Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:77 So 06.11. vs Oldenburg Bericht
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 15:00 Uhr vs Ulm Tickets kaufen
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg

TOP FOUR Rückblick und Ausblick

(Donnerstag, 29. Januar 2009 von Catharina Conzelmann)

Das TOP FOUR-Fieber steigt! Im Halbfinale des TOP FOUR Turniers stehen in diesem Jahr Telekom Baskets Bonn gegen die Giants Düsseldorf und die DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen Alba Berlin. In Hamburg treffen sie am 28. Februar aufeinander. Das rheinische Derby beginnt um 16 Uhr und die „Albatrosse“ treffen auf die „Mainhatten-Riesen“ um 19 Uhr. Die Mannschaft von Murat Didin hofft nun nach neun Jahren wieder auf einen Pokalsieg, nach dem sie ihn das erste mal 2000 gegen Alba Berlin feiern konnte. 2004 im Finale gegen RheinEnergie Köln standen sie wieder kurz vor dem Pokalsieg, verloren dann aber mit 9 Punkten unterschied (80:71).


Den Turniersieg gleichzeitig mit dem 10-Jahres-Jubiläum feiern zu können, so schwärmen viele Fans, wäre noch mal etwas ganz besonderes. Obwohl Sportdirektor Henning Harnisch von Alba Berlin in den Frankfurtern einen „schweren Gegner, der über viel Qualität verfügt“ sieht, wird es dennoch nicht leicht für unsere Mainhatten-Riesen. Aber unser Sportdirektor Kamil Novak ist ganz zuversichtlich. Wie er in einem Interview preisgab, wollen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS es den Berlinern mit einer exzellenten Verteidigung so schwer wie möglich machen. Doch die Stärken von Alba Berlin sind offensichtlich. Sie haben durchschnittlich eine Trefferquote von 54 Prozent und erzielen 79,7 Punkte im defensiv geprägten Spiel und schon viermal holten sie den Pokal nach Hause (1997, 1999, 2002, 2003). Ein weiteres Plus ist ihr US-Guard und bester Verteidiger der Liga, Immanuel McElroy, dem man die meisten Ballgewinne zu sprechen kann.

Sein Gegenspieler ist der Playmaker Pascal Roller. Seinen Spitznamen „Speedmaster“ verdankt er seinen Fans…Nicht umsonst, denn der pfeilschnelle Point Guard und Captain der Mannschaft ist immer für eine Überraschung zu haben. Öfters entscheidete er das Spiel noch in der letzen Sekunde mit einem seiner unverwechselbaren 3-Punkte-Würfe oder seiner ruhigen Hand bei Freiwürfen. Mit seinem Team holte er den ersten Pokalsieg überhaupt und ist den DEUTSCHE BANK SKYLINERS schon seit Vereinsgründung treu. 2005 standen die Riesen aus Frankfurt ein weiteres Mal kurz vor dem Pokalsieg, verloren jedoch gegen EnBW Ludwigsburg. Ihre zwei großen Stärken werden den DEUTSCHE BANK SKYLINERS im  Erreichen des TOP FOUR Finales eine gute Grundlage sein.

Ihr erster Trumpf ist die Tatsache, dass sie die beste Verteidigung der Liga besitzen und im Durchschnitt nur 67,3 Gegenpunkte pro Spiel kassieren. Die zweite überragende Stärke ist der ausgeglichene und unberechenbare Kader. Keine andere Mannschaft bringt ihren Gegner durch immer unterschiedliche Verteidigungsvarianten und Startformationen so aus dem Konzept wie die DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Am 28. Februar darf nun gefiebert werden, ob die sie im TOP FOUR Turnier ihren Sieg nach neun langen Jahren wieder kräftig feiern können!