Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

12 Punkte und 9 Rebounds - Center Johannes Voigtmann trug maßgeblich zum Erfolg der Juniors in Rhöndorf bei

"Wir haben heute mit viel Herz gespielt" – Juniors starten mit Auswärtssieg in die neue Saison

Die Fans der Dragons Rhöndorf rieben sich bereits nach zehn Minuten verdutzt die Augen: 20:11 führten die FRAPORT SKYLINERS Juniors da bereits – und legten damit den Grundstein für ihren 72:64 (41:27)-Erfolg. Ein Traumstart für die Bankenstädter in die neue Saison in der ProB Süd.

Für die Mannschaft von Trainer Eric Detlev war die Fahrt ins Rheinland eine Reise ins Ungewisse: Vor dem Spiel bei den Dragons hatten die Juniors keine komplette Trainingseinheit miteinander absolviert. Ein Teil des Teams hatte sich bis zuletzt mit dem Beko-BBL-Tross auf Teneriffa vorbereitet, der andere Teil mit dem Regionalliga- und NBBL-Kader trainiert. Umso erstaunlicher wie gut das Zusammenspiel bei den jungen Frankfurtern, die ausschließlich mit deutschen Akteueren aufliefen, im ersten Spiel der Saison funktionierte.

Die ersten Punkte der Spielzeit gingen auf das Konto von Max Merz, der die FRAPORT SKYLINERS Juniors zusammen mit Kevin Bright bereits nach zwei Minuten mit 7:3 in Führung brachte. Mit aller Kraft stemmten sich die Gastgeber gegen die Frankfurter, doch Stefan Ilzhöfer und Co. hatten immer die richtige Antwort parat. Dazu kam die Überlegenheit unter den Brettern, wo sich allen voran Johannes Voigtmann mit neun eingesammelten Rebounds die Hoheit erkämpfte – Spitzenwert an diesem Abend.

Das Bild änderte sich auch im zweiten Viertel nicht und so bauten die Frankfurter ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Zur Halbzeit waren es schließlich 14 Punkte (41:27) – ein komfortables Polster, das noch einmal schmelzen sollte. Denn die Dragons fanden nach der Pause deutlich besser ins Spiel.

Nach 27 Minuten hatte Edmunds Tukiss die Rhöndorfer auf sechs Punkte herangebracht (43:49). Johannes Voigtmann aus der Nahdistanz und Max Merz von Downtown konnten den Vorsprung jedoch wieder vergrößern. Mit der Schlusssirene stellte Kevin Bright die Anzeigetafel schließlich auf 56:46 aus Sicht der FRAPORT SKYLINERS Juniors – und kühlte die 800 Zuschauer im DragonDome zu Bad Honnef wieder auf Normaltemperatur.

Im Schlussabschnitt wurde es trotzdem noch einmal eng. Bei den Gastgebern drehte jetzt vor allem Tim Schönborn auf. Elf seiner 17 Zähler markierte der Flügelspieler im letzten Viertel und stellte die Juniors-Defense vor das ein oder andere Problem. Ein Dreier von Nick Larsen 36 Sekunden vor Schluss brachte den Sieg der Frankfurter dann sogar noch einmal ernsthaft in Gefahr (64:68). Doch Konstantin Klein und Max Merz behielten von der Freiwurflinie die Nerven und retteten den unterm Strich verdienten Auswärtssieg über die Zeit.

„Wir haben heute mit viel Herz gespielt und dadurch schlussendlich gewonnen. Natürlich gibt es noch viele Dinge, die wir verbessern müssen. Dennoch war das heutige Spiel ein guter Start, auf dessen Leistung wir aufbauen können“, zeigte sich Eric Detlev nach der Partie zufrieden.

Am kommenden Samstag (05. Oktober 2013, 18 Uhr, Basketball City Mainhattan) erwarten die FRAPORT SKYLINERS Juniors die White Wings aus Hanau zum ersten Hessenderby der Saison.<xml></xml>