Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 68:67 So 17.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: Sa 23.11. 18:00 Uhr vs Bamberg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.12. 20:30 Uhr in Crailsheim
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

87:53 – FRAPORT SKYLINERS stolpern in Berlin

Die FRAPORT SKYLINERS reisten zum Auswärtsspiel nach Berlin. In der Mercedes-Benz Arena erwischten die Frankfurter den besseren Start in die Partie und übernahmen dank gutem Zusammenspiel und erfolgreichen Abschlüssen in Korbnähe zunächst die Führung. Viertelübergreifend gelang den Berlinern jedoch ein 9:0 Lauf und so konnten die Hausherren zur Halbzeit die 40:28 Führung übernehmen. In der zweiten Halbzeit gab es defensiv zu viele Abstimmungsprobleme und offensiv zu wenige genutzte Chancen bei den Frankfurtern, sodass Alba Berlin am Ende einen verdienten 87:53 (17:15 – 23:13 – 22:15 – 25:10) einfährt. Topscorer auf Seiten der Frankfurter wurden Adam Waleskowski und Bruno Vrcic, der seine ersten Minuten in der easyCredit BBL bekam, mit jeweils neun Punkten.

Stimmen zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKLYINERS): „Glückwunsch nach Berlin zu einem großartigen Spiel. Wir hatten mit den ersten 10/12 Minuten einen vernünftigen Start in das Spiel. Ein paar Dinge, die wir uns vorgenommen haben, haben wir da gut umgesetzt. Dann fing das Spiel an zu kippen und wir waren defensiv bei ein paar Situationen nicht stabil. Da haben wir uns dann zu viele Gedanken gemacht was auf dem Feld passiert anstatt einfach zu spielen. Alba hat dann übernommen, extrem schnell gespielt, gut geworfen und so ist das Ergebnis am Ende auch gerechtfertigt.“

Alejandro Garcia Reneses (Headcoach ALBA Berlin): „Wir habe mit guter Energie gespielt und das ist sehr gut, weil es nicht einfach ist so viele Spiele zu spielen. Peyton Siva kommt nach einigen Wochen ohne Training so langsam wieder zurück, das ist sehr gut für uns. Er wird jetzt mehr du mehr Minuten bekommen. Ich bin zufrieden mit diesem Sieg und denke jetzt an das nächste Spiel.“

Richard Freudenberg (Forward): „Unsere Intensität war heute nicht da. Das muss besser werden. Alba ist ein super Team, wenn man da nicht 100% da ist, so wie wir es gegen München waren, dann bekommt man halt so auf den Sack wie heute. Jetzt müssen wir regenerieren und den ganzen Fokus auf das Spiel am Samstag gegen Hamburg legen, um uns den ersten Saisonsieg zu holen!“


Spielverlauf

Zum ersten Mal an alter Wirkungsstätte steht Akeem Vargas in der Frankfurter Startformation. Und Vargas ist es auch der mit einem schönen Alley-Oop Anspiel auf Tez Robertson an den ersten Frankfurter Punkten beteiligt ist – 2:2 (1. Spielminute). Nach 5:30 gespielten Minuten kommt Youngster Bruno Vrcic zu seinen ersten Spielminuten in der easyCredit BBL und verwandelt direkt seinen ersten Dreierversuch zum zwischenzeitlichen 10:15 (8.). Berlin findet in den folgenden Minuten in das Spiel, kann offene Würfe kreieren und verwandeln und übernimmt mit einem 7:0 Lauf die Führung nach den ersten zehn Minuten. Viertel Zwei gehört ganz klar den Hausherren, die sich immer wieder gute Chancen erspielen und sich von jenseits der Dreierlinie steigern können. Zur Halbzeit leuchtet am Anzeigewürfel in der Mercedes Benz Arena eine 40:28 Führung der Berliner.

Drei erfolgreiche Dreier, drei getroffene Freiwürfe, 12:0 Lauf. Die Berliner machen da weiter wo sie aufgehört haben und vergrößern die Führung nach nur zwei Minuten auf 52:28. Vor allem von draußen treffen die Berliner gute 45% ihrer Würfe. Mit 24% können die FRAPORT SKYLINERS da nicht mithalten. In der Folge kann Berlin die Führung minimal vergrößern und lässt vor heimischen Publikum nichts mehr anbrennen. Die Frankfurter hingegen verlegen zu viele einfache Chancen in Korbnähe und sind von jenseits der Dreipunktelinie nicht gefährlich genug. Am Ende müssen die Frankfurter eine deutliche 87:53 Auswärtsniederlage beim letztjährigen Vizemeister hinnehmen.


Ein weiteres Robertson Kapitel in den Geschichtsbüchern

Tez Robertson schreibt weiter Geschichte. Mit seinem Assist für einen weiteren erfolgreichen Dreier von Bruno Vrcic schiebt er sich mit 989 Assists in die Top10 der easyCredit BBL (nach Spielende 994 Assists). Zusammen mit Pascal Roller (1158 Assists, Platz 7) finden sich nun zwei Frankfurter in der Top 10 wieder!


Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL: Samstag, 19. Oktober um 18 Uhr vs. Hamburg TOWERS
  • Sonntag, 27. Oktober um 18 Uhr vs. ratiopharm ulm
  • HEIMSPIEL: Samstag, 2. November um 18 Uhr vs. medi bayreuth

Tickets gibt es unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder 069-92887619.