Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Unglaublich, einfach wunderbar - Basketball made by OPEL SKYLINERS

Mit einem fantastischen vierten Sieg im fünften Spiel in der Euroleague erarbeiten sich die OPEL SKYLINERS eine gute Chance um in die Zwischenrunde der Euroleague einzuziehen. Am Donnerstag Abend schlugen die Hessen in einem schon verloren geglaubten Spiel den türkischen Meister Ülker Istanbul nach einer furiosen zweiten Halbzeit mit 74:70.

Erinnerungen an Trier

Mit einem blitzsauberen Hook-Shot erzielte Virgil die ersten Punkte des Spiels. Pascal schließt den Fastbreak erfolgreich mit einem Dreier ab und Virgil haut den Ball noch einmal durch des Gegners Ring.

Dass es 7:5 steht, liegt an Ülkers Miljan Goljovic, der bis zur 5. Minute beim Stand von 9:12 bereits 10 seiner 15 Punkte im ersten Viertel erzielt hat. Wie vor 4 Tagen ein 1,77m großer Guard unbeschreiblich sicher den Korb der OPEL SKYLINERS fand, traf Ülkers Nummer 8 Goljovic 6/8 Würfe (davon 3 Dreier) im ersten Viertel.

So markierte er dann auch mit einem Dreier in der 9. Spielminute den Stand von 15:24, dem Kerem Gönlüm in letzter Sekunde nach 2 Punkte für Ülker zum 15:26 nach 10 Minuten hinzufügte. Dass es in der Defense noch nicht passte, belegen auch die 6 Offensiv-Rebounds für Ülker (insgesamt 12), wobei die OPEL SKYLINERS sich nur 5 wegspringende Bälle sichern konnten.

Marcus Goree gegen alle

Nachdem Kai Nürnberger und Virgil Stanescu mit erfolgreichen Distanzwürfen auf 24:31 verkürzen können, kommt die Zeit des Marcus Goree. Mit seinem zweiten Block gegen William Eley leitet er den Fastbreak ein und vollendet diesen auch mit 2 Punkten.

Den direkten Gegenzug der Gäste bremst er mit einem Steal aus, prüft die Verankerung des Korbes mit einem krachenden Dunk und wird dabei noch gefoult. Den Bonus-Freiwurf kann er zwar nicht verwandeln, aber Alexander Lokhmanchuk sichert sich den Rebound, passt den Ball zu Marcus Goree und der bedankt sich mit zwei weiteren Punkten 30:31. Auszeit Ülker Istanbul.

Das Murat Didin in der Auszeit die richtigen Worte gefunden hat, zeigt seine Mannschaft in den letzten 5 Minuten des zweiten Viertels eindrucksvoll. Die starke Defense der Gäste lässt keinen erfolgreichen Feldwurf mehr zu und im Gegenzug kommen sie zu einfachen Punkten am Brett. So steht es dann zur Halbzeit 32:44 für den türkischen Meister vom Bosporus.

Alles wird gut

Mit einem Monsterblock von Marcus Goree an Ülkers Nummer 12 Kerem Gönlüm beginnt die zweite Spielhälfte verheißungsvoll. Aber die Türken zeigen sich unbeeindruckt. Erst als Alexander Lokhmanchuk in der 26. Spielminute seinen zweiten Dreier in Folge im gegnerischen Korb versenkt (40:50), beginnt die Aufholjagd der OPEL SKYLINERS.

In der Defense machen wir jetzt alles richtig, üben Druck auf den ballführenden Spieler aus, kleben förmlich am Gegenspieler und haben immer eine Hand am Ball. Besonders Chad Austin ist in dieser Phase einfach überall.

Pascal der Speedmaster unterwegs. Als Austin in der 28. Minuten den Riesen-Dreier zum möglichen 51:55 nicht trifft, nimmt sich Pascal Roller nach einem Einwurf den Ball und versenkt ihn mitten ins Gesicht seines Verteidigers - also doch 51:55.

Als Routinier Harun Erdenay den Ausgleich durch Marcus Goree zum 55:55 mit einem Dreier beantwortet, hüpfen die zahlreichen türkischen Fans vor Freude auf den Rängen. Die letzten 10 Sekunden sind für Kai Nürnberger aber genug, um in die gegnerische Zone zu ziehen, den Pass auf den wartenden Marcus Goree an die Dreierlinie zu spielen, damit dieser mit der Sirene zum 58:58 ausgleichen kann.

Packende Schlussphase

Ülker erwischt den besseren Start in die letzten 10 Minuten. Bei noch 6 Minuten zu spielen und 60:68 holt Gordon Herbert seine Spieler noch einmal an die Seitenlinie. Als er dann sogar sein Jacket auszieht, sind unsere Spieler nicht mehr zu halten. Alexander Lokhmanchuk klaut den Ball und macht beim anschließenden Fastbreak keine Gefangene auf der anderen Seite.

Als in der 35. Minute (64:68) nur noch 3 Sekunden für Ülker bleiben, muss die Defense der OPEL SKYLINERS den Korberfolg verhindern, will man gewinnen. Und sie hält! Mit seinem vierten Wahnsinnsblock drückt Marcus Goree den 2,10m großen Asim Pars samt Ball zurück auf den Boden der Tatsachen - Turnover Ülker Istanbul, Ballbesitz OPEL SKYLINERS - die Halle tobt.

Die Führung erzielt der glänzend aufgelegte Pascal Roller mit einem weiteren frechen Dreier in der 37. Spielminute zum Stand von 71:70. In der verbleibenden Zeit sind es die flinken Hände von Chad Austin, die hammerharte Defense unserer Spieler, sowie der unbändige Kampfeswille, aber auch die Cleverness und Erfahrenheit aus den zuletzt gewonnen engen Partien, die unsere Spieler den Vorsprung sicher über die Runden bringen lässt.

Headcoach Gordon Herbert

"Zunächst möchte ich allen Fans danken. Es war wirklich eine unglaubliche Atmosphäre in der Halle. Ich bin stolz darauf, wie sich meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel gekämpft hat. Pascal Roller hat heute wieder gezeigt, dass er auf seiner Position der momentan beste deutsche Spieler ist."

Ülker Istanbul Headcoach Murat Didin

"Ich gratuliere den OPEL SKYLINERS zu diesem hervorragenden Spiel. Den einzigen wirklichen Nachteil, den sie gegenüber den europäischen Topmannschaften haben, ist, dass sie noch keinen so grossen Namen haben."