Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Dion mit vollem Einsatz gegen Ulm

FRAPORT SKYLINERS empfangen am Sonntag Würzburg

Am kommenden Sonntag, den 2. Dezember, spielen die FRAPORT SKYLINERS um 15 Uhr gegen die s. Oliver Baskets aus Würzburg. Karten für das Spiel in der Fraport Arena sind erhältlich über Tel: 069-928 876 19 oder die Website www.fraport-skyliners.de/tickets. Die Partie wird als Livestream von den FRAPORT SKYLINERS produziert und wird kostenfrei und ohne Registrierung über die Websiten www.fraport-skyliners.de, tv.sport1.de und www.beko-bbl.de zu sehen sein.

Zwei Niederlagen in Folge, gegen Hagen und Trier, musste das Team von Trainer Marcel Schröder zuletzt in der Beko BBL hinnehmen. Andererseits gelang am vergangenen Mittwoch der Sieg über den spanischen Club Valencia im Eurocup (89:82).

Es scheint, als ob insbesondere der langjährige Frankfurter Jimmy McKinney sich für das Spiel gegen seinen ehemaligen Club warm geworfen hat. Denn gegen Valencia führte er sein Team mit 21 Punkten an und auch im letzten Ligaspiel spielte er mit 15 Punkten und fünf Steals groß auf. Bislang stehen für ihn im Schnitt 9.4 Punkte in der Statistik und für manchen Frankfurter Fan wird das Wiedersehen mit ihm im roten Würzburger Dress ein wenig ungewohnt werden. „Es wird schön sein, Jimmy wieder zu sehen. Er hat seinen Rhythmus mittlerweile gefunden und nimmt seine Würfe. Aber Würzburg hat noch mehr gute Spieler“, so FRAPORT SKYLINERS Headcoach Muli Katzurin.

Eine starke Saison spielt bislang Flügelspieler Dwayne Anderson, der das Team mit 14.5 Punkten und 7.3 Rebounds (Platz 3 der Beko BBL) in beiden Kategorien anführt. Auch bei den Steals liefert er mit 1.9 geklauten Bällen pro Spiel (Platz 2 der Liga) einen Topwert ab. Unter den Körben agiert nach dem Ausfall von Chris McNaughton Jason Boone mit viel Power. Boone erzielt bisherige Karrierebestwerte bei den Punkten (12.1) und Rebounds (6.7).

Mit dem ehemaligen Frankfurter Alex King (7.9 Pkt, 3.3 Reb) sowie Ben Jacobsen (7.6 Pkt, 3.7 Reb), Lamont McIntosh (7.1 Pkt) und John Little (5.9 Pkt, 3.1 Reb) stehen weitere Akteure im Team, die sowohl in der Verteidigung, als auch im Angriff Akzente setzen können.

Die FRAPORT SKYLINERS wollen weiter auf die Heimstärke und die lautstarke Unterstützung der eigenen Fans bauen. Drei Siege aus vier Spielen stehen in der Fraport Arena zu Buche. Während Zachery Peacock nach seiner Knöchelverletzung vormittags an seiner Reha arbeitet, am Abend mit dem Team trainiert und am Wochenende wohl spielen wird, werden Ted Scott und Marius Nolte voraussichtlich weiter pausieren.

Immer besser in die Saison findet derweil Aufbauspieler Devin Gibson, der selbst 9.7 Punkte erzielt, aber auch 4.5 direkte Passvorlagen verteilt (Platz 3 in der Liga). Zachery Peacock (13.2 Pkt), Dion Dowell (10.3 Pkt, 4.4 Reb) und Marathon-Mann und Allzweckwaffe Quantez Robertson (9.6 Reb, 6.1 Reb, 3.0 Ass), aber auch das junge, deutsche Trio Danilo Barthel Konstantin Klein und Johannes Voigtmann wollen am Sonntag an die Leistungen aus dem Heimsieg gegen Ulm (78:62) anknüpfen.

„Ich erwarte gegen Würzburg ein völlig anderes Spiel als gegen Ulm“, leitet Muli Katzurin den Blick auf das kommende Spiel ein. „Ulm ist ein offensiv-orientiertes Team, während Würzburg ein defensiv-Team ist. Unsere Trainingswoche war ok, aber aufgrund des kurzen Kaders mussten wir die Einheiten ein wenig kürzen. Ich denke, dass wir das Beste aus der Situation herausgeholt haben.“