Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Letztes Spiel:90:55Fr 01.03.in TrierBericht
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf
Auswärts:So 10.03.15:00 Uhrin Bayreuth

Zurück an alter Wirkungsstätte

Die Story zum Spiel – Vor unserem anstehenden Spiel gegen die Würzburg Baskets werfen wir einen Blick auf zwei FRAPORT SKYLINER, die in Würzburg zum ersten Mal Bundesliga-Luft schnuppern durften.

Am 05. Juli 2016 gaben die Würzburger die Verpflichtung des damals 19-jährigen Lukas Wank bekannt. Der Guard kam aus Jena nach Würzburg und unterschrieb einen Dreijahres-Vertrag. In der Vorsaison kam Lukas dreizehnmal für Jena in der ProB zum Einsatz und lieferte in durchschnittlich elf Minuten 3.2 Punkte und 2 Rebounds. Der damalige U20-Nationalspieler sollte in Würzburg sowohl für das Profi- als auch das ProB-Team auflaufen. Würzburg wurde in der ersten Saisonhälfte von Doug Spradley trainiert, unter dem Lukas in der Bundesliga nicht zum Einsatz kam. Im Dezember 2016 wurde Spradley nach mäßigem Saisonstart entlassen und Dirk Bauermann übernahm den Trainerposten. Am 03. März 2017 kam Lukas in der Partie gegen Oldenburg zu seinem Bundesliga-Debüt. Sein statistisch bestes Spiel lieferte der Kapitän der FRAPORT SKYLINERS am 01. Mai 2017 gegen Bayreuth. In 16 Minuten erzielte Lukas 9 Punkte, 5 Rebounds und jeweils 1 Assist, Steal und Block. Würzburg beendete die Saison 16/17 mit 11-21 auf Platz 14 und verpasste die Playoffs. Am 08. Oktober verließ Lukas die Würzburger Richtung Köln, da seine Aussichten in Würzburg auf mehr Bundesliga-Minuten gering waren. Insgesamt lief Lukas in der easyCredit BBL viermal für die Würzburger auf und kam im Schnitt auf 4.5 Punkte und 2.8 Rebounds. In der ProB war er Leistungsträger und erzielte durchschnittlich 12 Punkte, 5.5 Rebounds und 2.2 Assists.

Ein weiterer FRAPORT SKYLINER der in Würzburg debütierte ist Youngster Joshua Obiesie. Am 24. November 2018 wechselte der damals 18-Jährige aus der Bayernjugend zu den Würzburgern. Der Guard lief in der Vorsaison für die IBAM (Internationale Basketball Akademie München) in der NBBL auf. Dazu spielte Joshua für MTSV Schwabing Regionalliga. Bei seinem Debüt gelang dem gebürtigen Münchener direkt ein fulminanter Einstand. Gegen seinen Heimatverein erzielte der 18-Jährige in 24 Minuten 12 Punkte, 4 Rebounds, 4 Assists und 3 Steals. Die Würzburger verpassten die Playoffs nur knapp und beendeten die Saison auf Platz neun. Joshua kam in seiner Premierensaison 12-mal zum Einsatz.

Nach zwei weiteren Spielzeiten mit Platz acht 2019/2020 und Platz 16 2020/2021 entschieden sich die Würzburger und Joshua seinen Vertrag im Juni 2021 aufzulösen. Grund dafür war Joshuas Wunsch den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gehen. Der damals 20-Jährige stand insgesamt 60-mal für die Würzburger auf dem Feld und lieferte in durchschnittlich 13 Minuten 4.7 Punkte, 1.4 Rebounds und 1 Assist. Seine stärkste Partie hatte Joshua am 15. März 2021 gegen Bayreuth. Dort gelangen ihm 16 Punkte, 6 Rebounds und 2 Assists.

In Würzburg spielte Joshua 2018/19 mit den Ex-Frankfurtern Johannes Richter und Mike Morrison zusammen. Am Freitag trifft der 22-Jährige mit Cameron Hunt, Julius Böhmer, Elijah Ndi und Felix Hoffmann auf vier ehemalige Mitspieler. Hoffmann, der bereits in seiner siebten Saison bei den Würzburgern ist, spielte 16/17 auch mit Lukas Wank für die Unterfranken.