Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Foto: Christian Schorn

Heimniederlage gegen den BBC

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors unterliegen in einer umkämpften Partie mit 85:96 den Gästen aus Coburg.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Jordan Samare (25 Punkte)

Assists: Matthew Meredith (6 Assists)

Rebounds:Jordan Samare (7 Rebounds)

Die Viertel in der Übersicht: 20:22 / 20:25 / 17:28 / 18:21

Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): "Leider haben wir defensiv nie Zugriff aufs Spiel gefunden. Es war eine Frage der Zeit, bis unsere Offense nicht mehr ausreicht, dass wussten wir. Wir können mit dieser Leistung nicht zufrieden sein, Umstände hin oder her. Wir werden zurückschlagen."

Spielverlauf

Headcoach Sepehr Tarrah schickt zu Beginn der Partie Len Schoormann, Matthew Meredith, Alvin Onyia, Bennet Schubert und Jordan Samare auf das Parkett in Basketball City Mainhattan.
Jordan Samare steht erstmals seit seiner Verletzungspause wieder auf dem Feld und erzielt gleich die ersten neun Frankfurter Punkte der Partie. Insgesamt ist es ein ausgeglichener Start beider Teams mit kleinen Unachtsamkeiten in der Defense auf beiden Seiten. Nach knapp vier gespielten Minuten trägt sich dann mit Bennet Schubert der zweite Frankfurter in der Scoring Liste ein und gleicht zum 11:11 aus. Danach finden die Frankfurter besser in die Partie, zwingen die Coburger zu schwierigen Abschlüssen und gehen durch Schubert mit 19:12 in Führung. Auch im weiteren Verlauf haben die Juniors immer eine Antwort parat und zeigen vor allem offensiv tolles Teamplay. Eine hohe Trefferquote trägt dazu bei, dass die Hausherren mit einer 30:22 Führung in die erste kurze Pause gehen. Außerdem erfreulich: der 19-jährige Drago Crnjac feiert sein Debüt für die Juniors und steuert gleich einen Assist bei.

Im zweiten Abschnitt erhöhen die Gäste den Druck in der Defense, zwingen so die Frankfurter zu schwierigen Würfen und können den Rückstand in Folge erst halbieren 39:35und im Anschluss sogar zum 39:39 ausgleichen. Doch die Juniors zeigen die gewünschte Reaktion und kontern ihrerseits mit einem 7:0 Lauf zum 46:39. Der Vorsprung bringt jedoch nicht die gewünschte Sicherheit und so ist Headcoach Sepehr Tarrah 46 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Zwei verwandelte Freiwürfe von Matthew Meredith und ein Distanzwurf von Marco Völler sichern im Anschluss aber die 50:47 Führung zur Halbzeit.

In Halbzeit zwei entwickelt sich eine umkämpfte Partie. Nach 24 gespielten Minuten gelingt es Coburg erstmals seit der dritten Spielminute wieder in Führung zu gehen. Im weiteren Verlauf kann sich keins der beiden Teams entscheidend absetzten und die Zuschauer sehen zahlreiche Führungswechsel. Kurz vor Ende des dritten Spielabschnitts schalten die Gäste einen Gang höher und ziehen zunächst auf 70:62 weg. Die ersten Punkte von Drago Crnjac in der ProB sind dann ein sehenswerter Dreier inklusive Foul zum 70:65. Doch auch hierauf haben die Bayern eine Antwort und gehen mit einer 75:67 Führung in das letzte Viertel.

Die ersten fünf Punkte des letzten Durchgangs erzielt erneut Jordan Samare und leitet so zunächst die Aufholjagd der Juniors ein. Nach dem Ausgleich durch Marco Völler (75:75) führen drei leichte Ballverluste aufseiten der Hausherren direkt im Anschluss wieder zu einfachen Punkte für den BBC. Auch nach der Auszeit finden die Frankfurter zunächst nicht wieder in ihren Rhythmus und die Gäste ziehen mit einem 13:0 Lauf auf 88:75 davon. Die Erfahrung der Coburger sorgt am Ende dafür, dass die Juniors den Rückstand bis zum Ende der Partie nicht entscheidend verkürzen können und am Ende mit 85:96 unterliegen.

Endstand: FRAPORT SKYLINERS Juniors 85:96 BBC Coburg

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Len Schoormann, Isaac Obanor (0 Punkte, 1 Assits, 0 Rebounds), Felix Feilen (dnp), Jordan Samare (25,1 ,7), Leon Püllen (2, 1, 0), Philipp Hadenfeldt (8, 5, 2), Bennet Schubert (10, 3, 3), Alvin Onyia (2, 4, 5), Dusan Nikolic (dnp), Drago Crnjac (3, 2, 1), Matthew Meredith (18, 6, 6), Marco Völler (17, 4, 4)