Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Vorschau 10. BBL Spieltag

(Donnerstag, 16. November 2006 von Marc Rybicki)


Freitag, 17. November:

Bonn - Ulm

"Wiedergutmachung für verschenkte Siege" lautet das Motto beider Teams. Sowohl die Bonner als auch der Aufsteiger aus Ulm gaben am letzten Spieltag einen deutlichen Vorsprung aus der Hand. Bonn baut auf seine Heimstärke (4-0), Ulm auf Kraftpaket Jeff Gibbs (16,1 Punkte pro Spiel). Für den verletzten Jan Sprünken (Jochbeinbruch) könnte Try-out Kandidat Ian Young einspringen.


Samstag, 18. November:

Berlin - Nürnberg

Das Wiedersehen mit dem ehemaligen Publikumsliebling und Aufstiegsgaranten Julius Jenkins könnte für die Nürnberger unter einem günstigeren Stern stehen. Zum einen muss Head Coach Stephan Harlander nach einer Hüft-OP das Bett hüten und wird von Co-Trainer Stephan Weissenböck vertreten. Zum anderen warten die Franken seit nunmehr neun Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Berlin dagegen ist seit sieben Spielen ungeschlagen und Julius Jenkins wird alles dafür tun, damit sein neuer Arbeitgeber an der Tabellenspitze bleibt.


Karlsruhe - Trier

Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS haben ein Auge auf dieses Spiel, denn Karlsruhe ist der nächste Heimspielgegner der Hessen. Nach einer Negativserie (-4) sind die Badener auf Platz 16 abgerutscht. "Uns fehlt ein Spieler, der die Mannschaft führen und trotzdem punkten kann", so Coach Pat Elzie. Einen solchen Leader hat Trier in Tommy Adams, mit 18,8 Punkten pro Partie zweitbester Scorer der Liga.


Braunschweig - Oldenburg

Beflügelt durch den Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Ludwigsburg reisen die "Donnervögel" nach Braunschweig, wo Coach Emir Mutapcic endlich wieder auf einen Sieg in der Volkswagen-Halle hofft. Von fünf Heimspielen haben die Niedersachsen erst eines für sich entscheiden können. 


Ludwigsburg - Köln

Wie schnell erholen sich die Schwabenpfeile von ihrer ersten Saisonniederlage? Um gegen Meister Köln die nächste Erfolgsserie zu starten, setzt Ludwigsburg auf seine makellose Heimbilanz. Die Rheinländer wollen ihre Ansprüche auf die Titelverteidigung untermauern und mit dem achten Sieg in Serie nach der Tabellenspitze greifen.  


Gießen - Tübingen

"Wir wollen endlich auswärts gewinnen!" Klarer kann die Ansage von Tübingens Trainer Aaron McCarthy nicht sein. Dreimal fremd gespielt, dreimal ist nichts passiert. Das soll sich in Gießen ändern. Die 46ers mussten bei den Artland Dragons mit einer Rumpftruppe antreten, die sich dennoch teuer verkaufte und erst in der zweiten Halbzeit einbrach. Wenn Stefan Koch seine Spieler bis zum Wochenende wieder fit bekommt und die ersehnten Verstärkungen eintreffen, stehen die Chancen nicht schlecht für den zweiten Saisonsieg der hessischen Nachbarn. 


Sonntag, 19. November

Bamberg - Paderborn

Gegen Köln wachten die Bamberger zu spät auf. Einen deutlich besseren Start muss der Meister von 2005 gegen den Aufsteiger hinlegen, sonst könnte es ein böses Erwachen in der JAKO-Arena geben. Paderborn hat durch den hart umkämpften Overtime-Sieg gegen Nürnberg das Zwischentief (vier Niederlagen in Folge) überwunden und möchte einem weiteren etablierten BBL-Team ein Bein stellen.

Bremerhaven - Artland Dragons - LIVE auf PREMIERE ab 17 Uhr

Die Artland Dragons gehen seit Saisonbeginn am Stock. Doch ihre immer wieder auftretenden Verletzungssorgen haben die Nordlichter nicht davon abgehalten, sich wieder auf Platz vier der Tabelle zu katapultieren. Auch die Eisbären haben Personalsorgen. Aufbauspieler John Bynum zog sich in Gießen eine Schulterverletzung zu und fällt mindestens zwei Monate aus. Das bedeutet weniger Pausen für Regisseur Brian Jones, was sich schon beim knappen 74:76 gegen ALBA bemerkbar machte.