Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

06.03.05 - MTV Kronberg wird von Bayreuth niedergerungen

(Quelle: MTV Kronberg)

Trotz der 64:77 Niederlage gegen den Tabellen-Dritten Bayreuth gelang es dem MTV Kronberg in der 2. Basketball Bundesliga sich spielerisch und kämpferisch zu steigern und konnte so über lange Strecken des Spiels dem Gast Paroli bieten.

Großen Anteil an dieser Steigerung ist wohl dem 2,09 m großen US-Neuzugang Bruce Zabukovic zu verdanken. Mit 23 Punkten, 10 Rebounds und 5 geblockten Würfen des Gegners hatte er großen Anteil an dem couragiert und selbstbewusst auftretenden Kronberger Team.

Vorzüglich unterstützt wurde er an diesem 22. Spieltag vor 200 Zuschauern aber auch von Marcel Wright, der 19 Punkte, davon 3 Dreier, erzielte. Aber auch von Danijel Kovacic der es auf 10 Rebounds bei einer hervorragenden Abwehrarbeit brachte und weiterhin mit seinen kämpferische Tugenden, der Ansporn für seine Teamgefährten war.

Wer weiß aber, wie dieser Spieltag ausgegangen wäre, wenn sich Center-Routiner Kamil Novak im Verlauf der letzten Woche nicht am Rücken verletzt hätte und seine Team-Kameraden in wichtigen Phasen mit seinen Punkten und mit seiner Übersicht hätte führen können? Wer weiß aber, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn die Kronberger Aufbauspieler und die Außenschützen einen besseren Tag erwischt hätten?

Leider konnte im Angriff nur Rainer Szewczyk mit 13 erzielten Punkten wirklich überzeugen, was allerdings gegen die sehr aggressiv in der Verteidigung auftretenden Bayreuther heute zu wenig war. Dies war aber gegen die Kronberger heute auch von Nöten, ansonsten hätte das Spiel auch einen anderen Verlauf nehmen können. Die Bayreuther mussten schon unter Einsatz ihrer besten Spieler alles aufbieten, um die Kronberger Mannschaft auf die ganze Spielzeit gesehen, auf den notwendigen Abstand zu halten.

Über ein 8:8 in der 4. Minute des ersten Viertels konnte sich Kronberg mit 3 - 4 Zählern etwas absetzen, bevor es am Ende durch einige schlecht gewählte Einzelaktionen der Kronberger Aufbauspieler nur zum 17:17 Zwischenstand des ersten Viertels reichte.

Mit einem erfolgreichen Dreier eröffnete Bruce Zabukovic viel versprechend das 2. Viertel, was sich jedoch als Trugschluss erweisen sollte, da dieses Viertel am Schluss mit 13:19 Punkten zum Pausenstand von 30:36 mit 6 Punkten Unterschied als höchsten Viertelabstand des gesamten Spiels beendet wurde. Wiederum gab es einige "Fahrkarten" von den Kronberger Außenschützen, die zum Ende des besagten Viertels produziert wurden.

Gegen die beinharte Verteidigung der Bayreuther stemmten sich Zabukovic, Wright, Kovacic und Co. lange Zeit erfolgreich. Um jeden Ball wurde von beiden Seiten hart gefightet und Kronberg gelang es sich nochmals im 3. Viertel bis auf ein 42:42 heranzukämpfen. Leider führten abermals wilde und überhastete Wurfversuche der Kronberger gegen eine zwischenzeitlich praktizierte Zonenverteidigung der Bayreuther dazu, dass sich die Gäste, wahrscheinlich vorentscheidend, mit 9 Punkten zum 52:61 Punkten im dritten Viertel absetzen konnten.

Verschärft wurde die missliche Lage der Kronberger damit, dass Marcel Wright, der abermals eine sehr starke Partie für die Kronberger ablieferte, in der ersten Minute des letzten Viertels umknickte und sich am Knöchel verletzte und für den Rest des Spiels nicht mehr einsetzbar war. Da sich die Lage im Spielaufbau der Kronberger nicht änderte und die Außenschützen einen rabenschwarzen Tag erwischt hatten, gelang es auch nicht, die kompakt und schlau agierenden Bayreuther in Foulprobleme zu bringen, um vielleicht doch noch eine Wende herbeizuführen. Ein sehr weit von außen angesetzter Dreier übers Brett von einem Bayreuther Spieler besiegelte beim Zwischenstand von 59:72 Punkten alle verbliebenen Hoffnungen des Kronberger Teams.

Eine kleine Duftnote setzte zum Abschluss nochmals Bruce Zabukovic, dem es gelang, einen allein davon stürmenden Bayreuther beim Dunkingversuch mittels sauberen Blocks in die Schranken zu verweisen. Mit 64:77 Punkten kam es dann zu einem mühevollen, aber Dank des hervorragenden Zusammenspiels und der über die ganze Spielzeit auf hohen Niveau gehaltene Defensivleistung der Gäste, zum letztlich verdienten Bayreuther Sieg.

Trainer Miljenko Crnjac: "Mein Kompliment geht auch an meine Mannschaft. Sie hat heute nochmals ihre Kampfkraft steigern können und hat um jeden Ball gekämpft. Schade, dass wir ohne Kamil Novak antreten mussten. Mit ihm hätte das Spiel vielleicht einen anderen Ausgang gehabt. Mein Kompliment geht auch an Marcel Wright und Danijel Kovacic die sich hervorragend für das Team eingesetzt haben. Wie auch Bruce Zabukovic, der unsere Mannschaftsleistung auf ein höheres Niveau bei der Reboundarbeit bringt und eine notwendige und wichtige Punkteausbeute erzielt. Das es für einen Sieg nicht gereicht hat, ist schade. Man muss jedoch bedenken, dass das Bayreuther Team seit Jahren zusammenspielt, sehr gut athletisch aufgestellt ist, sehr clever und schlau agiert und sich mannschaftlich geschlossen zeigt und daher für jeden Gegner dieser Liga eine richtige Herausforderung darstellt. Bayreuth hat die letzten 8 von 9 Spielen gewonnen und steht absolut verdient auf dem 3. Tabellenplatz."

Punkteverteilung:

Bruce Zabukovec 23 Punkte / 3 Dreier / 10 Rebounds und 5 Blocks, Marcel Wright 19 Punkte / 3 Dreier / 3 Rebounds, Rainer Szewczyk 13 / 3, Andre Kevin Young 4, Danijel Kovacic 3 / 10 Rebounds, Berent Kavaklioglu 2, Sebastian Köhnert 0, Fredrick Kleemichen 0, Patrick Taubert n.e.