Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

U20-Herren wurden nominiert für die EM in Rhodos

(Dienstag, 07. Juli 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


Mit 73:70 nach zwei Verlängerungen und tags darauf mit 77:62 wurden die griechischen U20-Herren besiegt. Die Spiele gegen eine solch starke Basketball-Nation waren sicher ein erster Höhepunkt in der EM-Vorbereitung der deutschen U20-Nationalmannschaft.


Während im ersten Spiel Robin Benzing mit 28 Punkten erneut Top-Scorer der deutschen Mannschaft war, glänzte Kai Barth im zweiten Spiel mit zwölf Punkten und einer guten Leistung.


Nach diesen Spielen hat Nationaltrainer Henrik Rödl sein Team für die Europa-Meisterschaft vom 16.-26. Juli auf Rhodos/Griechenland nominiert. Beide Langener sind dabei und haben jetzt erst mal drei Tage Heimaturlaub. Dann geht es am 11. und 12. Juli zu zwei letzten Testspielen nach Straßburg gegen Frankreich und unmittelbar danach erfolgt die Abreise zur EM.


Für die beiden Talente aus dem Basketball-Teilzeit-Internat (BTI) Langen ist diese Nominierung eine große Anerkennung, die sie sich mit viel Schweiß verdient haben. Beide hatten in der letzten Saison das Glück der langen Spielzeiten im ProA-Team des TV Langen, konnte zudem weiterhin intensiv individuell trainiert werden. "Die regelmäßigen Trainings mittwochs in Heidelberg mit Bundestrainer Dirk Bauermann haben uns viel gebracht und zusätzlich motiviert," sagen sie übereinstimmend.


Aber auch die konsequente individuelle Förderung durch das BTI Langen trägt jetzt seine Früchte. Kai trainiert zusätzlich zu seinen Teamtrainings im TV Langen (er begann als "Giräffchen" mit 6 Jahren bei Vater Jogi Barth) im BTI, seit er elf Jahre alt ist. Robin spielte zunächst Handball und Tennis und begann mit dem Basketball beim SC Bergstraße, ehe er mit 13 Jahren in die BTI-Förderung aufgenommen wurde und zugleich auch in der U14 des TV Langen zu spielen begann.


"Der 89-er Jahrgang war in Langen sicher ein ganz besonderer Jahrgang," erinnert sich TVL-Trainer Jogi Barth gern an seine Buben, zu denen auch Zwillingsbruder Marian Benzing zählte. Mit ihnen gewann er die deutsche Meisterschaft bei der U16 (2005) und U18 (2006), wollte er auch in der NBBL noch einmal ganz groß heraus kommen, aber da waren seine Talente bereits fest ins Herren-Bundesligateam integriert. Die Doppelbelastung machte dann eine Höchstleistung in der Finalphase der NBBL nicht mehr möglich.


BTI-Leiter Jochen Kühl freut sich über die zahlreichen EM-Nominierungen in diesem Sommer; denn neben Kai und Robin sind auch Nelli Dietrich, Svenja Greunke, Steffi Wagner, Anna-Lisa Rexroth (alle U20), Mara Greunke, Sarah Frankenberger (beide U18) und Aline Stiller (U16) für die Europa-Meisterschaften nominiert und wären ohne Verletzung auch Francis Pieczynski (U20) und Pia Dietrich (U16) dabei. "Nicht in jedem Jahrgang haben wir so viele Talente wie bei den 89-er Mädchen und Jungen, aber immer haben wir die Infrastruktur, um außergewöhnlich talentierte und ehrgeizige Spielerinnen und Spieler ganz weit nach vorn zu bringen - und das seit fast 25 Jahren."