Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Will mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors an die starke kämpferische Leistung aus dem Hinspiel gegen Hanau anknüpfen - Rückkehrer Falko Theilig

Juniors vor Auswärtsspiel in Hanau – Theilig bleibt bis zum Saisonende

Zum Auftakt der Rückrunde gastieren die FRAPORT SKYLINERS Juniors am kommenden Samstag (15.12.2012, 19:00 Uhr) bei den benachbarten White Wings aus Hanau. Für Cheftrainer Eric Detlev eines der schwersten Spiele der Saison, schließlich gelten die Gastgeber, trotz der jüngsten Niederlagen, mit einem tiefen und ausgeglichenen Kader, zu den Favoriten in der Süd-Staffel.

Zum Liga-Auftakt hatten die Juniors die Brüder-Grimm-Städter durch eine starke kämpferische Leistung am Rande einer Niederlage, mussten sich dann aber denkbar knapp mit 70:72 vor heimischem Publikum geschlagen geben. Ob die Partie ein erneuter Krimi wird, vermag Eric Detlev nicht zu sagen. Zu viele Fragezeichen stehen hinter beiden Mannschaften: Während Hanau einige Spiele überraschend abgeben musste, entscheidet sich der Einsatz des Doppellizenz-Trios um Konstantin Klein, Johannes Voigtmann und Danilo Barthel auf Frankfurter Seite wie immer kurzfristig. Klar ist schon jetzt: „Insgesamt müssen wir ein gutes Spiel hinlegen, was sowohl Energie, Einstellung, Offensive, als auch Defensive angeht. Und wir brauchen natürlich auch das nötige Glück“, weiß Detlev um die Heimstärke der Gastgeber, die regelmäßig vor ausverkauftem Haus in der Main-Kinzig-Halle spielen.

Zu den Dreh- und Angelpunkten im Spiel der Turnergemeinde gehören die US-Boys Anish Sharda und Lionel Sullivan sowie der deutsche Power Forward Marco Völler. Letztgenannter meldete sich nach seiner Fußverletzung zuletzt mit starken 33 Punkten und sechs Rebounds bei der 89:100-Niederlage gegen die Licher BasketBären zurück und ist mit 14,5 Punkten pro Spiel auch Hanaus Topscorer. „Der Kader von Hanau ist sehr tief besetzt und zudem sehr physisch“, so der Frankfurter Übungsleiter, der viel Arbeit für seine junge Centerriege um Tim Oldenburg am Brett sieht.

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors gilt es, zeitnah in die Erfolgsspur zurück zu finden. Die Verantwortlichen um Geschäftsleiter Jonas Thiele sind mit der Entwicklung der jungen Spieler um Max Merz und Nikolaj Vukovic hoch zufrieden, auch die Ergebnisse der Hinrunde lassen positiv hoffen, die Saison auf einem Play-Off-Platz zu beenden, um so frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

Positives gibt es derweil in Sachen Spielerkader zu vermelden. Mit Rückkehrer Falko Theilig, der bereits seit einigen Partien wieder für die Juniors auf dem Parkett steht, kommt ein talentierter und ProB-erfahrener, junger Spieler zu den FRAPORT SKYLINERS Juniors zurück: „Nachdem ich mit meinem Gang nach Crailsheim weniger Glück hatte, bin ich froh, dass ich in Frankfurt wieder mit offenen Armen aufgenommen wurde. Die Bedingungen hier sind hervorragend und die Mitarbeiter leisten einen sehr guten Job. Wir haben ein sehr junges, aber auch sehr talentiertes Team. Ich möchte versuchen mit meiner Erfahrung Ruhe ins Spiel zu bringen und die Mannschaft zu lenken und bin mir sicher, dass wir auch ohne die Doppellizenzler Spiele gewinnen können.“, kommentiert der junge Deutsche seine Entscheidung auch weiterhin für die Main-Städter auf Korbjagd zu gehen.

„Ich freue mich, dass Falko wieder hier ist. Er ist ein Spieler aus unserem Programm. Da ist es doch selbstverständlich, dass wir ihm helfen. Aber auch er wird uns helfen können bis zum Saisonende noch einige Spiele zu gewinnen und den Klassenerhalt zu sichern.“, zeigt sich auch Übungsleiter Eric Detlev erfreut über die Rückkehr des Aufbauspielers.