Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Konstantin Klein

77-59 – „Ein Spiel um weiter in den Rhythmus zu kommen“ – Niederlage beim Testspiel in Heidelberg

An alter Wirkungsstätte von Danilo Barthel, bei den MLP Academics Heidelberg, verlieren die FRAPORT SKYLINERS bei ihrem Testspiel mit 59:77 (18:20 – 15:17 – 23:18 – 17:8). Im dritten Viertel setzen sich die Gastgeber entscheidend ab. Zwar kämpft das Team von Headcoach Gordon Herbert bis zum Ende, doch schwinden mit zunehmender Spieldauer nach einer intensiven Trainingswoche, die Kräfte, so dass eine Aufholjagd nur kurzzeitig aufblitzt.

Am kommenden Dienstag, den 15. September, kommt es um 19 Uhr zum traditionellen Benefizspiel zugunsten der Hans-Thoma-Schule. Als Gegner finden sich die WALTER Tigers Tübingen in Basketball City Mainhattan (NordWestZentrum) ein. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Dauerkarteninhaber können ihre Dauerkarten beim Benefizspiel persönlich abholen, ansonsten werden sie am folgenden Tag postalisch versandt.

Topperformer FRAPORT SKYLINERS

  • Punkte: Mike Morrison - 14
  • Rebounds: Johannes Richter - 9
  • Assists: Konstantin Klein - 6

Zur Fotogalerie des Spiels

Stimmen zum Spiel


Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Das Spiel hat gezeigt, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. Die jungen Spieler haben sich gut bemüht, aber sie kämpfen sich noch an das Niveau heran. Wir befinden uns in einem Prozess.“

Danilo Barthel: „Es ist natürlich immer schön, hierher zu kommen und viele bekannte Gesichter zu sehen. Schade war, dass ich ich nicht mitwirken konnte. Man sollte das Ergebnis auch nicht überbewerten. Es war eine gute Gelegenheit für unsere Stammspieler weiter in ihren Rhythmus zu kommen.“

Spielverlauf


Mit Garai Zeeb, Konstantin Klein, Quantez Robertson, Johannes Richter und Mike Morrison eröffnet FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert die Partie. Es entwickelt sich von Beginn an ein munteres Spielchen, bei dem sowohl Konstantin Klein und Garai Zeeb von der Dreierlinie treffen – 8:5 (4.). Doch die Gastgeber zeigen rasch, warum sie vergangene Saison in den Playoffs der ProA standen, verschärfen das Tempo und verbessern die Wurfquote. Am Ende des ersten Viertels steht es 18:20. 

Mit schöner Intensität beginnt auch Durchgang Zwei. Beide Mannschaften versuchen den Ball laufen zu lassen und üben sich im Schnellangriff. So entstehen immer wieder schön anzuschauende Punkte auf beiden Seiten des Feldes – 27:28 (16.). Auf Frankfurter Seite zeigt Garai Zeeb viel Mut beim Zug zum Korb und geht immer wieder an die Freiwurflinie. Beim Pausenstand von 33:37 geht es in die Halbzeit. Kleiner Höhepunkt für die Heidelberger und mitgereisten Frankfurter Fans in der Unterbrechung war neben dem Besuch von Danilo Barthel, auch der spontane Besuch vom ebenfalls ehemaligen Heidelberger Paul Zipser.

Die Anfangsphase des dritten Viertels gehört Garai Zeeb und Konstantin Klein. Während der eine, Garai, energisch zum Korb zieht und seine Mitspieler bedient, trifft der andere, Konstantin, seine Distanzwürfe. Auf der Gegenseite ist es Johannes Lischka, der die Heidelberger Halle mit Punkten für die Heimmannschaft erfreut und sein Team zu einem starken 12:0 treibt – 43:55 (28.). Auch nach einer Frankfurter Auszeit bleibt das Heidelberger Händchen zunächst heiß. Bis zur Viertelpause gelingt es, den Rückstand wieder ein wenig zu verkürzen – 50:61.

Dank guter Defensive und Arbeit beim Rebound starten die FRAPORT SKYLINERS mit einem 4:0 Lauf ins letzte Viertel – 55:60 (31.). Mike Morrison entpuppt sich in dieser Phase als verbaler Anführer des Teams und treibt seine Jungs nach vorne. Doch auch die Gastgeber halten dagegen, so dass sich beim Abstand beider Teams nicht viel ändert – auch, weil sich beide Mannschaften nun auch einige Ballverluste leisten – 55:62 (34.). Das bessere Ende dieser Phase haben die Gastgeber, da bei den Frankfurter die Kräfte nachließen. So endete das Testspiel mit 59:77.

Es spielten: Mike Morrison (14 Pkt, 5 Reb), Konstantin Klein (12 Pkt, 6 Ass), Garai Zeeb (12 Pkt, 5 Reb), Johannes Richter (9 Pkt, 9 Reb), Tim Oldenburg (8 Pkt), Quantez Robertson (4 Pkt, 3 Ass), Jona Hoffmann (2 Reb, 2 Ass) 

Nächstes Heimspiel

Am kommenden Dienstag, den 15. September, kommt es um 19 Uhr zum traditionellen Benefizspiel zugunsten der Hans-Thoma-Schule. Als Gegner finden sich die WALTER Tigers Tübingen in Basketball City Mainhattan (NordWestZentrum) ein. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Dauerkarteninhaber können ihre Dauerkarten beim Benefizspiel persönlich abholen, ansonsten werden sie am folgenden Tag postalisch versandt.