Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 84:62 So 18.08. vs Heidelberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 17:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

TV Langen verliert mit 81:92 bei Phoenix Hagen

(Sonntag, 24. Februar 2008 - Pressemitteilung TV Langen)


Ohne die verletzten Kai Barth, Mitch Laue und Max Weber verlor der TV Langen am Sonntag Abend mit 81:92 bei Phoenix Hagen. Trotz einer guten kämpferischen Leistung liefen die Giraffen zu jeder Zeit einem Rückstand hinterher, den sie am Ende nicht mehr drehen konnten. Topscorer der Partie war Daniel Boticki mit 22 Punkten, gefolgt von Mark Kelley (21) und Robin Benzing (13). Durch die Niederlage von Chemnitz in Lich bleibt der Vorsprung auf die Abstiegsränge bei sechs Punkten. Am kommenden Samstag haben die Giraffen die Chance im Heimspiel gegen die Dragons Rhöndorf die nächsten Punkte einzufahren.


Hagen machte von Beginn an klar, dass sie die Punkte diesmal nicht gegen die Langener Giraffen lassen wollten. 9:2 führten die Feuervögel bereits nach drei Spielminuten. Die Langener fanden nur schwer ins Spiel. Doch ganz besonders Robin Benzing war in den ersten Minuten die größte Angriffswaffe der Südhessen. Mit fünf Punkten in Folge verhalf er den Giraffen zum 9:9 Ausgleich. (5.) Erst nach dem Dreier von Chase Griffin in der achten Spielminute zum 18:15 konnten sich die Hagener ein wenig absetzen und führten nach zehn Minuten mit 23:16.


Auch im zweiten Viertel bekamen die Zuschauer ein spannendes Offensiv-Feuerwerk von beiden Teams geboten. Auf Hagener Seite traf Ziyed Chennoufi zwei wichtige Dreier und erzielte in der 17. Spielminute das 42:33 für das Heimteam. Doch Daniel Boticki und Sebastian Barth antworteten mit zwei Dreiern zum 44:39. (18.) Nur eine Minute später bekam Robin Benzing, der bis dahin offensiv nur schwer zu kontrollieren war, sein viertes Foul und wurde auf die Bank beordert. Adam Baumann und Per Günther brachten die Phoenixe zur Halbzeit mit 50:40 in Führung.


Nach der Pause sah es zunächst so aus, als wenn die Giraffen nicht näher rankommen könnten. Hagen hatte meist eine Antwort parat und ging in der 24. Spielminute durch Lukas Dawidowski mit 14 Punkten in Führung. (63:49) Doch erneut bewiesen die Langener Moral. Als Mark Kelley nach Zuspiel von Daniel Boticki mit einem krachenden Alley-Oop Dunk den 11:0 Run abschloss, waren die Giraffen wieder auf drei Punkte herangekommen. Doch Lukas Dawidowski, Kyle Jeffers und Donte Gennie brachten die Hagener erneut mit neun Punkte in Führung. (69:60)


Zu Beginn des letzten Viertels kamen die Giraffen besser ins Spiel zurück. Mark Kelley und Igor Starcevic konnten auf 66:69 verkürzen. Erneut war es aber der Hagener Lukas Dawidowski, der seine Farben wieder auf sieben Punkte in Führung brachte. (75:68, 33.) Nach dem Dreier von Daniel Boticki in der 35. Spielminute schöpften die Giraffen erneut Hoffnung auf den Sieg. Doch Adam Baumann und Donte Gennie legten einen 10:0 Run hin und trugen am Ende maßgeblich dazu bei, dass sich die Giraffen am Ende mit 81:92 geschlagen geben mussten.


Frenki Ignjatovic: „Mit unserer Leistung bin ich nicht unzufrieden. Wir mussten auf drei wichtige Spieler verzichten, haben aber trotzdem eine solide Leistung gezeigt und mit ein bißchen mehr Cleverness vielleicht sogar eine Siegchance gehabt. Wir haben uns heute vor dieser tollen Kulisse gut verkauft. Am Ende haben wir ein paar schlechte Entscheidungen getroffen.“


Ergebnis: Phoenix Hagen - TV Langen 92:81


Die Viertel: 23:16, 27:24, 19:20, 23:21


TV Langen: Boticki (22 Punkte), Kelley (21), Benzing (13), Ekambi (9), Starcevic (8), S. Barth (6), Völler (2), Karaman, Spoden, Willemsen


Phoenix Hagen: Baumann (20), Dawidowski (18), Griffin (15), Per Günther (12), Gennie (8), Jeffers (7), Chennoufi (6), Freeman (4), Grothe (2), Philip Günther