Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:65:77So 07.04.vs JenaBericht
Letztes Spiel:79:75So 14.04.vs DresdenBericht
Auswärts:Sa 20.04.19:00 Uhrin Kirchheim
Heimspiel:Sa 27.04.19:30 Uhrvs QuakenbrückTickets kaufen
Mit 11 Punkten und 4 Rebounds einer der effektivsten Spieler der Juniors in Weißenhorn - Jan Novak

FRAPORT SKYLINERS Juniors müssen sich im Duell auf Augenhöhe knapp geschlagen geben

Ohne Konstantin Klein, Danilo Barthel, Johannes Voigtmann und Larry Wright verlieren die FRAPORT SKYLINERS Juniors 65:72 (34:39) bei den Weißenhorn Youngstars.

Beide Talentschmieden mussten dabei auf ihre Leistungsträger verzichten – so fehlten bei den Gastgebern Myles Hesson, der in dieser Woche zu ratiopharm Ulm wechselte, sowie Aufbauspieler Till-Joscha Jönke, der nach wie vor an einer Erkältung laborierte. Die Youngstars sind damit bisher das einzige Team der gesamten Süd-Staffel, gegen die die Frankfurter zwei Niederlagen hinnehmen müssen.

„Insgesamt war es ein Duell auf Augenhöhe. Allerdings haben wir im Angriff und in der Verteidigung zu viele individuelle Fehler gemacht“, fasste Cheftrainer Eric Detlev nach Spielende zusammen. In US-Boy Taylor Brown (18), Jan Novak (11)  und Samir Daks (10) hatte der Frankfurter Übungsleiter seine besten Korbjäger. „Wir haben ein bisschen verhalten angefangen“, so Detlev weiter, der zunächst etwas Aggressivität bei den Seinen vermisste. Doch eine Auszeit später waren die Hessen im Spiel und zeigten den nötigen Willen sowie die geforderte Intensität. Bis zum Pausentee kämpften sich Tim Oldenburg & Co. zurück in die Partie und damit wieder in Schlagdistanz (34:39).

„Weißenhorn hat im dritten Spielabschnitt etwas angezogen und dort das Spiel entschieden“, so Eric Detlev über das 8:16-Viertelergebnis, in dem besonders die Topscorer der Gastgeber mit Kay Gausa (14), Maksym Shtein (13) und Brian Butler (18) entscheidend punkteten. Nach dem 38:51-Rückstand war es für die FRAPORT SKYLINERS Juniors in fremder Halle nicht möglich, das Momentum nochmals auf die eigene Seite zu ziehen und somit die zweite Niederlage der Saison gegen das Farmteam des Deutschen Vizemeisters zu verhindern.

„Es bleibt dabei, wir wollen Dresden schlagen und die Hauptrunde mit einem Sieg beenden“, blickt Detlev bereits auf das kommende Wochenende. Am kommenden Samstag (09. März, 19:30 Uhr) wollen die Frankfurter die 90:100-Hinspielniederlage bei den Elbestädtern auf heimischen Parkett vergessen machen und damit noch einmal Selbstvertrauen für die anstehenden Playoffs tanken. 

Die Infos zum nächsten Heimspiel:

Am kommenden Samstag, den 09.03.2013 um 19:30 Uhr gastieren die Dresden Titans in Basketball City Mainhattan (Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt). Die Halle öffnet 60 Minuten vor Spielbeginn, Tickets gibt es an der Tageskasse.