Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

09.01.05 - Langen nach starker erster Halbzeit am Ende deutlich verloren

(Quelle: Pressemitteilung TV Langen)

ratiopharm Ulm - TV Langen 104:75 (32:21, 21:25; 21:8, 30:19)

Bei ratiopharm Ulm, einem der beiden Aufstiegsfavoriten, verblüffte die Rumpftruppe des TV Langen in der ersten Halbzeit durch starkes Teamplay und ließ sich zunächst wenig einschüchtern. Das dritte Viertel glich dann einer Katastrophe, wurde 21:8 verloren und am Ende brachen die Dämme.

Das erste Spiel des neuen Jahres stand unter keinem guten Stern. Kevin Hanson war verletzt aus seinem USA-Urlaub zurückgekommen, war beim Training in Amerika umgeknickt. Sebastian Barth hatte nach Fingerbruch von Teamarzt Dr. Schulz noch kein grünes Licht und Robert Dill fehlte erwartungsgemäß.

Die Gastgeber trumpften zunächst mit außergewöhnlicher Trefferquote auf, trafen aus dem Feld bis zur Pause 56 %, ihr Amerikaner Kenny Price 5 von 5 Dreiern und waren so eigentlich kaum zu stoppen. Dennoch spielte der TV Langen sehr diszipliniert im Angriff und kämpfte in der Defense. "Hätten Tobi und Koko etwas besser ihre Dreier getroffen, wären wir in der Halbzeit richtig dran gewesen, aber auch ein Sieben-Punkte-Rückstand zur Pause machte Hoffnung zumindest auf ein gutes Ergebnis beim Favoriten" lobte Bundesligamanager Jürgen Barth die Giraffen.

Nach der Pause kam es aber ganz anders. Bis zur 24. Minute (60:49) waren die Giraffen noch dran. Ausgerechnet, nachdem sich der bis dahin sehr starke Kenny Price bei einer Abwehraktion verletzte und ausschied, legten die Ulmer einen 11:0-Zwischenspurt zum 71:49 (28.) hin. Und dann brachen beim TVL die Dämme, versuchte wieder einmal jeder Spieler, mit Einzelaktionen das Blatt zu wenden. Über 74:54 (30.) erspielten die Gastgeber einen deutlichen Sieg.

Zum einen wurde das Spiel an der Dreierlinie verloren. 48%-Quote der Gastgeber standen knappe 25% der Giraffen gegenüber. Vor allem aber fehlte dem TVL aufgrund der Verletzungen von Dill und Hanson das Spiel am Korb völlig. Koray Karaman sucht eher die Würfe von außen und Ilja Ickert hatte in 17 Spielminuten mit 5 Fouls einen rabenschwarzen Tag erwischt. Und dem für Hanson kurzfristig aus der Giraffen-Reserve eingesetzten Manuel Lohnes fehlte einfach Bundesligaerfahrung gegen diesen starken Gegner. Barth nach dem Spiel: "Die Mannschaft hätte nach gutem Start und ihrem kämpferischen Einsatz ein besseres Ergebnis verdient gehabt."

Es spielten für den TV Langen: Terry Thompson (27/5 Dreier), Sebastian Häfele (10/1), Norman Lang (8), Sebastian Adeberg (6), Lotola Otshumbe (6), Manuel-Werner Lohnes (6), Koray Karaman (5/1), Tobias Stoll (4), Jirko Stiller (3), Ilja Ickert, Niko Anders.