der Viertelfinalserie

  • Spiel 2 in Berlin: Mi, 11.05.2016 um 19:30 Uhr
  • Spiel 3 in Frankfurt: Sa, 14.05.2016 um 18:30 Uhr
  • falls notwendig Spiel 4 in Berlin: Di, 17.05.2016 um 18:30 Uhr
  • falls notwendig Spiel 5 in Frankfurt: Do, 19.05.2016 um 18:30 Uhr
  • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets