Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht
Gelungener Einstand für Jevohn Shepherd<br />mit einem Sieg in Gießen

82:61 – Temporeicher Auswärtssieg in Gießen

Über 150 mitgereiste, verkleidete und gut gelaunte Fans der DEUTSCHE BANK SKYLINERS vertraten am Faschingssamstag beim Auswärtsspiel in Gießen die Farben ihrer Lieblingsmannschaft. Zu sehen bekamen sie ein am Ende hochspektakuläres Spiel und einen klaren 81:62 Sieg ihrer Mannschaft. Beste Punktesammler waren DaShaun Wood mit 28 Treffern und Roger Powell mit 18.

Das Video bei Youtube - http://www.youtube.com/watch?v=xwrCl8HdiuM

Heißer Derby-Fight

Hellwach eröffnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS das Spiel. Erst klaut Quantez Robertson hinten den Ball und vorne versenkt Kimmo Muurinen den ersten Korbleger. Doch im direkten Gegenzug versenkt Anthony Smith den Dreipunktewurf – 3:2 (1. Spielminute). In der Folge kann Gießen durch gutes Passspiel frei Würfe herausspielen und mit 9:4 in Führung gehen, bevor DaShaun Wood mit einem Dreier verkürzt – 9:7 (4.). Beide Mannschaften zeigen Einsatz und Motivation die einem Derby absolut gerecht wird und kämpfen um jeden Ball. Bestes Beispiel: Jimmy McKinney wirft sich dem Pass auf Michael Jordan hinterher, springt dabei über die Werbebande der Osthalle und landet inmitten der verdutzten Giessener Fans.

Starker 13:0 Lauf

Einen guten Start erwischt in Reihen der Frankfurter vor allem Chris Moss. In der Verteidigung schaltet er Elvir Ovcina aus und im Angriff fühlt er sich im Gedrängel und Gewühl sichtlich wohl. In der fünften Spielminute trifft er bereits für seine Punkte fünf und sechs. Aber auch der Rest der Mannschaft hat nun den Rhythmus gefunden. Mit einem 13:0 Lauf kann sich die Mannschaft von Headcoach Gordon Herbert blitzschnell auf 9:17 (7.) absetzen. Dieser Lauf ermöglicht es dem Neuzugang Jevohn Shepherd zu seinen ersten Minuten im Frankfurter Dress zu absolvieren. Sein erster Wurfversuch gegen die Giessener Zonenverteidigung verfehlt zwar sein Ziel, doch Roger Powell schnappt sich den Rebound und sorgt für weitere zwei Punkte – 9:19 (9.). Durch gute Verteidigung schafft es Quantez Robertson den Ball in den letzten Sekunden zu erobern, doch der letzte Angriff bringt keine weiteren Punkte. Somit geht es mit einer 11:19 Führung in die erste Viertelpause.

Nichts Gutes, außer man tut es…

Mit der letzten Sekunde der Angriffszeit vollendet Roger Powell den ersten Angriff des zweiten Viertels für seine Mannschaft – 13:21 (11.). Gleich beim nächsten Angriff ist es Jimmy McKinney der mit dem Aufleuchten der roten Warnlampe den Dreier versenkt – 13:24 (12.). Gießen bleibt weiterhin in der Zonenverteidigung und schafft es mit einem weiten Dreier von Smith zu verkürzen – 16:24 (13.). Was sind die probaten Mittel gegen eine Zone? Starker Zug zum Korb, schnelle Pässe und Würfe von außen. Genauso machen es die DEUTSCHE BANK SKYLINERS und setzen sich wieder auf 16:28 (14.) ab. Und was macht derweil Neugang Jevohn? Viel Gutes! Beim Rebound wirft sich in die lange Garde der Giessener und sucht im Angriff den freien Mann. Integrationsprobleme scheint es nicht zu geben.

Es bleibt bei zehn Punkten Führung

DaShaun Wood bestätigt mit einem hart bedrängten Korbleger zum 19:31 (16.) die „MVP MVP“-Rufe der mitgereisten Fans. Schon jetzt stehen für den Topscorer der Beko BBL zwölf Punkte in der Statistik. Gießen stellt nun wieder auf Mannverteidigung um und muss direkt zwei Punkte durch Quantez Robertson hinnehmen – 23:33 (19.). Doch im Gegenzug zeigt Elvir Ovcina seine Qualitäten und wuchtet seinen 2,12 Meter großen und 118 Kg schweren Körper zum Eins-gegen-Eins-Schnellangriff. Der Korbleger sitzt und der anschließende Freiwurf verkürzt die Partie auf 26:33 (20.). Mit einer spektakulären Flugaktion mit einem hohen Maß an Körperbeherrschung erzielt Jevohn Shepherd seine ersten Beko BBL-Punkte und auch der anschließende Freiwurf rutscht durch den Ring – 26:36 (20.). Die letzten Punkte der ersten Halbzeit gehören Roger Powell. Mit einer 28:38 Führung gehen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS in die Pause.

Das Gaspedal durchdrücken …

Wie schnell ist eigentlich DaShaun Wood? Erst tanzt er seinen Gegenspieler an der Dreierlinie aus und versenkt den unbedrängten Korbleger und gleich darauf klaut er Michael Jordan den Ball und legt noch mal zwei Punkte nach – 28:42 (21.). So schnell wollte Giessens Trainer Steven Key sicherlich nicht die erste Auszeit der zweiten Hälfte nehmen. Aber auch nach der Auszeit ist bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS alles auf Geschwindigkeit ausgelegt: Schnelle Angriffsspielzüge und noch schnellere Beine in der Verteidigung frustrieren in dieser Phase das Giessener Team. Noch mehr Frust tritt auf, als Jimmy McKinney den Dreier mit Foul zum 33:48 (24.) versenkt und auch den Freiwurf trifft. In der Giessener Osthalle sind in dieser Phase nur die Fans aus Frankfurt zu hören. Vor allem, nachdem Roger Powell mit einem Dunking nachlegt – 35:51 (24.).

… und den nächsten Gang einlegen

Dass es Roger Powell auch von weiter draußen kann zeigt er im nächsten Angriff und trifft den Dreier. Der Frust der Giessener Mannschaft zeigt sich in einem unsportlichen Foul beim Schnellangriff gegen DaShaun Wood. Für eine Sekunde bleibt den Frankfurter Fans die Luft weg, doch der quirlige Aufbauspieler schüttelt sich kurz und steht danach schon wieder. Die Freiwürfe sitzen und der Bonusangriff wird erneut von Roger Powell mit einem Dreier abgeschlossen – 35:59 (26.). Gießen meldet sich mit zwei erfolgreichen Dreiern wieder zurück ins Spiel – 41:61 (27.). Ein wenig symbolisch für dieses Spiel eine Szene in der 28. Minute: Nachdem der Spielzug der DEUTSCHE BANK SKYLINERS gut durchgespielt wird, steht auf einmal Elvir Ovcina gegen DaShaun Wood in der Verteidigung. Eine Täuschung rechts, eine Täuschung links, nur um dann doch rechts an dem etwas überfordert wirkenden Ovcina vorbeizugehen und den einfachen Korbleger zu treffen – 41:65 (28.). Die Giessener Fans vergnügen sich zum Ende des Viertels damit, Frankfurter Fußballgesänge anzustimmen. Der letzte Treffer des Viertels gehört DaShaun. Mit seinen Punkten 25 und 26 stellt er den Viertelendstand von 42:69 her.

Spektakuläres Finale

Zu Beginn des vierten Viertels nehmen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS den Fuß ein wenig vom Gaspedal und lassen den Ball ruhig laufen. In der 35. Minute trifft Chris Moss zum Zwischenstand von 47:71. Weiterhin tollen Einsatz zeigt Jevohn Shepherd, der beim Rebound hart arbeitet. In der 36. Minute wird es doppelt spektakulär: Erst findet Michael Jordan Ryan Brooks zum Alley-Oop-Dunking und gleich im Gegenzug zeigen DaShaun Wood und Jevohn Shepherd das selbe Highlight – 49:72. Das Spiel scheint zwar entschieden, doch beide Teams zeigen den Fans nun noch ein paar Sahnestückchen. So ist es Anthony Smith der mit einem hoch eingeflogenen Dunking die Giessener Korbanlage zum erschüttern bringt. Doch DaShaun Wood antwortet mit dem Dreier – 53:74 (38.). Es hat ein wenig den Eindruck, als würden beide Teams nun nur noch für die Kamera spielen. Hinten klaut Jimmy McKinney den Ball und wirft ihn beim Schnellangriff Richtung Korb, wo dieses mal Kimmo Muurinen den Ball einhändig in den Korb drückt. Gordon Herbert gibt in den letzten beiden Minuten den jungen Spielern Minuten. Fabian Franke und der neu ins Team gerutschte Benedikt Nicolay stehen auf dem Parkett.

Auswärtssieg

Am Ende steht ein deutlicher 62:81 Auswärtssieg der DEUTSCHE BANK SKYLINERS auf der Anzeigetafel der Osthalle.

Nächstes Heimspiel

Schon am kommenden Samstag, den 12. März, findet um 20 Uhr das nächste Heimspiel der DEUTSCHE BANK SKYLINERS statt. Zu Gast in der Ballsporthalle ist niemand geringeres als der aktuelle EuroChallenge-Champion, die BG Göttingen. Karten für das Spiel sind über die Geschäftsstelle (Tel.: 069 - 92 88 76 19 – Mail: ticket@skyliners.de) oder die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket zu erhalten.

Beko BBL TOP FOUR Fanfahrt

Am selben Tag (12. März) endet auch die Anmeldefrist für alle Fans welche an der Fanfahrt (inklusive Übernachtung, Ticket und Transfer) zum Beko BBL TOP FOUR nach Bamberg teilnehmen wollen. Weitere Informationen zur Fanfahrt sind über die Website der Skybembels (www.skybembels.de) zu erhalten.