Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:90:55Fr 01.03.in TrierBericht
Letztes Spiel:85:93So 03.03.in DüsseldorfBericht
Auswärts:So 10.03.15:00 Uhrin Bayreuth
Heimspiel:So 17.03.15:00 Uhrvs BremerhavenTickets kaufen

FRAPORT SKYLINERS reisen zum letzten Spiel des Jahres zum Tabellenersten aus Bonn

Zum letzten Spiel des Jahres geht es für die FRAPORT SKYLINERS am kommenden Donnerstag, den 29. Dezember, zum Tabellenführer, den Telekom Baskets Bonn. Sprungball des als #CookieGame bekannten Duells, ist um 20:30 Uhr; natürlich live zu verfolgen bei MagentaSport.

Für noch mehr Hintergründe rund um das Team der FRAPORT SKYLINERS und den guten Lauf der letzten beiden Spiele, empfehlen wir wärmstens die neue Ausgabe unseres Podcasts >> Warmup <<.

Stimmen zum Spiel

Geert Hammink (Headcoach FRAPORT SKYLINERS) über…

… die Regeneration zwischen den eng getakteten Spielen

„Bei dem Thema Regeneration kann ich mich auf unseren Athletiktrainer Dennis Wellm und teilweise auch auf unseren Teambetreuer Greg Aubrey, der ja auch Athletiktrainer ist, verlassen. Wir haben nach dem Spiel am Montag nur eine Videoeinheit gemacht, uns sehr viel gedehnt und Entspannungsübungen gemacht, dazu nur ein wenig geworfen. Am Mittwoch haben wir dann mit der Vorbereitung auf das Spiel in Bonn begonnen.“

…die Frage, wie man Bonns Topspieler TJ Shorts in seinem Wirkungskreis eingrenzen kann

„Diese Frage stellt sich die gesamte Liga schon länger und niemand hat bisher eine Antwort gefunden. Es geht nur über den Ansatz, dass wir es als komplettes Team angehen müssen. Wir müssen sehr gut rotieren und aggressiv sein.“

Kader-Update beider Teams

Unverändert treten die FRAPORT SKYLINERS ohne Einaras Tubutis (Knie) und Lorenz Brenneke (Adduktoren) an.

Auf Bonner Seite hat sich im letzten Spiel gegen Chemnitz nach zehn gespielten Sekunden Jeremy Morgan am Nackenbereich verletzt und wurde zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Die FRAPORT SKYLINERS wünschen gute Besserung und hoffen, dass nichts weiter passiert ist! Dazu fehlte den Bonnern auch Flügel Collin Malcolm.

Die Ausgangslage vor dem Spiel

Momentum ist wohl das Wort der Stunde, schaut man auf beide Teams. Die Bonner gehen mit einer Bilanz von zehn Siegen bei einer Niederlage als Tabellenerster in das Spiel und haben mit zuletzt vier Siegen in Folge die aktuell längste Siegesserie der Liga auf ihrer Seite. Die einzige Niederlage gab es in Ludwigsburg (84:80).

Zwei Siege in Serie gab es zuletzt für die FRAPORT SKYLINERS, die sich dadurch erst mal etwas aus der Abstiegszone entfernen konnten und mit drei Siegen bei acht Niederlagen auf Rang 15 der Tabelle stehen.

Das Bonner Team

Wenn die MVP-Diskussionen, zumindest gefühlt, schon im ersten Saisondrittel der laufenden Spielzeit als beendet angesehen werden kann, dann zeugt das von der eindrucksvollen Qualität und der exorbitanten Bedeutung von Aufbauspieler TJ Shorts für das Bonner Spiel. In Zahlen ausgedrückt liest sich sein Einfluss so: 18.8 Punkte, 50% Dreierquote, 53.1% Zweierquote, 6.6 Assists, 4.1 Rebounds und vor allem ein +/- Ligaspitzenwert von 13.8. Und dass der Mann gerade im Moment ein Basketball-Feuerwerk abfackelt, zeigte er mit 38 Punkten und einem Effektivitätswert von 38 gegen Chemnitz!

Reduzieren sollte man die Bonner auf den quirligen Aufbauspieler aber keineswegs! Denn mit Jeremy Morgan steht einer der besten Werfer der Liga in Reihen der Bonner, der mit 16.2 Punkten bei 44.9% Dreierquote hocheffektiv abschließt.

Unter den Körben steht mit Leon Kratzer (10.0 Pkt, 6.2 Reb) und Michael Kessens (5.4 Pkt, 3.9 Reb) ein Center-Duo, welches in Frankfurt bestens bekannt sein dürfte. Kratzer spielte von 2018 bis 2020 in der Bankenmetropole, Kessens in der Saison 2020/21.

Mit Sebastian Herrera (9.6 Pkt), Tyson Ward (8.4 Pkt) und Karsten Tadda (3.3 Pkt) stehen drei weitere ligaerfahrene Flügelspieler im Kader von Headcoach Tuomas Ilsalo.

Schlüsselstatistik

Rebounds – Die große Stärke der Bonner ist das Unterbinden von gegnerischen Rebounds. Als einziges Team der Liga halten sie ihre Gegner im Schnitt unter 30 Rebounds pro Spiel. Ein absoluter Topwert! Für die Frankfurter Small-Ball-Aufstellung also eine ganz besondere Herausforderung!

Duell des Spiels

Alle gegen TJ Shorts, so ähnlich hat es Headcoach Geert Hammink beschrieben. Was wie eine üble Gemeinheit auf dem Schulhof klingt, ist aber eine Notwendigkeit im Spiel gegen Bonn. Den überragenden Aufbauspieler zu stoppen, kann nur im Kollektiv gelingen. Von der Eins-gegen-Eins-Verteidigung im direkten Duell, über die Hilfe aus der zweiten Reihe, bis zum Nachrücken auf den Außenpositionen muss die Defensive ein perfekt orchestriertes Spiel abliefern, um den Wirkungskreis des 1.75 Meter großen Wirbelwindes einzuengen.

Die nächsten Termine

  • Donnerstag, 29. Dezember um 20:30 Uhr in Bonn
  • Dienstag, 3. Januar um 19 Uhr in Berlin
  • HEIMSPIEL – Sonntag, 8. Januar zu Hause gegen Göttingen
  • HEIMSPIEL – Sonntag, 15. Januar zu Hause gegen Crailsheim

Tickets für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619, online über www.fraport-skyliners.de oder die Vorverkaufsstellen von AdTicket.