Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen-Reserve punktet in eigener Halle

(Samstag, 09. Dezember 2006 - Pressemitteilung TV Langen)


78:71-Sieg gegen DJK/MJC Trier / Niko Anders mit „heißem Händchen“


Ohne die verletzten Kai Barth und Philipp Schneider ging die Giraffen-Reserve ins wichtige Heimspiel gegen DJK/MJC Trier am vergangenen Samstag in der heimischen Georg-Sehring-Halle. Auch Patrick Taubert musste krankheitsbedingt passen und trotzdem zeigten die Gastgeber eine deutliche Steigerung zur schmerzlichen Niederlage in Saarlouis. Ein Grund hierfür war mit Sicherheit die Rückkehr  von „Daddy Cool“ Niklas Lütcke ins Team. Der Mannschaftskapitän brachte Kontrolle und Übersicht zurück ins Spiel des TVL. Niko Anders und Manuel Lohnes dankten es mit einer starken Leistung im Angriff.


Dabei sah es zunächst gar nicht so gut aus für das Team von Trainer Fabian Villmeter, der nach fünf Minuten beim Stand von 3:10 die erste Auszeit nehmen musste um seine Mannen erneut auf den unangenehmen Gegner einzuschwören. Dabei lief der Ball bis dahin gar nicht schlecht. Einzig im Abschluss ließen sich Nachlässigkeiten erkennen. Auch den spektakulären Neuzugang auf Trierer Seite, Carl Brown, hatte man Anfangs gut im Griff.


Besser wurde die Punkteausbeute dann Ende des ersten Viertels, auch nach der Hereinnahme von Daniel Anderer, der auch diesmal wieder zeigte, dass er eine ordentliche Alternative im Spielaufbau darstellt. Nach 12 Minuten stand eine 18:13-Führung zu Buche. Wer aber nun glaubte, der Vorsprung könnte kontinuierlich weiter ausgebaut werden, lag leider falsch, weil Carl Brown nun seinen „touch“ fand und mehrfach aus der Distanz erfolgreich war.


Nach den beiden ersten Dreiern von Niko Anders (von insgesamt sechs) kurz vor der Halbzeit, ging es aber immerhin noch mit einem knappen 30:28-Vorsprung in die Kabine. Hatte man zuletzt noch Probleme, nach der Pause wieder an gute Leistungen anzuknüpfen, konzentrierte sich die Villmeter-Truppe diesmal ganz besonders und hatte mit einem 7:0-Run in den ersten drei Minuten der zweiten Hälfte einen tollen Auftakt.


Die Gäste aus Trier stellten nun in der Defense wieder auf eine unangenehme Ball-Raumverteidigung um. Nach Punkten von Roland Wiertel baute der TVL den Vorsprung aber zwischenzeitlich sogar auf 46:34 aus.


In dieser Phase hätte die Giraffen-Reserve bereits den Sack zu machen können, wenn nicht die beiden stärksten Akteure der Gäste, Hubert und Brown, nicht immer wieder ein Mittel gefunden hätten sich mit Einzelaktionen am Langener Korb durchzusetzen. Die junge TVL-Mannschaft wusste sich in dieser Phase häufig nur mit Fouls zu helfen und brachte die sicheren Schützen des Gegners wieder und wieder an die Freiwurflinie. Trier hielt sich im Spiel und beim Stand von 51:47 ging es ins letzte Spielviertel.


Wieder gelang dem TVL ein guter Start und beim 56:47 (32. Minute) glückte rückblickend der entscheidende Schritt in Richtung Sieg. Trier legte in der Verteidigung jetzt noch etwas zu, spielte hart und verursachte reichlich Fouls. Mit einer etwas besseren Freiwurfquote hätte der TVL das Spiel hier schon souverän nach Hause bringen können.


Doch ohne die Treffer von der Linie, wuchs der Vorsprung nie auf mehr als elf Punkte an. Das der Vorsprung aber auch nicht kleiner wurde, dafür sorgte Mirco Palazzo mit einer starken Vorstellung in der Defense gegen Brown und Manuel Lohnes, der die großen Lücken unter dem Trierer Korb vorzüglich nutzte. Nach zwei weiteren Anders-Dreiern drei Minuten vor Schluss (73:62) konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Die junge Langener Mannschaft machte in der Restspielzeit trotzdem alles andere als einen souveränen Eindruck, -  diskutierte lieber angeregt mit dem Schiedsrichtergespann. Mit 78:71 gelang letztlich aber trotzdem ein verdienter Sieg, nach einer deutlichen Leistungssteigerung zum letzten Wochenende.


„Ein wichtiger Sieg für uns gegen eine Trierer Mannschaft die nach der Verpflichtung von Carl Brown sicherlich noch für die ein oder andere Überraschung in dieser Saison sorgen werden!“ sagte Trainer Fabian Villmeter nach dem Erfolg und der 19-jährige Mirco Palazzo freute sich nach dem Duell mit dem 20 Jahre älteren Brown: „Schön das es mit dem Sieg geklappt hat. Früher war Charly Brown mein Lieblingsspieler in der Bundesliga, heute durfte ich gegen ihn spielen. Das war ein tolles Erlebnis, vor allem weil wir zwei wichtige Punkte einfahren konnten!“ 


Für den TVL: Mirco Palazzo (4), Daniel Anderer (6), Sebastian Sommer, Robin Benzing (11), Bennet Ahnfeldt (3), Marian Benzing (2), Niko Anders (23), Manuel Lohnes (18), Niklas Lütcke (2) und Roland Wiertel (9)