Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht

Zeitungsartikel zu den DEUTSCHE BANK SKYLINERS

Aktuelle Presseartikel vom 09.04.2011

Frankfurter Neue Presse vom 09.04.2011 - Skyliners leisten eindrucksvoll Wiedergutmachung
Ihr erfolgloses Abschneiden am vergangenen Wochenende beim Basketball-Pokalendturnier in Bamberg haben die Frankfurt Skyliners bestens weggesteckt. Im Liga-Alltag besiegte die Mannschaft von Trainer Gordon Herbert am Freitagabend Hagen zu Hause mit 92:53.
Gesamter Artikel unter www.fnp.de

rankfurter Allgemeine Zeitung vom 09.04.2011 - Skyliners mit Klubrekord
Das 92:53 gegen Hagen ist der 14. Heimsieg
Vom unbefriedigenden Abschneiden beim Pokalendturnier in Bamberg haben sich die Frankfurt Skyliners gut erholt. In der Basketball-Bundesliga gewannen sie am Freitagabend ihr Heimspiel gegen Hagen 92:53.
Kostenpflichtiger Artikel unter www.faz.net

hr-online.de vom 08.04.2011 - Skyliners in der Liga weiter top
Im Pokal ein Flop, in der Liga top. Die Frankfurt Skyliners haben am Freitagabend gegen die Phoenix Hagen ihren höchsten Saisonsieg in der Basketball-Bundesliga gefeiert.
Gesamter Artikel unter www.hr-online.de

Süddeutsche Zeitung vom 08.04.2011 - Favoritensiege in der BBL - Düsseldorf überrascht
Die Favoriten haben sich am fünftletzten Spieltag der Basketball Bundesliga keine Blöße gegeben. Tabellenführer und Pokalsieger Brose Baskets Bamberg setzte sich daheim gegen die TBB Trier locker mit 80:61 durch und bleibt zu Hause ungeschlagen.
Gesamter Artikel unter www.sueddeutsche.de

Der Westen vom 08.04.2011 - Konfuse Hagener sind früh auf Verlierer-Spur
Sieg, Niederlage, Sieg, Niederlage - seit zehn Spielen hat Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen diesen Rhythmus. Die Partie beim Tabellenzweiten Deutsche Bank Skyliners Frankfurt machte da keine Ausnahme, nach dem Erfolg in Düsseldorf verloren die Schützlinge von Trainer Ingo Freyer. Genauer gesagt, sie kamen mit 53:92 (29:45) ganz böse unter die Räder. „Das war sicher unser schlechtestes Spiel“, räumte Freyer ein.
Gesamter Artikel unter www.derwesten.de