Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 65:71 So 05.09. vs Würzburg Bericht
Letztes Spiel: 77:74 So 12.09. vs Karlsruhe Bericht
Heimspiel: So 26.09. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets kaufen
Auswärts: Mi 29.09. 20:30 Uhr in Berlin

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen am Samstag mit Fan-Bus auch nach Rastatt

(Donnerstag, 29. März 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


Gegner kämpft ums Überleben – Heidelberg-Spiel am 7.4. bereits um 15 Uhr


Die Begeisterung der mitgereisten Giraffen-Fans nach dem 91:75-Sieg am letzten Sonntag in Kaiserslautern war so grenzenlos, dass die Fans spontan auch nach Rastatt (Samstag um 19 Uhr Sporthalle Tulla-Gymnasium, Danziger Str.) wieder mitfahren wollten. Manager Jogi Barth organisierte das schnell und bietet nun sogar einen großen Doppeldecker-Bus an. Für 11 EUR Fahrpreis ist genug Platz für alle, die die Giraffen bei dem schweren Auswärtsspiel anfeuern wollen.


Besonders schwer ist das Spiel allein schon wegen der Tabellensituation der Badener. Die Gastgeber stehen mit 14:36 Punkten auf dem vorletzten Platz und haben in den noch ausstehenden Spielen nur noch „dicke Brocken“. Coach Frenki Ignjatovic: „Wenn Rastatt noch punkten will, dann vor allem zuhause, und da müssen wir erst mal heil wieder rauskommen. Deshalb ist es wichtig, dass uns viele Fans begleiten und dann vor allem anfeuern. In Kaiserslautern waren die Fans die halbe Miete.“


Als Aufsteiger haben sie eine sehr gute Start-Fünf aufstellen können, die bisher überwiegend knappe Niederlagen und sieben Siege holte. Auch beim 85:73-Hinspielsieg musste der TVL zunächst zittern, als die Rastätter bis in die zweite Hälfte hinein führten. Und spätestens mit ihrem Sieg in Jena haben sie bewiesen, dass sie in dieser Liga ein Faktor sind.


Die effektivsten Rastätter beim knappen 96:103 in Lich waren die Flügel Alexander Rueck und Klaus Schille. Auf die Dauer der Saison haben sich im Angriff Jevon Clarke (20,4 PpS), Florian Moysich (15,7) bewährt.


Gegen USC Heidelberg am Ostersamstag bereits um 15 Uhr


Am Oster-Samstag gibt es ein Rhein-Main-Doppelpack. Wegen des Hessenderby´s in der BBL zwischen den DEUTSCHE BANK SKYLINERS und Giessen46ers hat der TV Langen sein Heimspiel gegen den „ewigen Bundesliga-Rivalen“ USC Heidelberg auf 15 Uhr vorverlegt. "Da können alle Fans der DEUTSCHE BANK SKYLINERS noch rechtzeitig in der Ballsporthalle sein und uns trotzdem vorher anfeuern,“ begründet Bundesliga-Manager Jürgen Barth die Maßnahme.

U19-Jungen im DM-Viertelfinale nun gegen Team Urspring aus Schelklingen


Nach dem 108:92-Hinspielsieg in Karlsruhe und einem 85:78 im Rückspiel hat der Giraffen-Nachwuchs das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft erreicht.


Lediglich in der Anfangsphase des Rückspiels am Sonntag in Langen vor knapp 200 Zuschauern keimte bei den Gästen Hoffnung auf, mit einem deutlichen Sieg selbst noch eine Runde weiterkommen zu können. Die treffsicheren Gäste führten nach fünf Minuten mit 7:17, ehe die Langener besser ins Spiel fanden und bis zur ersten Viertelpause den Anschluss zum 19:21 herstellte. Ihre beste Phase hatten sie im zweiten Viertel, obwohl Coach Jogi Barth frühzeitig wechselte und alle zwölf Spieler bereits in der ersten Halbzeit einsetzte. Bis auf 42:34 bauten die Nachwuchs-Giraffen den Vorsprung aus, den die Gäste bis um Seitenwechsel aber wieder auf 42:39 verkürzen konnten.


Wie schon zu Beginn konnte sich Karlsruhe in der zweiten Halbzeit zunächst wieder auf 52:58 absetzen, weil die Langener zu viele Ballverluste produzierten. Zwei verwandelte Freiwürfe von Marco Völler leiteten dann eine starke Phase des Giraffen-Nachwuchs ein, und ein erfolgreicher Dreier von Robin Benzing stellte den 64:62-Zwischenstand vor dem letzten Viertel her. Karlsruhe versuchte dann mit einer Zonenverteidigung zumindest noch das Spiel zu gewinnen. Dies schien auch zunächst zu funktionieren, nach 6 Punkten in Folge waren die Gäste wieder mit 64:68 in Führung. Die Führung wechselte dann mehrfach, doch in den letzten Minuten setzten sich die körperlich überlegenen Langener Spieler Roland Wiertel, Robin Benzing und Niklas Adeberg noch mehrmals unter dem Korb durch. Mit 85:78 entschied Langen schließlich auch das zweite Spiel für sich und trifft im Viertelfinale auf das Team Urspring (Schelklingen), das sich ebenfalls mit zwei Siegen gegen die Franken Hexer Nürnberg durchsetzen konnte. Die Spiele werden voraussichtlich am Sonntag, den 15. April in Schelklingen und Samstag, den 21.4. (vor dem Saison-Finale der Giraffen gegen Bayreuth) sein.


Coach Jogi Barth: „Unsere Verteidigung war besser als im Hinspiel, vor allem haben wir diesmal Lucas Tunggul sehr gut kontrollieren können. Dafür hatten wir diesmal zu viele Ballverluste und insgesamt im Angriff zuviel Leerlauf. Durch die vielen Wechsel mag der Spielfluss etwas gelitten haben. Wir müssen jetzt die nächsten drei Wochen gut nutzen, um uns gut auf die beiden sehr schweren Partien gegen die Urspring-Schule vorbereiten zu können."


Es spielten für den TV Langen: Timo Haucke, Kai Barth (5 Punkte, 4 Assists), Nicolas Echarti (9 Punkte, 1 Dreier), Lazare Amoussou-Tossou (6 Punkte, 1 Rebound), Niklas Adeberg (4 Punkte), Bela Braag ( 4 Punkte), Thomas Armbrecht (6 Punkte, 5 Rebounds), Patrick Raab, Robin Benzing (25 Punkte, 4 Dreier, 6 Rebounds, 7 Assists), Roland Wiertel (16 Punkte, 8 Rebounds), Marco Völler (8 Punkte, 13 Rebounds) und Johannes von Schönfeldt (2 Punkte).