Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Giraffen erwarten mit Jena das auswärtsstärkste Team der Liga

(Donnerstag, 19. März 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


Nimmt man die mit 10 Siegen aus 12 Spielen erstklassige Auswärtsbilanz des kommenden Gegners der Giraffen, so müsste dieser in der Tabelle eigentlich viel weiter vorn stehen als auf dem 7. Platz. Da die Thüringer umgekehrt in eigener Halle mit nur vier Siegen zu den heimschwächsten Teams gehören und darüber hinaus aufgrund einer länger unbezahlt gebliebenen Rechnung der Liga vier Pluspunkte vom Schiedsgericht aberkannt bekommen hat, rangiert Bundesligaabsteiger Science City Jena deshalb nur im breiten Mittelfeld der Liga.


Vom Spielerpotential her und gemessen am eigenen Anspruch hinken die Gäste also ihrem Saisonziel hinterher und hatten deshalb auch nach dem12. Spieltag die Reißleine gezogen und den glücklosen Trainer Sean McCaw durch Tino Stumpf ersetzt, der gleichzeitig auch das Nachwuchs-Bundesliga Team aus Jena coacht. Seitdem ging es deutlich aufwärts und mit Auswärtssiegen bei den beiden Titelanwärtern BBC Bayreuth (78:71) und Phönix Hagen (99:89 n. Verlängerung) haben die Thüringer klare Zeichen gesetzt, dass man die Saison 2008/2009 noch lange nicht abgehakt hat.


So stehen die Giraffen erneut vor einer schweren Aufgabe, denn mit den beiden amerikanischen Guards Drew Williamson und Henry Uhegwu, den beiden Innenspielern Jeremy Black und Ryan deMichael sowie den langjährigen Erstligaspielern Alexander Seggelke und Gregor Linke verfügen die Gäste über sechs sehr leistungsstarke Akteure, die durch Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen mit allerdings nur wenigen Spielanteilen ergänzt werden.


Zu den Teams, die aus Jena beide Punkte entführen konnten, zählen aber auch die Giraffen, der 76:73 Sieg am 10. Spieltag gehörte sicherlich zu den Highlights der Langener in dieser Saison. Und so streben die Langener auch am Samstag einen Erfolg an, der nicht unrealistisch erscheint, wenn das Team in Bestbesetzung antreten kann und die Schützlinge von Fabian Villmeter an die starken Vorstellungen in den letzten Heimspielen anknüpfen können. Bei einem Sieg hätten die Giraffen nach vorsichtiger Einschätzung dann auch die beiden wohl zum Klassenerhalt noch erforderlichen zwei Punkte in der Tasche.


Einige trainingsfreie Tage mit intensiver physiotherapeutischer Betreuung haben Kyle Jeffers gut getan und im Lager der Giraffen herrscht Zuversicht, dass der beste Rebounder am Samstag wieder mit an Bord sein wird.


In der Halbzeitpause werden die Zuschauer von der Rhythmischen Sportgymnastik Gruppe des TV Langen „Die Delphine“ mit Darbietungen aus ihrem aktuellen Wettkampfprogramm bestens unterhalten.