Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Wiedersehen mit Frankie Ignjatovic beim Aufeinandertreffen zweier Überraschungsmannschaften

(Mittwoch, 28. Januar 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


Es wird ein besonderes Spiel werden am Samstag, wenn die Langener Giraffen auf die Kirchheim Knights treffen. Nicht nur weil mit Frankie Ignjatovic der Vorgänger von Fabian Villmeter seit dieser Saison das Zepter bei den Knights schwingt, der zuvor drei Jahre lang sehr erfolgreich in Langen gearbeitet und die Qualifikation für die PRO A erreicht hatte. Beide Vereine fahren ein etwas anderes Konzept als die große Mehrheit der PRO A Ligisten und gehören sicher zu den positiven Überraschungen der laufenden Spielzeit.


So haben beide Teams jeweils nur drei Amerikaner in ihren Reihen, der Österreicher Tom Klemm hat inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft erlangt und Ex-Giraffe Paul Howard steht zwar im Aufgebot, spielt aber so gut wie keine Rolle mehr auf dem Spielfeld. Daneben spielen aber mit Philipp Heyden und Ziyed Chennoufi (beide Jahrgang 1988) zwei große Nachwuchshoffnungen in Kirchheim eine vergleichbare Rolle wie Robin Benzing und Kai Barth auf Seiten der Giraffen. Beide haben das Vertrauen ihres Coaches, bekommen viel Spielzeit und tragen viel Verantwortung für ihr Team. Beide spielen mit einer Doppellizenz

für den BBL- Klub ENBW Ludwigsburg und hatten unter Coach Rick Stafford auch bereits einige Kurzeinsätze in der BBL.


Mit Radi Tomasevic und Andreas Hornig hat Coach Frankie Ignjatovic zwei weitere erfahrene Erstligaspieler in seinem Team, die in der Vergangenheit auch schon das Giraffen-Trikot getragen haben. Die drei Amerikaner Adam Baumann, Clifford Crawford und Gordon Scott (auch für Ludwigsburg in der BBL aktiv gewesen) gehören zu den besten in der Liga, Adam Baumann steht im Effektivitätsranking der Liga auf Platz 1, sein letztjähriger Teamgefährte Kyle Jeffers (damals beide noch Phönix Hagen) im übrigen auf Platz 3.


Die Giraffen können aber auch mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen und sind – wenn sie an die Leistung des Spieles in Bayreuth anknüpfen können – keineswegs chancenlos gegen den auf Platz 5 rangierenden Aufsteiger. Brandon Chappell konnte die Woche über trotz seiner Schnittwunde trainieren, zudem ist auch Hendrik Feist nach seiner Verletzung seit Anfang der Woche wieder im Training.


So ist am Samstag ein sehr spannendes und stimmungsvolles Duell zu erwarten, denn Kirchheim gehört zu den Teams der Liga, die in der Regel von zahlreichen Fans begleitet werden. Frankie Ignjatovic wird sicher alles daran setzen, den Höhenflug seines Teams fortzusetzen und sich für die 81:91-Heimspielniederlage zu revanchieren. In Kirchheim gehörten neben dem überragenden Kyle Jeffers die beiden Langener Youngster Robin Benzing und Kai Barth zu den Matchwinnern.


Spielbeginn in der Langener Georg-Sehring-Halle ist um 19.30 Uhr.