Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:77 So 06.11. vs Oldenburg Bericht
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 15:00 Uhr vs Ulm Tickets kaufen
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg

70:81 – FRAPORT SKYLINERS zeigen gegen Crailsheim viel Liebe zum Spiel

Die FRAPORT SKYLINERS spielen gegen die HAKRO Merlins Crailsheim eines ihrer stärksten Spiele der gesamten Saison. Gegen die um einen Playoff-Platz kämpfenden Gastgeber ist es vor allem die Defensive, die in den Vierteln zwei und drei die vorzeitige Entscheidung herbeiführt. Teilweise führt Frankfurt mit 20 Punkten. Und auch wenn Crailsheim im Schlussviertel noch mal viel Druck ausübt, behalten die Frankfurter die Nerven und holen sich den verdienten Auswärtssieg (18:20 – 13:24 – 10:16 – 29:21). Bester Frankfurter ist Rasheed Moore mit Karrierebestwert von 24 Punkten (plus 7 Rebounds).

Hinweise für das Heimspiel gegen Bayreuth, inklusive Saisonabschluss

Das letzte Heimspiel der Saison wird am kommenden Sonntag, den 1. Mai um 15 Uhr, unter 3G-Bedingungen ausgetragen. Die FRAPORT SKYLINERS empfehlen das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes über die gesamte Dauer des Aufenthalts. An den Courtside-Plätzen besteht zudem weiterhin Maskenpflicht.

Aufgrund des Radrennen Eschborn–Frankfurt kann es bei der Anreise zu Verkehrsänderungen oder Straßensperren kommen. Eine rechtzeitige Anreise wird daher grundsätzlich empfohlen. Auf der Website des Radrennens sind die Straßensperren nachzulesen: https://www.eschborn-frankfurt.de/de/verkehr

Da die Saison für die FRAPORT SKYLINERS nach dem Heimspiel gegen Bayreuth am Sonntag zu Ende geht, laden die Frankfurter Basketballer nach der Partie zum gemeinsamen Saisonausklang vor der Ballsporthalle ein. Getränke sind dabei für Dauerkarteninhaber*innen kostenfrei.

Karten für das Spiel sind noch erhältlich über www.fraport-skyliners.de, per Telefon über 069-92887619 oder die Vorverkaufsstellen von AdTicket.

Stimmen zum Spiel

Luca Dalmonte (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS): „Zuallererst möchte ich meinen Spielern gratulieren. Aber ich spreche nicht von ihrer Leistung auf dem Parkett, sondern ich meine damit ihre Einstellung und Motivation für dieses Spiel. Meine Spieler kämpfen bis zum Ende weiter und zeigen großen Einsatz, und für mich hat das einen enormen Wert! In diesem Spiel haben sie genau das gezeigt und dazu noch den Game-Plan befolgt, was am Ende zum Sieg führte. In diesem Abschnitt der Saison noch Motivation zu finden ist schwer, aber sie haben es geschafft und ich möchte mich nochmals dafür bedanken!“

Sebastian Gleim (Headcoach, HAKRO Merlins Crailsheim): „Wir haben uns, wie letztes Spiel, verschiedene Ziele gesetzt. Wir haben heute kein einziges erreicht, was in dieser Situation natürlich enttäuschend ist und nach Erklärung sucht. Wir können es uns leicht machen und sagen, das war das vierte Spiel in neun Tagen. Aber das dürfen wir nicht, wenn wir in die Playoffs wollen und vor so einer Kulisse spielen, wie wir sie heute hatten. Es war alles angerichtet. Wir waren zu relaxed. Wir haben auf das historische hingewiesen, dass Frankfurt hier oft gewonnen hat, dass sie eine starke Mannschaft sind und dass sie sehr physisch spielen. Sie haben eigentlich jeden schwierigen Ball getroffen und jeden schwierigen Ball gewonnen. Deswegen sind wir heute extrem enttäuscht.“

Rasheed Moore (Spieler, FRAPORT SKYLINERS): „Wir sagen es schon die ganze Zeit, dass wir in jedem Spiel bis zum Saisonende alles geben wollen. Es war ein gutes Spiel für das Team, den Club und die Fans. So wollen wir auch am Sonntag beim letzten Heimspiel der Saison auftreten. Manchmal kommt man in so einen Wurf-Rhythmus, dass der Korb so groß wie der Ozean erscheint. So hat es sich für mich im ersten Viertel angefühlt. Mein Karrierebestwert fühlt sich gut an. Noch besser, da wir das Spiel gewonnen haben.“

Spielzusammenfassung

Die FRAPORT SKYLINERS und ganz besonders Rasheed Moore, starten hellwach in das erste Viertel. Moore erzielt in den ersten zehn Minuten direkt 14 Punkte und trifft aus allen Lagen. Allerdings schaffen es die Gastgeber in den letzten beiden Minuten wieder ranzukommen – 18:20. Das zweite Viertel bietet mehr „Welcome to WOW“-Momente als die MagentaSport-Top10 der Woche aufnehmen kann. Die FRAPORT SKYLINERS spielen schnell, effektiv, zielstrebig und gehen verdient mit 31:44 in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel legen die FRAPORT SKYLINERS vor allem defensiv noch mal einige Schippen obendrauf. Kaum ein Wurf wird den Crailsheimer gestattet, der nicht mindestens eine Hand im Gesicht hat. Und so geht es kurzzeitig mit 20 Punkten nach vorne – 41:60. Es war zu erwarten, dass Crailsheim noch mal alles versuchen wird. Und tatsächlich kommt das Team von Sebastian Gleim noch mal ran. Aber heute sitzen die Big Shots bei den Frankfurtern, das Team bleibt cool und lässt nichts anbringen – 70:81.

>> Die vollständige Statistik zum Spiel <<

Spielticker

Erste Fünf – Mit Quantez Robertson, Will Cherry, Marcel Ponitka, Rasheed Moore und Matt Haarms scheint Headcoach Luca seine Starting Five gefunden zu haben.

1. Viertel – Stehen, laufen, laufen, stehen, treffen – 18:20

1. Minute – Die ersten Punkte gehören uns. Das ganze Team ist involviert, alle bewegen sich, Rasheed macht die Punkte, schön – 0:2

3. Minute – Die Verteidigung steht, in der Offensive läufts – 5:8

5. Minute – Kaum schreibt man es, da dreht sich das Bild. Wir stehen in der Offensive und laufen defensiv hinterher – 10:8

7. Minute – So langsam wird es an beiden Enden rund. Rasheed mit viel Elan, Matt mit dem harten Block und wir mit der 12:15 Führung

8. Minute – „Rasheed Moore on fire“, jubiliert MagentaSport-Kommentator Chris Schmidt nach dem Dreier von unserer #20 ins Gesicht des Verteidigers zum 12:18. Rasheed jetzt schon mit 12 Punkten!

10. Minute – Schade, die Schlussphase gehört den Gastgebern, die unsere bildhübsche Führung reduzieren – 18:20

2. Viertel – Ein Viertel, dass Spaß macht und Spektakuläres bietet – 13:24

11. Minute – Da ist sie futsch, die Führung. Viertelübergreifend müssen wir einen 10:0 Lauf der Crailsheimer hinnehmen – 22:20

13. Minute – Jamel nimmt jetzt das Heft und den Ball in die Hand, macht fünf Punkte in Folge und bringt uns wieder nach vorne – 24:25

16. Minute – Spektakuläres Foul von Will Cherry. Beim Blockversuch des Fastbreak-Korblegers von Crailsheim Mike Caffey springt er über den Werfenden. ÜBER! den Werfenden – 28:29

18. Minute – Schönes Spiel bisher. Beide Teams schmeißen sich auch mal dem Ball hinterher, wenn es die Gelegenheit gibt. Beide Teams sehr teamorientiert. Macht Spaß zuzuschauen – 28:34

19. Minute – Sieht man gar nicht so, aber Marcel ist ne ordentliche Kante. Das nutzt er für vier Power-Punkte in Folge, jedes Mal mit dem guten Zug zum Korb – 31:40

20. Minute – Matt blockt erst im dritten Stock den Crailsheimer Wurf, dann auch noch mal mit Schmetterwirkung gegen das Brett einen zweiten und das Brett nutzt dann Marcel für die letzten Punkte des Viertels – 31:44

3. Viertel – Defensives Meisterwerk – 10:16

22. Minute – Wir bleiben gut drauf, lassen wenig zu und haben Rasheed Moore mit dem weiterhin heißen Händchen – 33:46

24. Minute – Eines muss man Matt ja lassen: Er hat sich in Sachen Physis und Selbstvertrauen wirklich in die easyCredit BBL reingearbeitet. Für einen 2.21 Meter großen Rookie-Center keine leichte Aufgabe – 35:48

26. Minute – Und zum Beweis haut Matt den Ball mal ganz entspannt beidhändig durch den Ring. Direkt im Anschluss lässt der Dreier von Lukas die Crailsheimer Arena mächtig leise werden – 37:53

29. Minute – 20 Punkte Führung. Liest sich gut, tut gut, Marcel legt per Dreier nach, auch gut – 39:60

30. Minute – Unsere Verteidigung ist heute wirklich … man ist versucht „erstklassig“ zu sagen, aber das fühlt sich irgendwie falsch an. Sehr gut ist sie aber auf jeden Fall – 41:60

4. Viertel – Dem Druck widerstanden – 29:21

32. Minute – Man merkt die veränderte Körpersprache und Energie bei Crailsheim zur Vierteleröffnung. Jetzt heißt es cool bleiben und den Dreier treffen, so wie Lukas – 46:63

33. Minute – Wir holen die Offensivrebounds und Tez belohnt das Team mit einem weiteren Dreier – 49:66

34. Minute – Keine Liebe für ein Gesicht der Liga. Quantez Robertson kassiert sein fünftes Foul, bei dem selbst MagentaSport-Kommentator Chris Schmidt die Welt nicht mehr versteht – 54:66

36. Minute – So schön das Spielgeschehen drei Viertel lang war, so zäh wird die Partie gerade. Crailsheim drückt mächtig – 60:67. Da kommt der schlitzohrige Korbleger von Marcel und der Fastbreak von Will gerade recht – 60:71

38. Minute – Das letzte Crailsheimer Aufbäumen kommt in Form eines Dreiers – 63:73

39. Minute – Cool bleiben, ruhig spielen, Will den Ball geben und der macht den Halbdistanzwurf mittenrein in die Playoff-Hoffnungen der Crailsheimer – 65:75

40. Minute – Gute Besserung an Crailsheims Mike Caffey, der einen letzten Fastbreak abbricht und sich die Rückseite des Oberschenkels hält. Und auch wenn sich die Schlussminute noch mal ungewöhnlich lange zieht, bleibt es beim Auswärtssieg – 70:81

Das letzte Saison- und Heimspiel

  • Sonntag, 1. Mai um 15 Uhr, zu Hause gegen Bayreuth

Tickets für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619, online über www.fraport-skyliners.de oder an allen Vorverkaufsstellen von AdTicket.