Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

76:82 (37:47) – Wiederholung des Pokalerfolgs gegen die teckpro Braves missglückt

(Freitag, 24. Oktober 2008 - Pressemitteilung TV Langen)


Der TV Langen musste im dritten Auswärtsspiel der Saison die zweite Niederlage einstecken. Bei den teckpro Braves aus Kaiserslautern unterlagen die Giraffen am Ende knapp mit 76:82. „Wir haben bis zur Halbzeit gut mithalten können, dann hat uns aber das dritte Viertel das Genick gebrochen. Trotzdem sind wir noch einmal herangekommen. Mit etwas mehr Cleverness hätten wir vielleicht noch die Punkte entführen können“, resümierte TVL-Coach Fabian Villmeter.


Erneut starteten die Giraffen nicht ganz optimal in die Partie, konnten den Rückstand auf die Braves in der ersten Halbzeit jedoch in Grenzen halten. (37:47) Im dritten Viertel setzten sich die Gastgeber bis auf 20 Punkte ab (63:43, 26.), doch die Hessen gaben nicht nach. Mit einer tollen Moral kämpften sie sich zwar bis auf sechs Punkte heran (70:76, 37.), die Braves konnten am Ende aber dennoch die Punkte in eigener Halle behalten.


Mit jeweils 14 Punkten waren Kai Barth, Sebastian Barth und Kyle Jeffers (9 Rebounds) gemeinsam die Topscorer der Giraffen. Am kommenden Samstag (1. November, 19:30 Uhr) gibt es für TVL-Center Kyle Jeffers ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club. Dann gastiert Phoenix Hagen in der Georg-Sehring- Halle.


„Wir sind in den ersten Minuten hart zum Korb gezogen und haben daraus einige Freiwürfe erzwungen“, zeigte sich TVL-Coach Fabian Villmeter zufrieden mit der Einstellung seines Teams zu Beginn der Partie. Trotzdem waren es die Braves, die früh in Führung gingen. Nach einem 7:14 aus Sicht der Giraffen nach acht Spielminuten und einer Auszeit von Fabian Villmeter erhöhten die Giraffen den Druck in der Verteidigung und konnten auf 13:14 aufschließen. Doch Braves-Guard O´Darien Bassett verwandelte einen Dreipunktwurf zum 17:13 aus Sicht der Gastgeber nach zehn Spielminuten.


Im zweiten Viertel legten beide Teams die Ladehemmungen ab. Stattdessen gab es Treffer en masse. Vor allem bei den Braves, die nach Punkten von Pele Paeley und Marcus Smallwood erstmals mit zehn Punkten in Führung gingen. (31:21, 15.) Koray Karaman antwortete prompt mit zwei erfolgreichen Dreipunktwürfen. Doch die Braves bauten den Vorsprung in der Folgezeit auf 13 Punkte aus. Am Ende der ersten Hälfte war es Kai Barth, der mit einem Dreipunktspiel (zwei Punkte plus einem Bonus-Freiwurf) die Giraffen wieder auf zehn Punkte heran brachte. (37:47)


Zu Beginn des zweiten Abschnitts konnten erneut die Gastgeber die Offensivakzente setzen. Braves Guard Daniel Ruffin verwandelte in der 26. Spielminute die Punkte zur deutlichen 63:43-Führung für seine Farben. Bei den Giraffen lief stattdessen wenig im Spiel nach vorne. Zu viele Ballverluste kosteten den Anschluss und so stand es nach 30 Spielminuten 53:70 aus Sicht der Hessen.


Trotz des klaren Rückstandes gaben sich die Giraffen nicht auf und zeigten Moral. Als Brice Brooks in der 36. Spielminute zur 76:61-Führung für seine Braves traf, schien alles entschieden. Doch weit gefehlt. „In dieser Phase hat uns besonders Marco Völler mit seiner Energie geholfen.“ Und so kamen die Giraffen noch einmal ins Spiel zurück. Sebastian Barth erzielte drei Minuten vor Schluss per Dreier das 70:76. „Im Anschluss standen wir uns leider selber im Weg und haben mit leichten Ballverlusten den Sieg verschenkt“, sagte der Coach. So konnten die Braves in der Folge bis auf 82:73 davonziehen. Jeremy McCullochs Dreier zum Abschluss diente lediglich der Ergebniskorrektur.


Fabian Villmeter (Trainer TV Langen): „Ich bin enttäuscht. Nicht wegen des Spielverlaufs, sondern weil wir uns am Ende selber um die Siegchance gebracht haben. Zudem hatte Robin heute mit 0/6 Dreiern einen rabenschwarzen Tag. Trifft er diese Würfe, sieht der Spielverlauf vielleicht ganz anders aus. Aber wir wollen uns nicht beschweren. Unser Blick richtet sich nach vorne. Mit Hagen erwartet uns nächste Woche schon der nächste harte Brocken.“


teckpro Braves – TV Langen 82:76 (17:13, 30:24, 23:16, 12:23)


Punkte TVL: Kai Barth (14 Punkte), Hendrik Feist (6, 4 Assists), Sebastian Barth (14, 4/5 3er), Marco Völler (2), Ruben Spoden, Robin Benzing (9), Jeremy McCulloch (3), Kyle Jeffers (14, 9 Rebounds), Koray Karaman (6)