Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Vorschau 14. BBL Spieltag

(Donnerstag, 14. Dezember 2006 von Marc Rybicki)


Samstag, 16. Dezember:


Berlin - Ludwigsburg


Gipfeltreffen in der Basketball Bundesliga: Tabellenführer Ludwigsburg ist zu Gast beim Verfolger aus Berlin. Die Schwaben schwimmen wieder auf einer Erfolgswelle, haben die letzten vier Spiele gewonnen. Berlins Serie riss nach zehn Siegen am letzten Wochenende in Tübingen. Wiegt der Ausfall von Nationalspieler Demond Greene doch schwerer? Coach Henrik Rödl will das Verletzungspech nicht als Ausrede gelten lassen. "Wir haben das erste Viertel in Tübingen komplett verschlafen." Ein 8:20 Rückstand nach zehn Minuten soll dem Meisterfavoriten nicht noch einmal unterlaufen.


Braunschweig - Bamberg


Kein Grund zur Freude in Freak City: zuletzt gab es zwei Niederlagen, der Meister von 2005 liegt nur auf Rang 10. "Der Mannschaft fehlt das Selbstvertrauen, sie wirkt wie gelähmt. Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis", so Trainer Dirk Bauermann. In Braunschweig, die ihre letzten beiden Spiele gewinnen konnte, wird es aber kein Spaziergang für die Franken. Die gewünschte Mischung zwischen Würfen aus der Distanz und Zug zum Korb bekommt das Team von Emir Mutapcic immer besser in den Griff.


Bonn - Nürnberg


Nürnberg hofft weiter auf den ersten Sieg nach 12 Niederlagen - irgendwann muss der Knoten ja mal platzen. Doch die Bonner sind sehr heimstark und haben gerade erst gegen Karlsruhe ihr Teamplay unter Beweis gestellt: zehn Spieler wurden eingesetzt, zehn Spieler haben gepunktet.


Tübingen - Trier


Die WALTER Tigers sind hungrig auf Erfolg. Der Sieg gegen ALBA Berlin war der vorläufige Höhepunkt der letzten Wochen, in denen sich Tübingen auf Platz 7 vorarbeitete. Trier (9.) will Anschluss an Play-off Ränge halten und den Hausherren die erste Niederlage vor heimischem Publikum beibringen.


Giessen - Oldenburg

Kommt mit Scalabroni die Wende? Im ersten Spiel unter ihrem neuen Coach zeigten sich die 46ers gleich erfolgreich. 82:76 in Ulm. "Hier ist Potential da", findet Scalabroni. Oldenburg hat vorgemacht, wie man sich aus einem Tal befreit. Am Anfang der Saison lief es gar nicht für die "Donnervögel". Jetzt liegen sie schon auf Platz 11 - und wollen mehr.


Sonntag, 17. Dezember:


Leverkusen - Paderborn


Die Bayer Giants haben die letzten fünf Spiele verloren, Paderborn die letzten vier. Wer beendet seine Durststrecke? Für Leverkusen spricht Paderborns Auswärtsschwäche. Der Aufsteiger hat aus sieben Partien in der Fremde erst eine für sich entschieden. Zudem haben die Gastgeber gegen Meister Köln bis in die Overtime mithalten können und ihr Potential bewiesen.


Karlsruhe - Köln


Der Meister ist wieder im Kommen - auf Platz 3 halten die Kölner Kontakt zum Spitzenduo. Davon kann Karlsruhe nur träumen. Nach der 58:86 Klatsche gegen Bonn am Mittwoch hat BG-Coach Horst Schmitz "einige Veränderungen in der Winterpause" in Aussicht gestellt. Zunächst würden sich die Badener aber gerne mit einem einigermaßen gelungenen Heimauftritt bei ihren Fans revanchieren.

Bremerhaven - Ulm - LIVE auf PREMIERE ab 17 Uhr


Nach dem Blow-out Sieg gegen Frankfurt haben die Männer von der Nordsee wieder Oberwasser. Wenn Jones und Jacobson so heiß laufen wie in der Ballsporthalle, ist mit den Eisbären auch in dieser Saison wieder zu rechnen. Ulm schwächelt bislang auf fremdem Terrain. Nur zwei Auswärtserfolge in sechs Spielen. Einschalten lohnt sich in jedem Fall - es ist die letzte Chance vor der Weihnachtspause spannenden BBL-Basketball zu erleben.