Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: HEUTE 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

TV Langen beim USC Freiburg mal nicht als Außenseiter

(Donnerstag, 16. Februar 2006 - Pressemitteilung TV Langen)


Das Hinspiel brachte den Giraffen am 22. Oktober mit 82:79 den ersten Saisonsieg. Damals galten die Freiburger noch als eines der stärker eingeschätzten Teams der 2. Bundesliga. Inzwischen haben sie nicht nur gegen TV Langen Federn gelassen, stehen mit 16:22 auf dem 10. Platz und gelten als ein unberechenbarer Gegner. "Immerhin fahren wir mal nicht als Außenseiter zum Auswärtsspiel," geht Giraffen-Coach Frenki Ignjatovic mit gewissem Optimismus an die Partie am Samstag (19.30 Uhr in Freiburg).


In Freiburg konnte man in der letzten Woche mit Robin Grey einen Ex-Nationalspieler und Ex-Frankfurter an Land ziehen, mit dem auch TVL-Manager Jogi Barth vor der Saison im Gespräch war. "Unsere Möglichkeiten damals, ihm und seiner Frau auf dem Weg in eine berufliche Zukunft zu helfen, waren begrenzt, aber wir hätten Robin gern im Team gehabt."


Kommt also beim USC mit dem 2-Meter-Flügel mehr Stabilität und wird sich das schon am Samstag gegen die "Mannschaft der Stunde" des TV Langen zeigen? Zeigen muß sich auch erst, wie die Langener den Freiburger Top-Scorer John Thomas (18,5 PpS) unter Kontrolle bekommen und in welcher Form die anderen Leistungsträger sowie das um Grey verstärkte Team von Coach Dr. Ivan Voitko auftreten wird.


Giraffen-Trainer Frenki Ignjatovic setzt in Freiburg vor allem auf die Defense-Stärke seines Teams, weiß er doch inzwischen, dass in seiner Mannschaft nicht jeder Spieler an jedem Tag seine Offense-Bestform abrufen kann. "Wenn Mirko mit dem letzten Spiel wieder in seine alte Form gefunden hat und Koray wieder die von ihm gewohnte Leistung bringen kann, stehen wir vorn schon mal nicht schlecht da," legt er den Finger auf die Wunde, seit Center Bryce Burch im „Krankenstand“ um seine Rückkehr ins Team kämpft. Auf seinen Back-court kann sich der Langener Coach bis jetzt immer verlassen.


Spielplan-Entwurf 2006/07 für Giraffen wesentlich besser


Der kürzlich vom Liga-Büro vorgelegte Spielplan-Entwurf begünstigt endlich mal wieder die Langener Giraffen. Bundesliga-Manager Jürgen Barth begrüßt den Spielplan: "Wir haben in der kommenden Saison am Anfang Gegner, die wir von den zu erwartenden Stärken her als schlagbar ansehen können. Das war in den vergangenen beiden Saisons jedes Mal anders herum, so dass wir zunächst immer erst in der Tabelle unten anfingen und uns hochkämpfen mussten."


Das Hochkämpfen der Giraffen läuft in dieser laufenden Saison besser als erwartet, denn zuletzt wurden mit Kaiserslautern, Heidelberg und Bayreuth gleich drei Gegner besiegt, die vermutlich finanziell auf besseren Füßen als die Langener stehen. Coach Frenki Ignjatovic relativiert: "Es kommt natürlich auch darauf an, ob die Spieler gesund und unverletzt bleiben. Da haben das Team und ich in dieser Saison erheblich mehr Glück als mein Vorgänger und das Team der letzten Saison."


Jedenfalls beschert das „Kennziffer-System“ des Liga-Büro´s dem TV Langen für die nächste Saison auch mal wieder die Aussicht auf Siege und nicht nur knappe Niederlagen zu Saisonbeginn, wenn es zunächst gegen Würzburg/Aufsteiger Südost, Ehingen, Breitengüßbach, Stuttgart, Freiburg und Weiden geht. "Aber alle musst Du erst mal schlagen," weiß Frenki Ignjatovic.