Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

War gegen Gießen Topscorer mit 16 Punkten - Jermareo Davidson

Hessenderby in der Fraport Arena – Tempokontrolle und gute Vorbereitung

Am kommenden Freitag, den 20. Januar, kommt es um 19:30 Uhr zum Rückspiel des Hessenderbys gegen die LTi GIESSEN 46ers in der Fraport Arena.

Spannend und umkämpft ging es beim Hinspiel am 2. Januar in Gießen zu. Keine Mannschaft verschenkte Punkte und erst in den Schlussminuten gelang den FRAPORT SKYLINERS ein befreiender und spielentscheidender 7:0 Lauf zum späteren 64:56 Sieg. Neben den beiden Topscorern Jermareo Davidson, dem 16 Punkte gelangen, und Michael Thompson, der auf 13 Punkte kam, avancierte in den letzten Sekunden Marius Nolte zum Matchwinner. Erst griff sich der Center vorne einen wichtigen Rebound, erzielte danach wichtige Punkte und hinten blockte er den letzten Giessener Aufholversuch.

Auf Giessener Seite schwer aufzuhalten war Centerveteran Elvir Ovcina. Dem 2,12 Meter großen Hünen gelang mit 20 Punkten und 13 Rebounds ein starkes Double-Double. Über die Saison gesehen gelingen dem Bosnier 12,2 Punkte und 6,5 Rebounds.

Ganz neu im Team der hessischen Nachbarn ist Flügelspieler Taj McCullough, der für den verletzten Topscorer der Mannschaft, Maurice Jeffers, nachverpflichtet wurde. Bei seinem ersten Einsatz gegen Tübingen gelang dem Team gleich ein wichtiger Heimsieg. Bei seinem Debüt in der Beko BBL gelangen dem 2,01 Meter großen Amerikaner sieben Punkte, drei Rebounds und zwei Ballgewinne. Vor allem der Zug zum Korb scheint seine Stärke zu sein, denn immerhin stand er in rund 14 Minuten Spielzeit acht Mal an der Freiwurflinie. Die Frage ob Maurice Jeffers, der seit fünf Spielen pausiert, beim Spiel in Frankfurt einsatzbereit ist, bleibt zu diesem Zeitpunkt noch offen. „Taj McCullough ist guter und athletischer Spieler. Er ist kein Rookie und kennt das Spiel“, weiß Frankfurts Cheftrainer Muli Katzurin den Giessener Neuzugang einzuschätzen.

Der kurze Abstand zwischen dem Hin- und Rückspiel bringt zu aller Derby-Brisanz noch eine weitere Note ins Spiel. „Da spielen zwei Dinge eine Rolle. Erstens die basketballerische Perspektive: Beide Teams kennen sich vom letzten Spiel. Zweitens die psychologische Sichtweise, denn eine Mannschaft hat gewonnen und muss zeigen, dass sie den Willen hat, auch das Rückspiel zu gewinnen, ohne zu selbstbewusst aufzutreten. Das andere Team hat verloren und will natürlich zeigen, dass es das Rückspiel gewinnen kann. Wir haben mit der Mannschaft gesprochen und ihnen gesagt, dass sie nach vorne schauen sollen und nicht auf die gespielten Partien. Alles ist wieder offen, nichts garantiert. Wir müssen 100% vorbereitet sein und sicherstellen, dass wir das Tempo kontrollieren. Gießen ist eine Mannschaft die sehr hart verteidigt, hohes Tempo spielt und sehr gute Aussenschützen hat. Dazu kommt mit Elvir Ovcina ein Spieler hinzu, der unter dem Korb jedem Team wehtun kann.“

Kartenhinweis

Wer beim Rückspiel des Hessenderbys den FRAPORT SKYLINERS lautstarke Unterstützung zukommen lassen möchte, der hat die Möglichkeit Karten für das Spiel am kommenden Freitag (19:30 Uhr) über die Geschäftsstelle (Tel: 069-928 876 19, Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder direkt zum selber ausdrucken unter www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/ zu erhalten.