Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Erster Sieg im neuen Jahr für die U14 I: 62:58 hieß es am gegen den BC Darmstadt

Die Ergebnisse vom 09. Februar 2014

Während sowohl die NBBL, als auch die Regionalliga deutliche Heim-Niederlagen hinnehmen müssen, feiert die U14 I gegen den BC Darmstadt ihren ersten Sieg im Jahr 2014.

NBBL: Eintracht Frankfurt vs. TSV Tröster Breitengüßbach (40:64)

Der Tabellenzweite TSV Tröster Breitengüßbach konnte zuletzt fünf Siege in Folge einfahren, während die NBBL-Mannschaft von Eintracht Frankfurt ihre letzten beiden Partien verloren hatte.
Im ersten Viertel gestaltet sich das Spiel ausgeglichen. Breitengüßbach führt nach zwei schnellen Dreiern  mit 8:3 ( 4. Minute), doch  die Eintracht kann den Rückstand bis zum Ende des ersten Spielabschnitts, das durch vier getroffene Freiwürfe von Ivan Mihaljevic abgeschlossen wird, auf 2  Punkte verkürzen (16:18). Im zweiten Viertel gelingt es den Hausherren das Spiel lange Zeit eng zu gestalten, bis Christopher Wolf, Center der Breitengüßbacher, durch zwei Dreier in Folge ein Sieben-Punkte-Polster schafft  (17. Minute). Bis zur Halbzeit können die Gäste ihre Führung dann sogar  bis auf 10 Punkte (27:37) ausbauen.
Auch der Start in die zweite Spielhälfte verläuft für die Frankfurter alles andere als geplant: nach 8 schnellen Punkten von Dino Dizdarevic muss Coach Steven Clauss eine Auszeit nehmen (23. Minute). Diese erfüllt ihre Wirkung jedoch nur bedingt. Zwar steht die Defense der Frankfurter nun besser, doch finden sie einfach kein Mittel gegen die Verteidigung der Gäste. Erst in der 29. Minute sorgt Din Omerhodzic durch einen verwandelten Dreier für die ersten Frankfurter Punkte nach der Pause. Im letzten Spielabschnitt geht es für Breitengüßbach nur noch um die Verteidigung ihrer Führung. Am Ende entscheiden die Franken das Spiel mit 40:64 für sich.

Für die Eintracht spielten: Akbayir, Appiah (13), Fuss (5), Knothe, Mihaljevic (4), Musovic (5), Omerhodzic (5), Petrov (3), Scheffels (5), Schreiber,

 

2. Regionalliga Südwest-Nord: Eintracht Frankfurt vs. BBC Horchheim (70:82)

Am Sonntag den 09. Februar 2014 empfingen die Regionalliga-Herren von Eintracht Frankfurt den BBC Horchheim in Basketball City Mainhattan. Während sich das 1. Viertel noch relativ ausgeglichen gestaltete (26:21), überrollten die Gäste die jungen Frankfurter Mitte des zweiten Viertels mit einem 17:0-Lauf förmlich. Kurz vor der Pause konnte die Eintracht sich durch einen 8:0 Lauf wieder ein wenig heranarbeiten (41:47) und anschließend auch das dritte Viertel mit 23:17 für sich entscheiden. Im letzten Spielabschnitt lief bei den Hausherren dann jedoch gar nichts mehr zusammen. Nur dreimal fand der Ball den Weg durch die Reuse, wodurch der BBC Horchheim das Spiel schlussendlich mit 70:82 für sich entscheiden konnte.

Für die Eintracht spielten:  Bob, Hoffmann (11), Knothe (8), Oldenburg (21), Omerhodzic, Petrov ,  Schlockermann (4), Vukovic (21), Williams, Zutic (5)

 

U14-Oberliga: FRAPORT SKYLINERS e.V. vs. BC Darmstadt (62:58)

Am vergangenen Sonntag konnte die U 14 I des FRAPORT SKYLINERS e.V. den ersten Sieg des Jahres im Heimspiel gegen das Team des BC Darmstadt feiern (62:58). Eine geschlossene Mannschaftsleistung in der Defense und Offense, gespickt mit tollen individuellen Aktionen, bildete den Grundstein für den Sieg.
Allen Spielern ist das Ziel klar bewusst. Sie wollen als Team noch enger zusammenwachsen und sich von Woche zu Woche im Training und im Spiel weiter verbessern. Ihre Entwicklung als Spieler und Jugendliche steht im Fokus. "Die letzten Wochen waren schwer für die Jungs, da es Abgänge durch Vereinswechsel und Sportartwechsel gab. Basketball ist ein Mannschaftssport und die Mannschaft reagiert sensibel auf Abgänge. Wir haben uns zusammengesetzt und den Teamgeist aufgebaut. Ich bin mir sicher, dass meine Jungs in den letzten drei Spielen ihren Spaß haben und sich entwickeln werden", so Coach Sakir Murtezani.