Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 52:75 So 15.11. vs München Bericht
Letztes Spiel: 86:69 Sa 21.11. in Oldenburg Bericht
Auswärts: So 06.12. 18:00 Uhr in Chemnitz
Heimspiel: Sa 12.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Erste EuroChallenge Runde gemeistert - jetzt gegen Antalya

(Dienstag, 21. Oktober 2008 von Marc Rybicki)


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS sind der Gruppenphase der EuroChallenge einen Schritt näher. Nach dem 75:68 Erfolg im Hinspiel gegen das ukrainische Team Nikolaev, gelang den Frankfurtern beim Rückspiel ein 76:70.


Damit stehen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS in der zweiten Qualifikationsrunde der EuroChallenge und müssen am 4. November zunächst zu Hause gegen Antalya antreten. Das Rückspiel ist am 11. November.


Vor 1.030 Zuschauern in der Ballsporthalle erwischten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS einen guten Start, führten schnell mit 13:2 (4.) und 25:16 (10.). Auch als Nikolaev im zweiten Abschnitt verkürzte (34:32, 16.) behielten die Hausherren ihre Konzentration und konnten dank guter Trefferquote bis zur Pause wieder auf 47:34 erhöhen. Allein Ilian Evtimov erzielte 15 seiner 17 Punkte in der ersten Hälfte.


Das 19-jährige Super-Talent Sergiy Gladyr (24 Punkte) führte seine Ukrainer in der zweiten Halbzeit fast im Alleingang auf 58:54 (30.) und 73:70 (39.) heran. Doch Pascal Rollers (13) Dreier zum 76:70 in der letzten Minute brachte die Vorentscheidung. "Unsere Defense konnte sie am Ende stoppen. Wir wollten uns anders präsentieren, als zuletzt in der Bundesliga. Das ist uns auch gelungen. Wir haben mit mehr Energie gespielt", so Derrick Allen, der ein Double Double mit 13 Punkten und 10 Rebounds erzielte.


Head Coach Murat Didin: "Nikolaev spielt typisch osteuropäischen Basketball alter Schule. Sie werfen sofort, wenn sich nur die kleinste Lücke auftut. Wir haben ihnen in Nikolaev nur 68 Punkte zugelassen und hier 70. Mit dieser Defense-Leistung bin ich zufrieden. Jetzt müssen wir noch daran arbeiten konstanter zu werden, und diese High-School-Fehler im Spiel abzustellen."


Pech: Keith Simmons (11 Punkte) schied mit einer Knieverletzung aus. "Ich hoffe, es ist nicht schlimm", so Murat Didin.


Nicht dabei waren neben den bereits verletzten Lorenzo Gordon, Jimmy McKinney und Kirsten Zöllner auch Try-out Center Greg Jenkins. Der Amerikaner konnte für die erste Qualififkationsrunde der EuroChallenge nicht mehr nachnominiert werden.


Das nächste Bundesliga-Spiel ist am Samstag, 25. Oktober, um 18.30 Uhr in der Ballsporthalle gegen Paderborn.