Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: HEUTE 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

FRAPORT SKYLINERS müssen gegen Chemnitz mit viel Energie auftreten

Die FRAPORT SKYLINERS empfangen am Gründonnerstag, den 1. April, die NINERS Chemnitz in der Fraport Arena. Sprungball für das erste Aufeinandertreffen beider Teams in der Frankfurter Sportstätte ist um 19 Uhr; natürlich live bei MagentaSport.

Stimme zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS): „Chemnitz ist eine spielstarke Mannschaft mit vielen athletischen Spielern, die variabel eingesetzt werden können. Marcus Thornton ist ein besonderer Scorer, der bereits einige Spiele entschieden hat. Wir haben am Anfang der Saison in Chemnitz gespielt, seitdem haben sie sich durch Verpflichtungen allerdings verändert. Entscheidend wird sein, dass wir mit hoher Energie an beiden Enden des Spielfeldes agieren. Ich erwarte einen hohen Einsatz von unserer Mannschaft in unserer Fraport Arena.“

Virtuelles Heimspiel

Für die perfekte Einstimmung, reichlich Insider-Infos, Gewinnspiele und knallharte Analysen bieten die FRAPORT SKYLINERS vor ihren Heimspielen das virtuelle Heimspiel an. Um 18:15 Uhr geht es am Donnerstag los. Zu sehen gibt es die Pre-Game-Show über diese Website.

Die Ausgangslage

Die Gäste stehen derzeit auf dem 14. Rang der easyCredit BBL-Tabelle. Doch Vorsicht ist geboten! Denn auf die FRAPORT SKYLINERS, die den neunten Platz besetzen, sind es nur vier Punkte Differenz. Im dichtgepackten Mittelfeld der Liga kann also jedes Spiel gleich mehrere Schritte nach oben oder unten bedeuten. Chemnitz spielt zudem noch am heutigen Dienstagabend, 30. März, um 19 Uhr auswärts in Göttingen und kann den Rückstand entsprechend verkürzen. Frankfurter Fans, die sich auf den kommenden Gegner vorbereiten wollen, haben die Chance kurz vor dem Heimspiel bei MagentaSport eine eigene Gegneranalyse anzugehen.

Zweitbester Punktesammler der Liga - Matt Mobley

Das Hinspiel

Im vierten Viertel platzt der Frankfurter Knoten. Ausschlaggebend waren die deutlich gesteigerte Energie und Intensität im eigenen Spiel. Vor allem das Reboundduell konnten die Jungs aus Bembeltown mit 35:25 für sich entscheiden. Klar, auch ein Matt Mobley mit 29 Punkten wird geholfen haben, dass die Heimreise am Ende mit einem 70:83 Auswärtssieg angegangen wurde.

Auf dieses Duell freuen wir uns besonders

Wenn Coach Gleim schon von einem besonderen Scorer spricht, zudem der zweitbeste Punktesammler in den eigenen Reihen steht, dann kann der Blick eigentlich nur auf das Duell Matt Mobley gegen Marcus Thornton gehen. Spiele haben beide bereits für ihre Farben gewonnen. Aber im Volumen der Würfe unterscheiden sich beide doch erheblich.

Denn während das Frankfurter Spiel oft auf den wieselflinken Shooting Guard ausgerichtet ist und er somit die drittmeisten Würfe der Liga nimmt (bisher 318), ist das Chemnitzer Spiel etwas breiter aufgestellt. Mobley kommt im Schnitt auf 19.3 Punkte, Thornton auf 13.3, bei insgesamt 232 Würfen.

Gemein ist beiden eine ungemeine Geschwindigkeit am Ball, ein gutes Auge für die Mitspieler (Mobley spielt 3.4 Assists, Thornton sogar 4.5) und die Möglichkeit am Korb oder aus der Distanz zu Punkten zu kommen. Gerade wenn es am Ende der Partie eng und spannend zugehen sollte, wird der Fokus auf die beiden Leistungsträger gehen.

Jon Gudmundsson beim Ballvortrag

Der Fünf-Spiele-Trend

Ein Sieg, vier Niederlagen, so lautet die Bilanz des Aufsteigers aus den letzten fünf Spielen. Doch der Trend scheint aufwärts zu zeigen. Denn nach den drei teilweise deutlichen Niederlagen gegen Ludwigsburg (96:60), Braunschweig (93:77) und Bayreuth (85:72) gelang im Rückspiel gegen Braunschweig der Sieg (87:83) und beim letzten Spiel gegen Oldenburg eine sehr starke Leistung trotz Niederlage (92:98). Das Spiel gegen Göttingen wird zeigen, ob das Team von Rodrigo Pastore den Trend vor der Partie in Frankfurt bestätigen können wird.

Erst drei Siege, dann zwei Niederlagen lautet indes die Summe unter dem Strich für die FRAPORT SKYLINERS. Und läuft dem Trend der Chemnitzer trotz positiver Bilanz eher entgegen. Denn nach den Siegen in Serie setzte es gegen Berlin (60:94) und Braunschweig (80:68) deutliche Niederlagen. Die Partie gegen Chemnitz bietet also beste Gelegenheit, um den verloren gegangenen Rhythmus wieder aufzunehmen.

Die nächsten Spieltermine der FRAPORT SKYLINERS

  • Donnerstag, 01.04.2021 um 19 Uhr zu Hause gegen Chemnitz
  • Sonntag, 04.04.2021 um 15 Uhr zu Hause gegen Crailsheim
  • Sonntag, 11.04.2021 um 15 Uhr in Ludwigsburg

Alle Termine gibt es in der kostenlosen App der FRAPORT SKYLINERS. Zu sehen gibt es alle Spiele natürlich live bei MagentaSport.