Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 64:74 So 10.10. vs Hamburg Bericht
Letztes Spiel: 86:76 Fr 15.10. in Bonn Bericht
Heimspiel: So 24.10. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen
Auswärts: Sa 30.10. 18:00 Uhr in Ulm

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Testspiel Nummer zwei steht an – FRAPORT SKYLINERS heiß auf Heidelberg

Nach dem positiven Auftakt in die Saisonvorbereitungsspiele 2021/22 gegen ProA-Aufsteiger Bochum (106:75) geht es mit dem Testspiel gegen den easyCredit BBL-Aufsteiger MLP Academics Heidelberg für das Team von Headcoach Diego Ocampo weiter. Sprungball ist am Mittwoch, 1. September, um 18 Uhr. Die Partie ist nicht öffentlich, kann aber per Livestream ab 17:45 Uhr auf unserer Startseite verfolgt werden.

Stimme zum Spiel

Diego Ocampo (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS): „Das Spiel gegen Heidelberg wird ein guter Test für uns sein, da wir gegen einen direkten Gegner aus der easyCredit BBL spielen können. Es wird uns also aufzeigen, an welchen Aspekten wir noch arbeiten müssen. Es wird uns aber auch zeigen, in welchen Bereichen unseres Spiels wir uns schon verbessert haben. Wir arbeiten im Training weiterhin mit hohem Einsatz und sehr teamorientiert. Aber es gibt Bereiche, wie unsere Umschaltverteidigung [„transition defense“] oder das Rebounding, in denen wir Schritte nach vorne machen müssen.“ 

Kader-Update

Die FRAPORT SKYLINERS werden weiterhin ohne Richard Freudenberg (Fuß; Reha) spielen.

Auch auf Bruno Vrcic wird Diego Ocampo verzichten müssen. Der Shooting Guard verletzte sich im Training und muss mit Verdacht auf Kreuzbandriss pausieren.

Ob Neuzugang Reggie Hearn wieder mitwirken kann, ist noch offen. Der Amerikaner vertrat sich im ersten Testspiel gegen Bochum den Fuß.

Was die Statistiken des ersten Testspiels verraten - Teamcheck

Klar ist, wer im ersten Viertel wahnsinnige 42 Punkte und insgesamt 106 Punkte erzielt, der will schnell spielen. Nicht umsonst hält Headcoach Diego im Training die Intensität und das Tempo hoch. Dass er dabei die Last in den Testspielen breit verteilt und allen Spielern Chancen einräumt, zeigt die Minutenverteilung: Nur Len Schoormann spielte über 25 Minuten und bis auf den früh verletzten Reggie Hearn (rund 4 Minuten) auch kein Spieler weniger als 10.

Ein Team, dass auf schnelles Attackieren ausgelegt ist, braucht aber auch den Ball. Und der Angriff fängt bekanntermaßen mit dem defensiven Rebound an. Und da sieht der Frankfurter Headcoach noch Verbesserungspotenzial. Zwar griffen sich seine Jungs 35 Abpraller, Gegner Bochum aber auch immerhin 32.

Der tiefere Blick in die Statistik zeigt dann auch noch auf: Bochum hat sogar mehr Punkte nach Rebounds erzielt als Frankfurt (20:13) und auch den Schnellangriff effektiver genutzt (14 zu 8 Punkten aus Fastbreaks). Das von Diego Ocampo angesprochene Verbesserungspotenzial ist also definitiv vorhanden.

Sehr positiv sind dagegen die extrem guten Wurfquoten. Und gute Würfe entstehen am ehesten durch gutes Team- und Passspiel. 62% bei den Dreiern, 64% aus dem Zweipunktebereich sind Spitzenwerte, die sich auch aus sehr soliden 23 Assists ergeben. Der freie oder besser stehende Mann wurde also nicht nur gesucht, sondern vor allen Dingen auch gefunden.

Arbeiten immer weiter an der Synchronität - Matthew Meredith, Len Schoormann, Rasheed Moore und Jordan Samare

Was die Statistiken des ersten Testspiels verraten - Einzelspielercheck

Stichwort Assists und Mitspieler finden: Da hat sich Aufbauspieler Donovan Donaldson die Eins mit Plussternchen mehr als verdient. Neben seinen 12 Punkten sortierte der wieselflinke Point Guard seine Reihen mit 8 Assists. Vor allem dank seines blitzschnellen Antritts kann der Amerikaner immer wieder Lücken in die Verteidigung reißen und daraus Vorteile für seine Teamkollegen erspielen.

Und besonders häufig war gegen Bochum Len Schoormann beste Anspielstation. Eckendreier, Korbleger, Dunking, frei oder bedrängt – die Frankfurter Nachwuchshoffnung zeigte die gesamte Palette um am Ende Topscorer mit 22 Punkten zu werden und dabei 3 von 4 Dreiern zu versenken. Und das Len auch am defensiven Ende große Qualität besitzt, zeigen seine bärenstarken 6 Steals!

Da würde auch ein Quantez Robertson sicher mit neidischem Blick auf diese Statistikzeile schauen, wenn der FRAPORT SKYLINERS Kapitän nicht auch selber 4 Bälle geklaut hätte und dazu auch noch lässig vom unangefochtenen Platz 1 der besten Balldiebe der Ligageschichte grüßen würde. 20 Punkte (6/10 Dreier) und 4 Rebounds zeigen aber mal wieder: Quantez hat immer parat, was sein Team gerade braucht.

Sonderlob gibt es für die Youngsters Matthew Meredith und Lorenz Brenneke, die ihre Chancen optimal genutzt haben. Meredith erspielte sich 10 Punkten und 3 Rebounds bei sehr guten Quoten (80% aus dem Feld) in knapp 10 Minuten Einsatzzeit.

Brenneke schrammte nur haarscharf an einem Double-Double vorbei. Ein Punkt und drei Rebounds fehlten dem Neuzugang am Ende. Da aber auch noch3 Assists und 2 Steals seine Leistung komplettieren, wird die Freude an der guten Leistung sicherlich auch Motivation sein, gegen Heidelberg nachzulegen.

Die Termine der Saisonvorbereitung

  • Mittwoch, 1. September um 18:00 Uhr - Testspiel in BCM gegen Heidelberg – (Livestream)
  • Samstag, 4. September um 16:00 Uhr – REWE Cup Halbfinale gegen Gießen in Hagen (Livestream)
  • Sonntag, 5. September um 14:00 oder 17:00 Uhr – REWE Cup Platz 3 oder Finale gegen Hagen oder Würzburg (Livestream)
  • Mittwoch, 8. September um 18:00 Uhr – Testspiel in BCM gegen Trier (Livestream)
  • Sonntag, 12. September um 17:00 Uhr – Testspiel in der Fraport Arena gegen Karlsruhe (kein Livestream)
  • Sonntag, 26. September um 15 Uhr - Saisonauftakt in der Fraport Arena gegen Braunschweig (live bei MagenaSport)