Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen vor schwerer Aufgabe beim ASC Mainz

(Freitag, 27. Oktober 2006 - Pressemitteilung TV Langen)


Am Samstag um 19.30 Uhr treten die Giraffen beim ASC Mainz im Gymnasium Theresianum (Oberer Laubenheimer Weg) an. Nachdem die 2. Bundesliga in dieser Saison lange Zeit absolut nicht komplett zu werden drohte, durften die Mainzer trotz verpaßten sportlichen Aufstiegs (sie wurden in der Südwest-Aufstiegsrunde 2. hinter Rastatt) noch nachrücken. Für die Liga war das sicher kein Fehler; denn das Team von Trainer Dejan Kreclovic spielt gut mit. Mit 77:79 zogen sie zuletzt beim TV Lich den kürzeren. Knapper ging´s nicht. Einen Sieg gab es gegen Mitaufsteiger Rastatt und klare Niederlagen gegen Chemnitz, Kaiserslautern und Jena, drei Top-Teams der Liga.


Der ASC Theresianum Mainz baut wie der TV Langen auf jahrelange gute Jugendarbeit, brachte u.a. Sebastian Adeberg hervor, der zu einem Erfolgsfaktor beim TVL geworden war und jetzt endgültig seinen gewünschten Studienplatz in Heidelberg ergattern konnte und daher beim USC Heidelberg bleiben wird. Sein jüngerer Bruder Niklas steht jetzt im Zweitligakader, ebenso wie Jerry Otshumbe, der wie Lotola Otshumbe (TVL) einst beim ASC Mainz groß wurde.


Von 1999 bis 2001 versuchte es der Schulsportclub bereits in der 2. Bundesliga, erzielte in 64 Spielen 44:84 Punkte, ehe er in der Regionalliga fünf Jahre lang einen neuen Anlauf nach oben nahm.


Inzwischen ist das Team eingespielt, konnte sich durch den Kanadier Daniel Boticki und den Amerikaner Sean Brooks gut verstärken. Auch die Ex-Giraffen Ilja Ickert und „Wandervogel“ Paul Howard bringen Zweitligaerfahrung ein. Ickert brachte es bisher auf 15 Punkte pro Spiel.


Giraffen-Coach Frenki Ignjatovic hofft, dass alle seine Spieler gesund bleiben. Er ist immer vorsichtig und voller Respekt für den Gegner, so erwartet er in der Mainzer Halle nicht nur viele Zuschauer sondern einen „ganz heißen Tanz“ für seine Mannschaft. Sein Ziel ist es, den Gegner unter 80 Punkten zu halten.


Derby gegen MTV Kronberg für die Giraffen-Reserve am Samstag


Um 16.30 Uhr können sich eingefleischte Basketball-Fans zunächst in der Langener Georg-Sehring-Halle das Derby der beiden Kooperationspartner der DEUTSCHE BANK SKYLINERS ansehen. Dazu erwartet die Giraffen-Reserve die 1. Mannschaft des MTV Kronberg. In beiden Teams stehen zahlreiche junge Talente, die sich zunächst durch gute Auftritte in der Regionalliga für weitere Herausforderungen auf dem Weg in die 2. Bundesliga empfehlen möchten.


Vor allem Florian Hennen, der 20-jährige „kleine“ Bruder von Ex-Giraffe Dominik Hennen, ist ein solches Talent in den Reihen der Gäste, die bisher in der Regionalliga erst eine Niederlage (gegen Gießen) verbuchen mussten und sicher als Favorit in das Spiel gehen.


TVL-Trainer Fabian Villmeter wird seine Mannschaftsaufstellung auch unter Berücksichtigung des am gleichen Abend in Mainz anstehenden Zweitliga-Derby´s wählen. Der Einsatz von Philipp Schneider, Kai Barth und Robin Benzing gegen Kronberg ist daher noch offen. Dafür sind aber die bisher verletzten Marco Völler, Roland Wiertel und auch Thomas Armbrecht wieder hergestellt, so dass Coach Villmeter in jedem Fall eine schlagkräftige Giraffen-Reserve wird antreten lassen.