Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 89:76 Sa 21.01. in Chemnitz Bericht
Letztes Spiel: 97:93 So 29.01. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: Mi 01.02. 19:00 Uhr vs Heidelberg Tickets kaufen
Auswärts: So 05.02. 15:00 Uhr in Ludwigsburg

Zum ersten Saisonspiel geht’s nach Oldenburg

Auf geht’s in die neue Spielzeit: Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS bestreiten am Samstag, 2. Oktober, ihre erste Partie in der neuen Beko BBL-Saison. Gleich zu Beginn haben es die Schützlinge von Headcoach Gordon Herbert mit einem der Favoriten der kommenden Spielzeit zu tun - die EWE Baskets Oldenburg.

Der deutsche Meister der Saison 2008/2009 schied in der vergangenen Saison überraschend früh in den Playoffs aus, woraufhin der Club Konsequenzen zog und einen personellen Umbruch einläutete. Auch wenn das Team einige neue Gesichter aufweist, stellen die Oldenburger erneut eine sehr gute Mannschaft.

Insbesondere Aufbauspieler Louis Campbell, der von den Eisbären Bremerhaven nach Oldenburg wechselte, soll zusammen mit Rickey Paulding (13,4 Punkte in der vergangenen Saison) einen starken Backcourt stellen. Campbell führte die Liga zuletzt bei den Assists an (im Schnitt 6,2), findet aber auch immer wieder Möglichkeiten, selbst zu Punkten zu kommen. Durchschnittlich zwölf Zähler konnte er im Vorjahr erzielen. Aber auch unter den Körben konnte mit dem deutschen Nationalspieler Christopher McNaughton ein starker Mann verpflichtet werden.

Besonderes Augenmerk dürfte für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS vor allem auf den beiden Neuverpflichtungen liegen, sofern diese überhaupt eingesetzt werden können. Die Entscheidung hierfür wird kurzfristig getroffen. Bradley Buckman (2,03m) und Jermaine Bucknor (1,99m) kamen erst Mitte bzw. Ende dieser Woche zum Team hinzu. Mit Hilfe der beiden sollen die Lücken, die durch den Ausfall von Joe Dabbert und Quantez Robertson entstehen, gefüllt werden. Aber auch DaShaun Wood und Kimmo Muurinen werden alles geben, um an ihre starken Leistungen vom Eurocup-Qualifikationsspiel gegen Besiktas Istanbul, anzuknüpfen.

In der vergangenen Saison hatten die Oldenburger in beiden Partien knapp die Nase vorn (61:63 und 69:75). An diesem Samstag, 02. Oktober, um 20.00 Uhr hat das Team von Headcoach Gordon Herbert in Oldenburg die Chance, es besser zu machen.