Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen-Youngsters mit Sieg und Niederlagen beim ETsport-Rhein-Neckar-Cup in Mannheim

(Dienstag, 23. September 2008 – Pressemitteilung TV Langen)


In Vorbereitung auf die dritte Saison der NBBL reiste der TV Langen um Coach Helmut Wolf in Mannheim zum Rhein-Neckar-Cup an. Insgesamt vier NBBL-Mannschaften nahmen am Kampf um den Wanderpokal des Sportbundes Pfalz teil: SG Mannheim, BIS Baskets Speyer, TV Langen und NBBL- Neuling BSG Junior Team Kurpfalz.


Samstag 20.9., TV Langen vs. BIS Baskets Speyer 80:88 (48:41)


Mit voller Besetzung traf das NBBL-Team des TV Langen zunächst auf das Team der BIS Baskets Speyer aus der Division Süd. Der TV Langen startete konzentriert und engagiert in das erste Viertel. Man wollte von Anfang an die starken Guards des Gegners aus dem Spiel nehmen, um damit den Spielfluss Speyers zu stoppen. Dank einer guten Zonenpresse und einer hinten stabil stehenden Zone gelang dies auch und man konnte schlechte Würfe des Gegners erzwingen. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnte so ein Vorsprung von sieben Punkten herausgearbeitet werden.


Nach der Halbzeitpause kamen die Langener nur schwerfällig ins Spiel: Zu viele Fehler in der Offense führten zu Ballverlusten und zu Fastbreaks des Gegners, die so einfache Punkte erzielen konnten. Der Vorsprung schmolz, sodass es zum vierten Viertel unentschieden stand. Leider gelang es im vierten Viertel nicht den Vorsprung der ersten Halbzeit zurückzuerkämpfen. Die Set-Plays konnten durch den gegnerischen Druck nur schlecht ausgespielt werden, daraus folgten mehrere schlechte Entscheidungen im Abschluss. Zudem gelang es nicht Speyers Aufbauspieler zu kontrollieren, der die tragende Kraft in Speyers Offensive war. Somit gab man das Spiel im letzten Viertel an Speyer ab, die letztendlich mit acht Punkten gewannen.


Fazit: Mit der ersten Halbzeit konnte man durchaus zufrieden sein, jedoch fehlte die Kontinuität in der Offense sowie in der Defense bis zuletzt.


Sonntag 21.9., TV Langen vs. SG Mannheim 65:71 (26:34)


Am zweiten Tag des Rhein-Neckar-Cups musste das Team des TV Langen zuerst gegen den Gastgeber aus Mannheim antreten. Die Langener starteten denkbar schlecht in die erste Hälfte, da die Trefferquote aus dem Feld nicht sonderlich gut war. Dazu kam die körperliche Überlegenheit der Gegner, die vor allem auf der Centerposition sehr groß besetzt waren. Dadurch kam das Team des TV Langen nur schwer zu einfachen Reboundsituationen. Meist gab man dem Gegner eine zweite, manchmal sogar dritte Chance, wodurch er zu leichten Punkten kam. Dadurch ergab sich ein Rückstand von acht Punkten für den TVL zur Halbzeit.


Man wollte also die Reboundschwäche und die schlechte Trefferquote im zweiten Spielabschnitt abstellen. Dies gelang nun auch besser als in der ersten Hälfte: Im dritten Viertel holte man Punkt für Punkt den Rückstand auf und zu Beginn des vierten Viertels stand es dann, dank guter Defense und guten Entscheidungen in der Offense, unentschieden. Bis fast zur letzen Minute konnte der TVL das Spiel ausgeglichen gestalten, doch am Ende fielen einige Würfe und Freiwürfe nicht und kleine Fehler in der Defense verhalfen dem Team aus Mannheim letztendlich zum Sieg.


Letztendlich verlor man das Spiel, weil die körperliche Überlegenheit des Gegners nicht über die komplette Spiellänge kompensiert werden konnte und man somit im ganzen Spiel einem Rückstand hinterher lief.


Sonntag 21.9., TV Langen vs. BSG Junior Team Kurpfalz 78:73 (41:24)


Das dritte Spiel bestritt der TVL gegen das BSG Junior Team Kurpfalz, welches bereits vor dem Spiel als Sieger des Turniers feststand. Nach der Niederlage im Spiel zuvor gegen das Team der SG Mannheim, mobilisierte der TV Langen noch einmal all seine Kräfte und startete konzentriert in das letzte Spiel. Mit schnellem Basketball und einer guten Verteidigung ließ sich bereits im ersten Viertel ein deutlicher Vorsprung heraus spielen. Das BSG Junior Team Kurpfalz hatte dem nur wenig entgegenzusetzen und so ging der TV Langen mit einer 17 Punkte-Führung in die Halbzeitpause.


Nach einem Halbzeitergebnis von 41:24 glaubte man den Sieg bereits gesichert zu haben und mit solch einer Einstellung ging der TV Langen auch in die zweite Halbzeit. Das Kurpfälzer Team startete mit einer Ganzfeld-Zonenpresse in das dritte Viertel und setzte den TVL zunehmend unter Druck. Daraus resultierten einige Turnover im Ballvortrag und so verhalf man dem Gegner zu einfachen Punkten. Zudem spielte der Kurpfälzer Aufbauspieler stark auf und trug mit mehreren Dreiern innerhalb weniger Minuten dazu bei, dass der Vorsprung der Langener immer kleiner wurde und zum Ende des dritten Viertels letztendlich nur noch neun Punkte betrug. Im vierten Viertel ließen die Langener dem Guard abermals zu viel Freiraum und er versenkte zwei weitere Dreier. So schafften die Kurpfälzer den Ausgleich zum 60:60. Doch das Team des TV Langen konnte sich wieder fangen und kämpfte sich durch eine gute Offense wieder zurück ins Spiel. Der TV Langen gewann das Spiel schließlich mit 78:73.


Fazit: Die starke Leistung aus der ersten Halbzeit konnte man in der zweiten Halbzeit nicht wieder abrufen, man erkämpfte sich schließlich dennoch den Sieg.


Für den TVL spielten: Niklas Butz, Timo Haucke, Björn Brauner, Marwin Roth, Frank Hemme-Unger, Michael Luprich, Tim Brauner, Manuel Donnermeyer, Thorsten Pilz, Dominique Hardt, Joshua Stepputat, David Albrecht und Fabian Arnold