Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

96:112– FRAPORT SKYLINERS verlieren gegen Tabellenführer Bonn

Die FRAPORT SKYLINERS eröffnen das Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn vor 2404 Fans erst verschlafen, dann hellwach. Aber je länger die Partie dauert, umso mehr zeigen die Gäste, warum sie in der Tabelle an höchster Stelle zu finden sind. Reihenweise fallen die Bonner Dreier. Zu viele, um dagegenhalten zu können, auch wenn am Ende noch ein guter Lauf hingelegt wird (24:23 – 26:37 – 17:32 – 29:20). Frankfurter Topscorer wird Rasheed Moore mit 22 Punkten.

So geht es weiter - Auswärtsdoppelpack

Schon am Mittwoch steht für die FRAPORT SKYLINERS der nächste Sprungball an. Dann um 19 Uhr bei den Hamburg Towers. Am Ostermontag heißt es dann bei den EWE Baskets Oldenburg um den Sieg zu spielen. Angepfiffen wird das Spiel um 15 Uhr. Beide Partien gibt es natürlich live bei MagentaSport.

Das nächste Heimspiel ist dann wieder ein ganz besonders: Hessenderby zu Hause! Am Sonntag, den 24. April geht es gegen Gießen um die Hessenmeisterschaft. Sprungball ist um 15 Uhr. Tickets für das Spiel sind erhältlich über Tel. 069-92887619, online über www.fraport-skyliners.de oder an allen Vorverkaufsstellen von AdTicket.

Stimmen zum Spiel

Luca Dalmonte (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS): „Wenn dein Gegner 60% Dreier trifft, ist es schwer zu sagen, wo unsere Fehler anfangen oder ihre Qualität beginnt. Auf jeden Fall wird es schwer, das Spiel zu deinen Gunsten zu gestalten. Wir haben es nicht geschafft, den Weg in die Zone für Jackson-Cartwright zuzumachen. Wir haben die Lücken offen- und somit seinen Zug zum Korb immer weiter zugelassen. Dadurch hat er unsere defensive Balance durcheinandergebracht und Bonn konnte davon profitieren. Offensiv hatten wir einen besseren Fluss als in den letzten Spielen. Aber wenn man für rund zehn Minuten den Faden im Spiel verliert, dann wird ein derart offensiv ausgerichtetes Team wie Bonn dich dafür jederzeit hart bestrafen.“

Tuomas Ilsalo (Headcoach, Telekom Baskets Bonn): „Wir haben eine sehr schwere Woche hinter uns. Das Wichtigste war, dass wir gut auf dieses Spiel hin regenerieren konnten. Die Jungs haben einen ausgezeichneten Job gemacht. Jackson-Cartwright und Hawkins haben uns heute angeführt. Als Team haben wir defensiv einige Fehler gemacht, aber die Energie war da. Als wir unsere Physis auf das für uns notwendige Level anheben konnten, waren wir das bessere Team. Am Ende ging es für meinen Geschmack zu willkürlich zu, so dass dieses Ergebnis dann noch zustande kam. Aber wir nehmen es mit und lernen daraus für das nächste Spiel.“

Spielzusammenfassung

Zunächst sieht alles danach aus, als ob die Bonner von Beginn an wegziehen und ihr Spiel aufziehen. Viele Dreier der Gäste finden ihr Ziel. Aber dann schalten die FRAPORT SKYLINERS vor allem defensiv einen Gang höher, generieren aus guter Verteidigung einfache Punkte zur knappen Führung – 24:23. Das zweite Viertel ist von einigen Zwischenspurts geprägt. Zumindest bis Bonn ab Viertelmitte das „Zwischen“ streicht und einen Dreier nach dem anderen versenkt (allein sechs in Viertel Zwei). Die FRAPORT SKYLINERS rackern und arbeiten dagegen an und bleiben zumindest dran – 50:60

Im dritten Viertel spielt Bonn nicht nur seine Stärken aus, sondern hat auch reihenweise das Glück auf seiner Seite. Schwerste, wildeste und dazu auch noch die einfachen Würfe gehen rein. Das ist einfach zu viel Momentum, um sich erfolgreich dagegen zu stemmen – 67:92. Das vierte Viertel bringt dann keine großen Überraschungen mehr, zieht sich aber eine ganze Weile durch einige Fouls und leichte Verletzungen. Endstand: 96:112.

>>> Zur Statistik des Spiels <<<

Spielticker

ERSTE FÜNF – Mit neuer Aufstellung, Matt Haarms setzt die heutige Partie mit Brooks DeBisschop aus, eröffnet Headcoach Luca das Spiel: Quantez Robertson, Len Schoormann, Will Cherry und Rasheed Moore sind dabei. Lorenz kommt für Matt in die Startaufstellung.

1. Viertel – Schnell, spektakulär, unterhaltsam, endlich – 24:23

2. Minute – Blitzstart für die Gäste aus Bonn. Erst der Dreier, dann der Korbleger und die 0:5 Führung. Rasheed sorgt dann für unsere ersten Punkte – 2:5

3. Minute – Dritter Dreier beim dritten Versuch der Bonner. Können sie. Gehören da zu den besten Teams der Liga. Trotzdem uncool – 4:13

5. Minute – Auffällig bei uns: Lorenz übernimmt viel offensive Verantwortung und inspiriert damit seine Teamkollegen, die vor allem aus der Defensive heraus für schnelle Punkte sorgen – 14:15

6. Minute – Geiles Teil! Kurz vor dem Ballverlust wird der zum Korb stürmende Rasheed gefunden und der lässt es sich nicht nehmen, sondern krachen – 16:15

9. Minute – Unglaublich hohes Tempo weiterhin im Spiel. Man kommt kaum mit dem Tippen hinterher (also dem Tippen der Buchstaben, nicht bei diesen Livewetten) – 21:23

10. Minute – In gewohnter Wühlbüffel-Manier arbeitet sich Jamel ins Spiel und uns zur Führung – 24:23

2. Viertel – Immer noch viel Tempo, aber Bonn mit Dreiern am Fließband – 26:37

12. Minute – Muss man auch mal sagen dürfen: Dieser Parker Jackson-Cartwright, mit seinen 1.80 Metern, ist schon richtig schnell und nervt noch schneller, wenn man nicht gerade Bonner Fan ist – 28:30

13. Minute – Krskfue Lausdjs fdfs… nein, Stopp, langsam. Zumindest beim Tippen. Die Jungs auf dem Parkett dürfen gerne schnell. Wir mit dem Lauf, Bonn mit der Auszeit, der Verfasser dieser Zeilen mit dem Korrekturmodus – 35:33

15. Minute – Bonn nun mit dem Lauf. Auch begünstigt durch ein wenig Pech unsererseits. Dafür nehmen wir jetzt die Auszeit – 38:42

17. Minute – Bonn kommt gut aus der taktischen Unterbrechung. Der Dreier sitzt, die Punkte unter dem Korb auch. Noch mal ein 7:0 Lauf der Gäste – 38:49

20. Minute – Unser Faden reißt vielleicht nicht, aber er wird doch arg dünn in dieser Schlussphase. Da helfen die zwei Dreier von Rasheed und der Korbleger von Lukas zum Ende – 50:60

3. Viertel – Ein Bonner Dreier, ein Bonner Zweier und das Ganze noch mal vorne – 17:32

23. Minute – Bonn und die Dreierlinie, das ist diese Saison ohnehin schon eine Liebesgeschichte, aber heute können sie wirklich nicht verfehlen – 53:67

24. Minute – Wir kommen nicht ran. Wir haben unsere Momente, wie den Dreier von Rasheed, aber die Gäste finden weiterhin Lösungen – 59:74

27. Minute – 23 Sekunden lang verteidigen wir gut, aggressiv, eng man Mann. Aber dann wirft Bonn den Ball einfach Richtung Korb und natürlich geht er rein. Wie unangenehm und fast schon sinnbildlich – 63:79

29. Minute – Klar, der geht natürlich auch rein. Tez atmet seinem Gegenspieler ins Gesicht. Der muss hochgehen, trifft und kriegt auch noch den Pfiff. Da machste nix – 67:86

30. Minute – Stand nach 30 Minuten: 67:92

4. Viertel – Später Lauf kommt zu spät, sieht aber gut aus – 29:20

33. Minute – Die Gäste knacken die 100er-Marke – 71:102

35. Minute – Noch ein kleiner, schöner Lauf von uns. Lukas schließt per Dreier ab, Brancou legt per Dunk nach – 83:105

37. Minute – Noch ein schicker Dunk von Lukas. Auch die Defensive steigert sich, so dass Tez noch mal per Dreier verkürzen kann – 88:105

38. Minute – Warum erst jetzt? Warum fallen unsere Dreier eigentlich erst jetzt? Will und Lukas mit den Treffern – 94:107

39. Minute – Mittenrein in unsere schöne Aufholjagd kassieren wir einen ziemlich abgebrühten Korbleger. Unspektakulär, aber unschön – 96:109

40. Minute – Machen wir es kurz, Endstand: 96:112

Die nächsten Spieltermine

  • Mittwoch, 13.4. um 19 Uhr in Hamburg
  • Montag, 18.4. um 15 Uhr in Oldenburg
  • Sonntag, 24.4. um 15 Uhr Hessenderby zu Hause gegen Gießen
  • Freitag, 29. April um 20:30 Uhr in Crailsheim
  • Sonntag, 1. Mai um 15 Uhr Saisonabschluss zu Hause gegen Bayreuth

Tickets für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619, online über www.fraport-skyliners.de oder an allen Vorverkaufsstellen von AdTicket.