Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:79 Do 18.04. vs Bamberg Bericht
Heimspiel: Mo 22.04. 15:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Auswärts: So 28.04. 15:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Gemeinsames Engagement für Flüchtlinge: Tim Oldenburg besuchte die AG in seiner Usinger Heimat gemeinsam mit den AG-Paten Benjamin & Beate Scheffler, Ute Harmel (Stadt Usingen), Bürgermeister Steffen Wernard, Hans-Konrad Sohn (stellv. Schulleiter Christian-Wirth-Schule) und Geschäftsleiter Yannick Krabbe (von rechts nach links)

Ein kleines Stück neue Heimat – AG für Flüchtlinge im Rahmen von „Basketball macht Schule“

Bereits im November 2014 unterstrichen die FRAPORT SKYLINERS ihr Engagement für Integration mit dem Start eines AG-Angebot auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Frankfurt. Die große Resonanz bei Freunden und Förderern im Umfeld sorgte dann dafür, dass im Nachgang der fünften Benefiz-Gala zugunsten „Basketball macht Schule“ vier weitere AGs für Flüchtlinge in der Rhein-Main-Region eingerichtet werden konnten. Eine dieser AGs in Usingen besuchte jetzt Tim Oldenburg in seiner alten Heimat gemeinsam mit den AG-Paten Beate und Benjamin Scheffler sowie Bürgermeister Steffen Wernard und Ute Harmel von der Stadt Usingen.

Die Jugendlichen, überwiegend aus Afghanistan und Syrien nach Deutschland gekommen, haben einen neuen Lieblingssport gefunden. Ausgestattet mit FRAPORT SKYLINERS-T-Shirts und Bällen dribbeln sie drauf los. Die Verständigung mit Trainer Markus Muhler klappt teilweise sogar schon sehr gut auf Deutsch, die ersten Basketballbegriffe gehören auf jeden Fall schon zum Wortschatz dazu: „Pass!“ und „Schnell!“ schallt es durch die Halle der Christian-Wirth-Schule. Die Usinger Schule hat freundlicherweise eine Hallenzeit in ihrer schönen Mehrfelderhalle zur Verfügung gestellt und auch der stellvertretende Schulleiter Hans-Konrad Sohn lässt es sich nicht nehmen, bei der AG vorbeizuschauen.

"Sport bedeutet Zusammenkommen, Spaß haben und ein Team sein", hatte Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, Integrationsdezernentin der Stadt Frankfurt, prägnant zusammengefasst, welch integrative Wirkung vom Sport ausgehen kann. Mit dem Angebot von Flüchtlings-AGs wird eine Möglichkeit zur Bereicherung des Alltags geschaffen und gleichzeitig Kontaktpunkte zur Gesellschaft gegeben. Ein kleines Stück Heimat soll durch den Sport geschaffen und ein Lächeln ermöglicht werden. Als zum Abschluss Tim Oldenburg Autogramme schreibt und den Jugendlichen mitteilt, dass sie die neuen Bälle und T-Shirts behalten dürfen, geben sie schon einmal freudig ein neu gelerntes deutsches Wort zum Besten: "Hammer!".

Über "Basketball macht Schule":

Bewegungsmangel, Übergewicht, Verzögerung der motorischen und sozialen Entwicklung sind gesellschaftliche Probleme unserer Zeit. Mit "Basketball macht Schule" haben die FRAPORT SKYLINERS und ihre Partner ein Projekt ins Leben gerufen, das in dieser Größe in Hessen einzigartig ist. Basketball-Schul-AGs fördern die motorische Entwicklung der Kinder, vermitteln ihnen Spaß an der Bewegung und an gesunder Ernährung, stärken den Teamgeist und die soziale Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Inzwischen gibt es rund 140 Schul-AGs, in denen insgesamt rund 3.500 Kinder der 1.-6. Klassen wöchentlich trainiert werden. Weit über 250 AGs sind angefragt.

Unterstützen Sie diese Aktion! Spenden Sie unter:

Spendenkonto bei der Deutschen Bank IBAN: DE46 5007 0024 0737 7989 01, BIC: DEUTDEDBFRA, Stichwort "Basketball macht Schule"

Kontakt & weitere Informationen:

Yannick Krabbe, Geschäftsleiter FRAPORT SKYLINERS e.V.
Walter-Möller-Platz 2
60439 Frankfurt
Tel: 069-92887615
Mail: info@basketballmachtschule.de