Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Allrounder in Reihen der FRAPORT SKYLINERS - Quantez Robertson

Nächstes Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Trier

Mit einem Auswärtsspiel bei der TBB Trier am Sonntag, den 14. Oktober um 17 Uhr, beenden die FRAPORT SKYLINERS die doppelten englischen Wochen mit vier Spielen in zwölf Tagen. Die Partie wird über www.fraport-skyliners.de LIVE ab ca. 16:50 Uhr via Webradio zu verfolgen sein.

Für die Gastgeber stehen aktuell ein Sieg gegen Tübingen (77:66) und eine knappe Niederlage gegen Braunschweig (70:72) zu Buche.

Nach Philip Zwiener und Maik Zirbes in den vergangenen beiden Jahren, schwingt sich bislang ein weiterer Spieler aus Reihen des Trierer Teams auf, ein heißer Kandidat für den „Most Improved Player“-Award zu werden. Center Andreas Seifferth lieferte in den beiden Spielen seines Teams bisher starke Statistiken ab. Elf Punkte und acht Rebounds steuerte er zum Sieg gegen Tübingen bei und bei der knappen Niederlage gegen Braunschweig 17 Punkte. An seiner Seite sorgt Power Forward Brian Harper für Entlastung unter den Körben (10,0 Punkte, 5,5 Rebounds).

Auf den kleinen Positionen setzt Triers Trainer Hendrik Rödl auf zwei erfahrene Spieler, die um den jungen deutschen Aufbauspieler Bastian Doreth das Spiel lenken und gestalten. Mit einem guten Allround-Paket zeichnet sich bislang der in der Beko BBL bekannte Barry Stewart aus. 13,5 Punkte, 4,0 Rebounds und 2,0 Assists lieferte der Amerikaner im bisherigen Saisonverlauf ab. Im Spielaufbau teilen sich Nationalspieler Bastian Doreth (6,5 Punkte) und Routinier Jarrett Howell (6,5 Punkte, 3,5 Assists) die Aufgaben.

Bei den FRAPORT SKYLINERS spielte in der letzten Partie (68:71 gegen den MBC) vor allem Big Man Zachery Peacock stark auf. 24 Punkte und 9 Rebounds gelangen dem Kraftpaket in rund 30 Minuten Einsatzzeit. Neben Peacock zeichnen sich vor allen Dingen Quantez Robertson als Allrounder (14,7 Punkte, 5,3 Rebounds und 3,3 Assists) und Johnathon Jones als punktgefährlicher Ballverteiler (11,0 Punkte und 4,7 Assists) aus.

Im Spiel gegen den Mitteldeutschen BC (68:71) waren es vor allen die offensiven Rebounds des Gegners, die Headcoach Muli Katzurin als Hauptfaktor für die Niederlage ausmachte und wird in den kommenden Trainingseinheiten auch am Reboundverhalten seiner Mannschaft arbeiten.

Nach dem Spiel gegen Trier haben die FRAPORT SKYLINERS eine Woche Zeit sich auf das nächste Spiel am folgenden Sonntag, den 21. Oktober um 17 Uhr, in Bremerhaven vorzubereiten.

Das nächste Heimspiel findet dann am Samstag, den 27. Oktober, statt. Um 17 Uhr empfängt die Mannschaft von Muli Katzurin dann die Telekom Baskets Bonn in der Fraport Arena.


Karten für das nächste Heimspiel sind erhältlich über die Tickethotline: 069-928 876 16, per Mail an ticket@skyliners.de oder über die Website