Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Konstantin Klein will auch gegen Bamberg das Spiel gut lenken

Zahlen bitte - Das Spiel gegen Bamberg im Statistik-Vergleich

Am Mittwoch, den 02. April 2014 um 19:30 Uhr, treffen die FRAPORT SKYLINERS in der heimischen Fraport Arena auf die Brose Baskets Bamberg. Im Vergleich werfen wir einen Blick auf die Statistiken der beiden Teams aus der laufenden Saison.

Die Bamberger wollen nach dem dritten Platz beim Beko BBL TOP FOUR in der Liga weiter an ihrer Erfolgsserie von zwölf Siegen aus den letzten 13 Saisonspielen anknüpfen. In der Bundesliga haben die aktuell Zweitplatzierten Franken erst ein Spiel gegen ein Nicht-TOP FOUR-Teilnehmer (Artland) verloren. Insgesamt stehen den Bambergern 22 Siegen vier Niederlagen gegenüber. Die FRAPORT SKYLINERS stehen mit elf Siegen und 14 Niederlagen auf dem elften Tabellenplatz.

Das Hinspiel direkt zu Jahresbeginn verloren die Frankfurter arg ersatzgeschwächt deutlich mit 43:73. Topscorer war Konstantin Klein mit 14 Punkten und 4/5 Dreiern, während Elias Harris mit 13, Casey Jacobson und Anton Gavel mit jeweils zwölf Punkten zu überzeugen wussten. Zumindest Gavel wird aber am kommenden Mittwoch nicht auf dem Feld stehen können.

Die ewige Bilanz spricht mit 28 Siegen bei 19 Niederlagen für den sechsmaligen deutschen Meister, obwohl die Frankfurter in eigener Halle mit 12-9 Siegen die Überhand haben. In den letzten fünf Begegnungen dieser Teams war jeweils die Heimmannschaft erfolgreich.

Das Spiel der FRAPORT SKYLINERS gegen die Bamberger beschreibt das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, die im Durchschnitt am wenigsten Angriffe in einem Spiel haben. Die FRAPORT SKYLINERS erzielen aus durchschnittlich 71.35 Angriffen 72.2 Punkte (17.Platz) und kassieren 74.5 Punkte. Die Gäste generieren aus 71.39 Angriffen 80.7 Punkte (5.Platz) und sind damit die zweiteffektivste Mannschaft (90,9) der Liga und weisen die beste Feldwurfquote auf (48.7%).

In die Punkteliste tragen sich Anton Gavel (13.0 Pkt), Elias Harris (11.8 Pkt), D´Or Fischer (10.3 Pkt) und Jamar Smith (10.2 Pkt) regelmäßig zweistellig ein. Bei Frankfurt sind es weiterhin Dane Watts (11.5 Pkt) und Danilo Barthel (11.3 Pkt), die in der Offensive überzeugen können. Watts allerdings laboriert noch seinem Nasenbruch und der damit einhergehenden Gehirnerschütterung.

Vorteile haben die Mainstädter in Punkto Freiwürfen (78.6%, 4.Platz) und Dreiern (37.4%, 4.Platz). Die Gäste kommen hier auf 71.7% (14.Platz) bzw. 35.2% (7.Platz). D´Or Fischer (6.0 Reb), Sharrod Ford (4.8 Reb) und Elias Harris (3.9 Reb) sind im Frankenland für das Säubern der Bretter zuständig. In Frankfurt sind Dane Watts (6.8 Reb), Johannes Voigtmann (5.2 Reb) und Jacob Burtschi (5.1 Reb) die Aufräumer unterm Korb. Als Team haben die Bamberger mit 34.5 Reb (10.Platz) bei 32.8 Frankfurter Rebounds (15.Platz) leicht die Nase vorn. Deutlicher sind die Unterschiede dagegen bei den Ballverlusten und -gewinnen. Bamberg produziert bei 6.8 Steals (3.Platz) gerade einmal 12.5 Turnover (3.Platz), während bei den Bankenstädtern 5.6 Steals (13.Platz) 16.5 Turnover (17.Platz) gegenüber stehen.

Sehr interessant ist noch der Blick auf die Assist-Statistik der Bamberger. Vor der Verpflichtung von Point-Guard Jared Jordan erzielten die Franken 15.5 erfolgreiche Passanspiele zum Korberfolg, seit seinem Zutun sind es 22.0, von denen er 6.8 Assists selbst produziert.

Die FRAPORT SKYLINERS wollen ihre gute Bilanz gegen die Beko BBL TOP FOUR Halbfinalisten weiterführen. Konnte man doch kurz vor dem Pokalwochenende Ulm und München vor heimischer Kulisse besiegen. Und aller guten Dinge sind schließlich Drei...