Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Die siegreiche Friedrich-List-Schule aus Wiesbaden

FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES

Vor dem EuroChallenge-Heimspiel der FRAPORT SKYLINERS gegen Avtodor Saratov fand in der Fraport Arena der FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES statt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kinder- und Jogendwohnheims Leppermühle aus Busek
Die Franz-Böhm-Schule aus Frankfurt
Das Berufsbildungswerk Südhessen aus Karben
  • Friedrich-List-Schule aus Wiesbaden
  • Franz-Böhm-Schule aus Frankfurt
  • Berufsbildungswerk Südhessen aus Karben
  • Kinder- und Jugendwohnheim Leppermühle aus Buseck

1. Halbfinale: Franz-Böhm-Schule vs. Leppermühle – 24:30 (12:15)

Die erste Partie des School Cups im Vorfeld des Eurochallenge-Heimspiels gegen Saratov tragen die Franz-Böhm-Schule aus Frankfurt und das Kinder- und Jugendheim Leppermühle aus Buseck. Letztere gewinnen den Sprungball, können aber den daraus resultierenden Angriff nicht nutzen. Nach 1:30 Minuten schafft es jedoch das Team aus Buseck eine gut vorgetragene Aktion zu verwandeln. Diese wird jedoch sofort durch zwei Punkte von der Franz-Böhm-Schule erwidert. Ein reger Schagabtausch beginnt. Die Partie wird hart, jedoch nicht unfair geführt. Beim Zwischenstand von 6:7 schafft es die Leppermühle sich mit einem sehenswerten Dreier von Yannick etwas Luft zu verschaffen. Eine Serie von Schnellangriffen folgt und bis zum Ende der ersten Halbzeit schafft es keines der beiden Teams sich weit genug abzusetzen. Die erste Hälfte endet somit 15:12 für das Kinder- und Jugendheim Leppermühle.

Das erste Highlight der zweiten Halbzeit lässt nicht lange auf sich warten: Resultierend aus ihrem Einwurf schließt die Franz-Böhm-Schule ihren ersten Angriff schön ab und kann ihren Rückstand kurzzeitig verkürzen. Einige Sekunden später schafft es das Team aus Buseck jedoch den alten Vorsprung wieder herzustellen. Im Verlaufe der zweiten Halbzeit kann die Leppermühle aufgrund von gut vorgetragenen Angriffen und ihrer körperlichen Überlegenheit an beiden Enden des Spielfeldes ihre Führung stätig auszubauen. Den zwischenzeitlichen 27:20-Vorsprung kann die Franz-Böhm-Schule nicht mehr aufholen und muss sich letztendlich in der ersten Partie knapp mit einem Endstand von 30:24 geschlagen geben.

2. Halbfinale: Friedrich-List-Schule vs. Berufswerk Südhessen – 36:5 (20:0)

Das zweite Halbfinale wird zwischen der Friedrich-List-Schule aus Wiesbaden und dem Berufswerk Südhessen aus Karben ausgetragen. Schon beim Einspielen wird klar, dass beide Teams mit viel Elan in die Partie gehen werden und den Einzug ins Finale erringen wollen. Gewinner des Sprungballs ist die Friedrich-List-Schule, kann aber erst nach etwa 40 Sekunden gespielter Zeit ihren zweiten Angriff nutzen, um die ersten Punkte der Partie zu erzielen. Diesem Abschluss schließen sich zwei Foulpunkte und acht weitere schön vorgetragene Angriffe an, sodass ein Zwischenstand von 20:0 zur Halbzeit zu Buche steht.

Bis dato sieht bei dieser Partie das Berufsbildungswerk Südhessen kein Sonnenlicht, scheint dennoch nicht aufzustecken und mit voller Energie in die zweite Hälfte zu starten. Die zweite Partie gestaltet sich ausgeglichener. Erst nach zwei Minuten kann die Friedrich-List-Schule zum ersten Mal punkten. Diese werden jedoch durch zwei Punkte des Berufsbildungswerks gekontert. Ein Schlagabtausch folgt in dem sich die Friedrich-List-Schule durchsetzen kann, das Berufsbildungswerk sich jedoch mit einem Dreier positiv hervorhebt. Endstand dieser Partie ist 36:5 für die Friedrich-List-Schule, die mit diesem Sieg ins Finale einziehen.

Spiel um Platz 3: Berufsbildungswerk Südhessen vs. Franz-Böhm-Schule – 8:30 (6:8)

Das Spiel um Platz 3 wird vom Berufsbildungswerk Südhessen und der Franz-Böhm-Schule ausgetragen. Diese Partie gestaltet sich sehr ausgeglichen. Nach vier gespielten Minuten ist auf der Anzeigetafel ein ausgeglichener Punktestand von 4:4 zu lesen. Erst im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts schafft es die Franz-Böhm-Schule sich etwas abzusetzen. Nach einem zwischenzeitlichen Punktestand von 8:6 endet die erste Hälfte dieses Spiels mit dieser dünnen Führung, da in den letzten zwei Minuten, der Partie keines der Teams einen Korberfolg verbuchen kann.

Auch in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit lassen die ersten Punkte auf sich warten. Erst nach etwa zwei gespielten Minuten schafft es die Franz-Böhm-Schule mit vier gekonnt ausgespielten Schnellangriffen ihre Führung auszubauen. Diesem Low-Scoring-Game ist anzumerken, dass beide Teams großen Wert auf ihre Defensive legen. Erst gegen Ende der Partie schafft es die Franz-Böhm-Schule sich mit vielen schnellen Angriffen und unter großer Beteiligung ihrer weiblichen Flügelzange abzusetzen und gewinnt dieses Spiel mit 30:8.


Finale: Friedrich-List-Schule gg. Kinder- und Jugendwohnheim Leppermühle – 31:17 (16:12)

Das Finale des FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES bestreiten die Friedrich-List-Schule aus Wiesbaden und das Kinder- und Jugendwohnheim Leppermühle aus Buseck. Die Partie gestaltet sich zu Beginn sehr ausgeglichen. Die Friedrich-List-Schule erhält durch ein gegnerisches Foulspiel seinen ersten Punkt der Partie. Diesem schließt sich ein mehrfacher Führungswechsel an. Highlight hierbei setzt ein Dreier der Friedrich-List-Schule durch Joshua. Nach sechs Spielminuten erzielt die Leppermühle den zwischenzeitlichen Ausgleich von 10:10, lässt daraufhin die Zügel etwas schleifen und muss mit einem knappen Rückstand von 12:16 in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Halbzeit startet sofort furios und ohne langes Abtasten. Die Friedrich-List-Schule in Person von Joshua kann direkt mit einem 3-Punkt-Spiel zurück in die Partie starten. Diese Aktion scheint Initialwirkung für sein Team zu besitzen, das sich in der Folge immer weiter absetzen kann. Die Leppermühle versucht sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage zu stellen, sehen sich aber 4 Minuten vor Ende des Spiels einem 24:17-Rückstand gegenüber. Durch klug zu Ende gespielte Systeme schafft es die Friedrich-List-Schule ihre Führung weiter auszubauen und gewinnt den FRAPORT SKYLINERS School Cup am 27.01.2015 mit einem Endergebnis von 31:17.