Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Emotion & Leidenschaft

Alles zu Jimmy McKinney(Freitag, 24. April 2009 von Moritz Gärtner)


Jimmy McKinney stammt direkt aus St. Louis und hat demnach das Feeling dieser schönen Stadt im Blut.


Was damit gemeint ist, zeigen viele Spielszenen: Wie z.B. der Hechtsprung nach dem Ball gegen den damals Noch-Ulmer Konrad Wysocki oder die unvergleichbare Wurfsicherheit in den letztjährigen Play-Offs. Das sind Momente die für die Fans den Charakter von „Jay Roc“ sichtbar machen.


Der 25-Jährige spielt schon seine dritte Saison für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS und hofft darauf, dieses Jahr in Frankfurt einen Titel feiern zu können.


Gekrönt wurde seine Zeit in Frankfurt mit der Verpflichtung seines Cousins Lorenzo Gordon, dem es in Frankfurt auch sehr gut gefällt. Die beiden albern bei jeder Gelegenheit herum und hatten während einer Verletzungspause auch auf der Bank einen Riesen-Spaß. Man sieht sie meistens lachend im Leistungszentrum „Basketball City“ und erkennt auf den ersten Blick, dass Basketball für diese beiden Athleten mehr ist als nur Job und Spiel. Es ist ihr Leben.


Jimmy, Du hattest einen harten Weg zurückzulegen um wieder dort hin zu kommen, wo du warst. Inwiefern hat Dir das Team und vor allem Lorenzo geholfen, wieder fit zu werden?


Jimmy: Ja, das Team war besonders in der Halle eine riesen Unterstützung, aber Lorenzo hat eben auch in meiner Freizeit nicht locker gelassen. Er hat mir geholfen, mich jeden Tag aufs Neue zu motivieren, um endlich wieder fit zu werden.


Was denkst Du über Eure Chancen im diesjährigen Meisterkampf ?


Ich denke, dass unser Team mental sehr stark ist und wir dadurch in den Play-offs über uns hinaus wachsen können. Denn bis jetzt kamen wir noch nicht dazu, die Erfahrung von Titus Ivory, Pascal Roller und Derrick Allen wirksam zu nutzen. Ich hoffe, dass wir dadurch in der heißen Phase einen Vorteil haben.


Was denkst Du über das Team dieses Jahr und seine einzelnen Qualitäten?


Ich bin sicher, dass unser Team mit großen Führungspersönlichkeiten wie Pascal und Derrick, aber auch mit jungen Talenten wie Anthony und Dominik, es schaffen kann, seine Leistung von Spiel zu Spiel zu steigern. Wir haben einen guten Mix aus Erfahrung und Talent, den wir, wenn wir so zusammen bleiben sollten, in der nächsten Saison richtig ausschöpfen können. Denn es ist immer etwas schwierig, in der ersten Saison mit einem so neu geformten Team gleich einen richtigen Mannschaftszusammenhalt herzustellen.


Jimmy McKinney steht auch für Spaß auf dem Spielfeld und er versprüht mit seiner emotionalen Spielweise immer wieder gute Laune. Er zeigt dabei, dass das Feeling des Blues von St. Louis auch hier in Frankfurt spürbar ist. Wenn es mit ihm so weiter geht, wie in den letzten Wochen, werden wir hoffentlich auf sein „Goldenes Händchen“ in den Play-Offs zählen können.