Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

DEUTSCHE BANK SKYLINERS sichern wichtige Punkte

(Sonntag, 16. März 2008 von Marc Rybicki und Verena Hölker)


Mehr Leidenschaft hatte Head Coach Murat Didin von seinen Spielern gefordert - und sein Team enttäuschte den türkischen Trainerfuchs nicht. Mit 69:54 siegten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen Tübingen, bejubelt von 4680 Fans in der Ballsporthalle. Ein wichtiger Sieg im Rennen um die Play-off Plätze.


Top Scorer waren Derrick Allen (21 Punkte), Ilian Evtimov (14) und Dominik Bahiense de Mello (13). Für Tübingen traf Jermaine Anderson (14) am besten.


In einem ausgeglichen ersten Viertel zeigte auf Seiten der Frankfurter vor allem ein mit viel Übersicht spielender Ilian Evtimov mit 8 Punkten und 5 Rebounds Kampfgeist und sorgte so auch für einen guten Start in die Partie (20:15, 10.).


Im zweiten Viertel zogen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS nach einem Treffer von Allen auf 16 Punkte davon (33:18), während sie in der Defense sicher standen und Tübingen nur 5 Punkte im zweiten Abschnitt erlaubten. Nach einem Dreier von Jimmie Hunt ging es mit 38:20 in die Kabine.


Die Halbzeitansprache von Trainer Tolga Öngören hatte wohl Wirkung gezeigt, denn die Tübinger zeigten nun mehr Biss und kamen dank guter Defense auf 6 Punkte ran (39:45, 29.). Doch die Frankfurter spielten solide und konzentriert ihr Spiel weiter (50:39, 30.) und so konnte man sich auf ein spannendes letztes Viertel freuen.


Durch schnelle 3-er der Tübinger Moye, Merrix und Nixon konnten sich die Schwaben auf 4 Punkte (53:49, 34.) heran arbeiten. Das Spiel wurde nun zunehmend spannender. Doch die Hausherren behielten die Nerven und konnten sich durch wichtige Punkte von Allen und Evtimov den Heimsieg sichern.


Dominik Bahiense de Mello: „Auch wenn wir in der zweiten Hälfte einen kleinen Durchhänger hatten, können wir auf unsere Leistung in der Defense stolz sein.“


Head Coach Murat Didin: „Tübingen war sehr motiviert nach dem Sieg gegen Bamberg. Aber wir haben vor allem in der ersten Halbzeit eine fast perfekte Defense gespielt. Weil wir Schwächen hatten, die Defensiv-Rebounds zu kontrollieren, wurde es später noch einmal eng. Doch in dieser Phase hatten wir die erfahreneren Spieler auf dem Feld.“


Tübingens Trainer Tolga Öngören: „Gratulation an Frankfurt, die das Spiel dominiert haben. Wir hatten gegen ihre Verteidigung Probleme zu offenen Würfen zu kommen und den Ball im Korb unterzubringen. Wir haben in dieser Saison noch einen weiten Weg vor uns und müssen an unserer Professionalität arbeiten."


Das nächste Spiel ist am Ostersamstag, 22. März, um 19:00 Uhr in Braunschweig.


Ergebnis: 69 : 54 (38:20)
Viertel: 20:15, 18:5, 12:19, 19:15

Top Scorer: Derrick Allen 21pkt
Top Rebounder: Allen, Evtimov je 9reb

Gesamte Statistik