Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Viel Spannung beim School Cup powered by FES

Vor dem Spiel der FRAPORT SKYLINERS gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig waren vier Schulen am School Cup powered by FES dabei. Um den Tagessieg spielten die Geschwister Scholl Schule aus Bensheim, Kaufmännische Schule aus Aschaffenburg, Ludwig Georg Gymnasium aus Darmstadt und das Max Beckmann Schule aus Frankfurt.

Geschwister Scholl Schule - Kaufmännische Schule - 32:25 (14:13)

In der ersten  Halbzeit  geben sich beide Teams nichts und haben eine gut aufgebaute  Defense, so dass keiner einen  Korb erzielen kann. Nach zwei Minuten trifft die Kaufmännische Schule mit einem Korbleger zur Führung. Der Geschwister Scholl Schule gelingt ein spektakulärer Dunk zur Führung und so dreht sie das Spiel auf 7:4. Die beiden Mannschaften gehen in die Halbzeit mit einem knappen Ergebnis von 14:13 für die Geschwister Scholl Schule.

Nach der Halbzeitpause geht es spannend wie in der ersten Halbzeit weiter. Zwischen den Aschaffenburgern und den Bensheimern steht es 19:20.  Dann setzen sich die Bensheimer mit einem Dreier kurz an die Spitze, bis die Aschaffenburger sofort wieder auf 23:23 ausgleichen. Die Geschwister Scholl Schule erkämpft sich die Führung zum 32:25 und hält diese auch bis zum Schluss. Damit gewinnt die Geschwister Scholl Schule das erste Spiel des heutigen School Cup powered by FES und zieht ins Finale ein.

Ludwig Georg Gymnasium - Max Beckmann Schule - 28:3 - (16:1)

Im zweiten Halbfinale treffen die Mannschaften aus Darmstadt und Frankfurt aufeinander.  Das Ludwig Georg Gymnasium kann mit einem rasanten Korbleger gleich zu Anfang in Führung gehen und baut diese auf  6:1 aus. Auch wenn die Max Beckmann Schule sich bemüht dran zu bleiben und in der Verteidigung viel arbeitet, verliert sie in der Folge den Anschluss. Die Darmstädter gehen mit einer 16:1 Führung in die Halbzeitpause.

Die Darmstädter, vom Halbzeitstand beflügelt, bauen die Führung weiter aus - 22:1.  Die Max Beckmann Schule kommt allerdings auch mit schnellem Spiel aus der Pause und kann sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung gute Szene zeigen. Mit viel Einsatz gelingt so ihnen so auch der Ehrentreffer zum 28:3. Die Darmstädter gewinnen das Spiel am Ende aber dennoch hoch mit 28:3.

Kaufmännische Schule– Max Beckmann Schule - 29:27 (11:12)

Im kleinen Finale  des School Cup powered by FES treffen die Kaufmännische Schule aus Aschaffenburg auf die Max Beckmann Schule aus Frankfurt aufeinander. Von  Beginn  an ist es ein knappes und spannendes Spiel. Beide Mannschaften trennt in der Mitte der ersten Halbzeit nur ein Punkt beim Stand von 6:5. Mit einem schönen Wurf können sich die Frankfurter auf 9:11 hoch kämpfen. Zur Halbzeit steht es 11:12 für die Max Beckmann Schule und auch Hälfte zwei verspricht spannend zu werden.

Nach Wiederanpfiff geht es spannend weiter. Die Kaufmännische Schule kann sich mit einem Lauf aber mit 17:12 absetzen. Die Frankfurter kämpfen und können sich auf 21:15 heranspielen, dennoch kontern die Aschaffenburger mit einem Dreipunktewurf und können sich weiter in Führung bringen. Die Frankfurter lassen den Vorsprung aber nicht zu hoch ausfallen und können sich auf 24:23 heran spielen.  Es bleibt spannend und zehn Sekunden vor dem Ende können sich die Aschaffenburger in Führung bringen, aber ein Buzzerbeater der Max Beckmann Schule bringt die Verlängerung (27:27). Nun entscheidet der erste Korb und den kann die Kaufmännische Schule im Korb unterbringen. So gewinnt sie nach einem rasanten und ausgeglichenem Spiel mit 29:27.

Geschwister Scholl Schule – Ludwig Georg Gymnasium – 30:18 (14:5)

Das Finale des School Cup powered by FES bestreiten die Geschwister Scholl Schule und das Ludwig Georg Gymnasium. In den ersten Minuten ist es ein ausgewogenes Spiel. Beide Teams schenken sich nichts, aber dann können sich die Bensheimer mit einem Dreier auf 6:3 in Führung bringen. Doch die Darmstädter schlafen nicht und können weiter aufholen.  Dennoch setzen sich die Bensheimer mit einem weiteren Dreier auf 10:3 ab. Dreißig Sekunden vor dem Ende steht es 12:5 für die Bensheimer und mit einem letzten Treffer geht es mit 14:5 in die Pause.

Bis 18:10 können sich die Bensheimer zur Mitte der zweiten Hälfte absetzen.  Durch den zweistelligen Rückstand angespornt, probieren die Darmstädter alles und können sich mit viel Einsatz auf 20:16 herankämpfen. Die Bensheimer wollen ihre Führung verteidigen und schaffen sich wieder ein kleines Polster mit einem Dunk zum 22:16. Mit einem abschließenden und finalen Dreier holen sich die Bensheimer den Tagessieg mit 30:18.