Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:94:67So 18.02.vs GießenBericht
Letztes Spiel:90:55Fr 01.03.in TrierBericht
Auswärts:So 03.03.16:00 Uhrin Düsseldorf
Auswärts:So 10.03.15:00 Uhrin Bayreuth
Quantez Robertson zu Besuch

Auch in dieser Saison wieder hoch im Kurs

50 Tickets für ein Spiel der FRAPORT SKYLINERS buchen und im Gegenzug eine Trainingseinheit mit zwei Profis der „Riesen vom Main“ erhalten: Dieses Angebot bieten die FRAPORT SKYLINERS mit der im November 2011 ins Leben gerufenen Aktion „Trainer zu Besuch“ Vereinen aus der Umgebung an. In der vergangenen Saison hatten sich sieben Vereine für einen Großbesuch in der Fraport Arena entschieden – in der laufenden Runde waren es sogar elf Vereine, die mit mindestens 50 Mitgliedern bei der Partie gegen den FC Bayern München am 29. Dezember auftauchten.

Zur Fotogalerie der bisherigen Trainerbesuche

Mal ganz ehrlich: Welcher Nachwuchsbasketballer träumt nicht davon, einmal unter Anleitung der ganz Großen ihres Sports trainieren zu dürfen? Für viele junge Talente dürfte es nichts schöneres geben. Eine bis zu 90-minütige Übungseinheit mit gestandenen Spielern der Beko Basketball Bundesliga bieten seit November 2011 die FRAPORT SKYLINERS aufstrebenden Talenten an.

Einzige Voraussetzung dafür: Der Verein, für den sie auf Korbjagd gehen, muss zuvor mindestens 50 Tickets für ein selbst ausgewähltes Spiel der Truppe aus der Mainmetropole gebucht haben. Die Belohnung: Zwei Profis des Bundesliga-Teams schauen beim Training des jeweiligen Vereins vorbei, geben den Nachwuchsspielern wertvolle Tipps zur Verbesserung ihres Spiels, schreiben fleißig Autogramme – aber nicht nur das: In etwaigen gemeinsamen Trainingsspielen können die Nachwuchsspieler den Profis auch zeigen, was in ihnen steckt. Ein unschlagbares Angebot freilich – und deshalb erfreute sich diese Aktion von Beginn an hoher Beliebtheit.

In der vergangenen Saison wurde sie von sieben Vereinen wahrgenommen, in dieser Spielzeit stehen die Übungseinheiten mit den Profis sogar noch höher im Kurs. Elf Vereine haben sich zu einem Großbesuch beim Spiel der FRAPORT SKYLINERS gegen den FC Bayern München entschieden, um ihrem Nachwuchs unvergessliche Trainingserlebnisse zu ermöglichen. Erster Gastgeber in dieser Runde war die TSG Oberursel, der Quantez Robertson und Danilo Barthel am 26. Februar eine Stippvisite abhielten. „Die Kinder fühlen sich durch so etwas dem Basketballsport im allgemeinen noch mehr verbunden“, betonte TSG-Trainerin Sabine Weil, die die Aktion in den höchsten Tönen lobte: „Zuerst hatten die Kinder die Profis von weitem bei der Arbeit sehen können, dann konnten sie die Stars hautnah erleben und anfassen – das fanden alle echt cool.“

Am darauffolgenden Tag waren es dann die frisch gebackenen deutschen A2-Nationalspieler Johannes Voigtmann und Konstantin Klein, die in die Pflicht genommen wurden. Rund 70 Kilometer hatten die beiden Youngster nach Worms zurückzulegen, wo sie von etwa 30 Nachwuchsbasketballern der TG Worms frenetisch empfangen wurden. In einer Fragerunde standen Klein und Voigtmann, der selbst erst vor rund fünf Jahren mit dem Basketballspielen begonnen hatte, den zwölf- bis 18-jährigen zunächst Rede und Antwort. Es folgte eine etwa einstündige Trainingseinheit, bei der sowohl Wurftraining als auch der richtige Umgang mit dem Ball auf dem Programm stand. Nach diesen Grundübungen ging es auf dem Court weiter – und mittendrin waren natürlich Johannes Voigtmann und Konstantin Klein, die sich sehr zur Freude der Kids immer wieder in das Abwehr- und Angriffsspiel einschalteten.

Das Geschehen mit Freude und Stolz von der Seitenlinie aus beobachtete die derzeitige TGW-Abteilungsleiterin Esther Hirsch, die den Nachmittag als „sehr gelungen“ bezeichnete und bereits den nächsten Besuch der Schützlinge von Headcoach Muli Katzurin ins Visier nahm, um „den Kindern erneut eine solche tolle Möglichkeit zu bieten.“ Nach Beendigung des Trainingsspiels nahmen sich Voigtmann und Klein noch Zeit, um jedem Wunsch nach einem Autogramm oder Erinnerungsfoto nachzukommen. Und das, obwohl sie unter Zeitdruck standen, weil am Abend noch eine Übungseinheit mit dem Bundesliga-Team der FRAPORT SKYLINERS in ihrem Terminkalender stand. „Das war eine gelungene Abwechslung zum Trainingsalltag“, freute sich Johannes Voigtmann nach dem Besuch. „Auch wenn nicht alle irgendwann zum Star werden, so ist es dennoch schön, wenn sich Kinder bewegen.“ Natürlich wurde durch das Training mit den Profis aber nicht nur der Bewegungsdrang der Kids gestillt. „Die Ballhandling-Übungen waren neu für mich“, berichtete Michael Hughes, der sich von dem Besuch der Profis begeistert zeigte: „Es war richtig schön, dass sie da waren.“

Nach dem jüngsten 65:62-Sieg gegen Alba Berlin standen am Montag dann gleich zwei Besuche auf dem Programm. Während Routinier Marius Nolte und Aufbauspieler Ryan Brooks zu ihrem Besuch beim TV Oppenheim „nur“ rund 50 Kilometer zurücklegen mussten, war der Zeitaufwand für Dawan Robinson und Devin Gibson weitaus höher. Fast anderthalb Stunden waren die beiden US-Amerikaner unterwegs, um im rund 130 Kilometer entfernten Rengsdorf vorübergehend in die Rolle eines Übungsleiters zu schlüpfen. Begeistert empfangen wurden sie dort von 45 basketballbegeisterten Kindern des TV Anhausen, die in de laufenden Runde in der U10 und in der U12 im Kreis Koblenz um die Meisterschaft kämpfen. Eineinhalb Stunden lang gaben die beiden US-Amerikaner den Kids Tipps und Tricks im taktischen und spielerischen Bereich mit auf dem Weg, ehe sie sich noch genügend Zeit für Fragen nahmen. Die jungen Talente nahmen dieses Angebot freilich dankend an und zeigten sich insbesondere interessiert an den ersten Gehversuchen der Profis auf dem Basketballcourt. Zum Abschluss eines kurzweiligen Nachmittags bekamen die Kids dann noch T-Shirts der FRAPORT SKYLINERS in die Hände gedrückt, die freilich von Robinson und Gibson signiert wurden.

Bis zum Saisonende werden die „Riesen vom Main“ sieben weitere Stippvisiten abhalten. So dürfte wieder der ein oder andere Traum eines Nachwuchsbasketballers in Erfüllung gehen. Mal ganz ehrlich.

Die Termine im Überblick:
26.02.2013: TSG Oberursel (Quantez, Danilo)
27.02.2013: TG Worms (Konstantin, Johannes) Zeitungsartikel
04.03.2013: TV Oppenheim (Marius, Ryan)
04.03.2013: TV Anhausen-Meinborn (Dawan, Devin) Zeitungsartikel l Zeitungsartikel II
18.03.2013: TV Dillenburg (Johannes)
18.03.2013: TV Heppenheim (Konstantin, Zachery)
26.03.2013: TV Trebur (Devin, Ryan)

Termin offen: 
SKG Roßdorf
TSV Ebersheim
TV 1860 Nassau
BBC Fastbreakers Rockenhausen.

Kontaktinformation

Fragen rund um die Gruppenangebote der FRAPORT SKYLINERS richten sich bitte an Herrn Sven Landbeck: Tel: 069-928 876 17 oder Mail an landbeck@skyliners.de