Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Tez gibt alles - Power-Test bei SPOREG war angesagt

Explosiver und stabiler – Quantez Robertson im Gespräch

Trainingsauftakt bei den FRAPORT SKYLINERS bedeutet zunächst eine Vielzahl an medizinischen Tests und Checks zu durchlaufen. Publikumsliebling Quantez Robertson hat zwischendurch noch ein wenig Zeit gefunden, sich mit uns über seinen Sommer und die kommende Saison zu unterhalten. Außerdem hatte unserer Facebook-Community die Möglichkeit einige Fragen an das Sprungwunder zu stellen.

Tez, wie geht’s?

Mir geht’s sehr gut! Ich freue mich wieder hier zu sein (grinst)

Wie war der Sommer? Urlaub gemacht?


Also Urlaub im Sinne von ´Am Strand liegen´ habe ich nicht gemacht. Ich war zu Hause und habe viel mit meiner Familie und Freunden gemacht. Außerdem habe ich einige Turniere gespielt. In Dallas, Louisville und Nashville habe ich mit ein paar Freunden aus meiner Heimatstadt Cincinnati mitgespielt. Das Siegerteam konnte einen Geldpreis gewinnen, aber wir haben es nicht geschafft (lacht). Einige Jungs aus der deutschen Liga haben auch mitgespielt. Je´Kel Foster, Anthony Smith oder Aaron Brooks haben in Dallas mitgespielt, aber noch einige andere.

Das heißt du hast dich mit den Turnieren fit gehalten?

Ja, aber ich hatte auch noch eine Art Personal Trainer mit dem ich zweimal die Woche trainiert habe. Aber mit ihm habe ich nur Dinge für die körperliche Fitness gemacht, kein Basketballtraining. Keine Übungen auf Maximalkraft, aber viele Übungen, die ich so nicht gewohnt war und immer ohne Gewichte. Viel Koordination und andere Dinge, die mir helfen sollen explosiver und stabiler zu werden.

Explosivität ist ein gutes Stichwort. Du hast vergangene Saison nicht am Slamdunk-Contest beim ALLSTAR Day mitgemacht. Wie sieht es dieses Jahr aus?

Wir werden sehen (schmunzelt). Vielleicht. Kommt drauf an, ob ich ein paar nette Sachen aus dem Hut zaubern kann.

Einige Fans bei Facebook hatten Fragen an dich, die wir dir stellen wollen, also:
Welchen Typ auf der Center-Position würdest du dir wünschen?


Ich mag Center, bei denen man weiß, dass wenn man ihnen den Ball unter dem Korb gibt es entweder zwei sichere Punkte bedeuten oder zumindest ein Foul gezogen wird. In der Defensive sollte er ein paar Würfe blocken können.

Fühlst du dich wohl in Frankfurt?

Oh ja mir gefällt die Stadt. Die Atmosphäre ist toll, die Fans sind immer voll dabei und feuern uns an. Egal ob wir mit 20 gewinnen oder verlieren, egal ob zu Hause oder bei Auswärtsspielen. Gerade bei den langen Auswärtsfahrten ist es immer toll, so viele von ihnen zu sehen und sie zu hören, wie sie auf ihre Trommeln schlagen oder mit ihren Trompeten das andere Team aus dem Rhythmus bringen wollen. Ich liebe es (lacht).

Was ist dein Lieblingsessen?

Meine Oma bestellt immer Pizza mit Ananas und Schinken. Das ist eine meiner Lieblingsspeisen.

Abschließend: Wie gehst du in die kommende Saison? Was sind deine persönlichen Ziele?

Persönlich ist das Ziel gesund zu bleiben und das Team mit anzuführen. Was die Teamziele angeht… (überlegt). Wichtig ist vor allem, dass alle von Anfang an gesund bleiben. Das wir die Dinge immer Spiel für Spiel angehen, stetig besser werden und die Playoffs schaffen. Und wenn man einmal in den Playoffs ist, dann will man natürlich auch die Meisterschaft gewinnen, egal wie schwer es wird.