Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Das U14-Team von Eintracht Frankfurt

U14-Team von Eintracht Frankfurt ist Süddeutscher Meister

Die U14 I unseres Kooperationspartners Eintracht Frankfurt sicherte sich am vergangenen Wochenende in einem hart umkämpften Turnier auf heimischem Boden der Wöhlerschule den Süddeutschen Meistertitel und damit das Ticket für die Deutschen Meisterschaften der U14 am 14. und 15. Juni in Berlin.

Dies ist bereits jetzt eine große Auszeichnung für die gelingende Kooperation des FRAPORT SKYLINERS e.V. und Eintracht Frankfurt, schließlich stehen im Kader zahlreiche Spieler, die bereits Erfahrung in beiden Frankfurter Trikots sammeln durften.

Im ersten Spiel begegneten sich mit Eintracht Frankfurt und der DJK Don Bosco Bamberg zwei Teams auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und überzeugten durch intensive Verteidigungsarbeit.
Erst in der 35. Minute gelang es den Gästen sich mit 60:54 leicht abzusetzen. Doch so leicht gaben sich die Eintracht-Jungs nicht geschlagen, kämpften sich Punkt um Punkt zurück ins Spiel und konnten mit 64:60 in Führung gehen. Kurz vor Schluss brachte ein technisches Foul gegen einen Frankfurter Spieler die Gäste wieder bis auf einen Punkt heran (64:63). Ein weiterer Korberfolg mit Foul sorgte dafür, dass die Frankfurter 16 Sekunden vor Schluss mit einem Punkt zurück lagen (65:66). Doch Aufbauspieler Jim Gietz fasste sich ein Herz und erzielte rund acht Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 67:66 (35:35).

In der zweiten Partie des Turniers trafen die Adlerträger mit dem Team Basketball Ulm/Neu-Ulm auf einen alten Bekannten von der Südwestdeutschen Meisterschaft. Doch im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen taten sich die Eintrachtler zu Beginn des Spiels mit der Presse der Gäste sehr schwer und zeigten Nerven (20:28).
Der Start in die zweite Spielhälfte verlief deutlich besser und die Jungs von Headcoach Olaf Kanngießer konnten sich relativ schnell an die Ulmer herankämpfen.
Eine Minute vor Schluss lagen die Hausherren mit 49:45 in Führung. Ein Korb von Ulm folgte und die Adlerträger hatten es beim Stand von 49:47 und noch zwanzig zu spielenden Sekunden selbst in der Hand. Die Gäste schickten einen Spieler der Frankfurter an die Linie. Dieser konnte die beiden Freiwürfe jedoch nicht verwandeln und es gelang den Hausherren auch in den verbleibenden Sekunden nicht den Ball zu kontrollieren. Ein Buzzer-Beater Dreier eines Ulmer Spielers aus fast neun Metern sorgte für den 49:50-Endstand.

Mit der TS Jahn München traf man im dritten und entscheidenden Spiel auf den Favoriten des Turniers. Aufgrund ihrer Athletik und ihrer tiefen Bank war klar, dass es schwer werden würde gegen die Münchner zu bestehen.
Doch die Eintrachtler präsentierten sich von Anfang an bissig und gestalteten damit das erste Viertel ausgeglichen. Bis zur Halbzeit gelang es den Hausherren sogar sich mit 38:27 abzusetzen.
Die zweite Spielhälfte begann mit einer Schrecksekunde: nach einem Zusammenprall mit einem Münchner musste Aufbauspieler Jim Gietz mit einer Platzwunde vom Feld. Doch der erwartete Bruch im Spiel der Frankfurter blieb aus – ganz im Gegenteil: die Hausherren legten von der 25. bis zur 31. Minute einen 19:0-Lauf hin und sorgten damit bereits für eine Vorentscheidung.
Beim Stand von 60:33 ging es ins letzte Viertel. Die Münchner hatten sich aus den ersten beiden Spielen einen Puffer erarbeitet und durften mit 23 Punkten verlieren, um sich am Ende trotzdem für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Diesen Rückstand stellten die Gäste kurz vor Ende des Spiels auch tatsächlich wieder her (68:45). Doch sechs Punkte der Hausherren folgten und die Jungs von Eintracht Frankfurt sicherten sich mit dem 74:45 nicht nur den Tagessieg, sondern auch die Süddeutsche Meisterschaft und sorgten damit für eine kleine Sensation.

Headcoach Olaf Kanngießer: „Was die Jungs heute geleistet haben, war unglaublich. München hat in dieser Saison noch kein Spiel verloren und dann schlagen wir sie mit 29 Punkten. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Bis zum Halbfinale werden wir nun weiter hart arbeiten, um vielleicht auch in Berlin für eine Überraschung zu sorgen.“

Das U14-Team von Eintracht Frankfurt trifft im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft der U14 am Samstag, den 13. Juni 2014 auf das Team von TuS Lichterfelde.