Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 76:89 Do 01.04. vs Chemnitz Bericht
Letztes Spiel: 92:84 So 04.04. vs Crailsheim Bericht
Heimspiel: So 25.04. 15:00 Uhr vs Weißenfels Tickets kaufen
Auswärts: Fr 30.04. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Teamplay und Defense - die Schlüssel für die kommende Saison

Mit 75:58 gewinnen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS das Benefizspiel zu Gunsten der Hans-Thoma-Schule für Körperbehinderte und Lernhilfe.

Geschenke gab es nur vor dem Spiel. Die Schüler der Thoma-Schule für Körperbehinderte und Lernhilfe überreichten den Spielern der DEUTSCHE BANK SKYLINERS selbstgemachte Geschenke und strahlten beim gemeinsamen Gruppenfoto mit beiden Mannschaften über das ganze Gesicht. Das Spiel selber war geprägt von vielen kleinen Sticheleien und Diskussionen auf beiden Seiten. Endstand war 75:58 (20:12, 41:29, 58:41, 76:59).

Besonderes Augenmerk galt heute dem letzten Neuzugang Power Forward Carlos Powell. Konnte man zu Beginn der Partie noch den Eindruck gewinnen, dass Carlos noch nicht voll im Spielrhythmus der Mannschaft ist, deutete er im zweiten Viertel an, was für ein Potenzial in ihm steckt. Stellvertretend die Beschreibung eines knapp dreiminütigen Abschnittes im zweiten Viertel, der seine Vielseitigkeit demonstriert: Seine ersten Punkte erzielt er unter dem Korb, nachdem er sich eine gute Position erkämpft hat. Im darauf folgenden Angriff wird er frei an der Dreipunktelinie rausgespielt und versenkt den Dreier. Zur Abwechslung präsentiert er anschließend einen mächtigen Block, der den Ball Schmetterball ähnlich in den Boden pflanzt, nur um direkten Angriff Marius Nolte mit einem Assist zu bedienen. Ach ja, phasenweise übernimmt er im Spiel auch noch die Rolle des Centers. „Ich bin noch nicht bei 100% meiner Form angekommen. Wenn ich erst mal voll ins Team integriert bin, sollte meine Leistung noch konstanter werden“, blickt Carlos Powell in die Zukunft.

Auch der Rest des Teams scheint immer mehr in die Rollen- und Aufgabenverteilung hineinzuwachsen. Auch hierzu kann stellvertretend eine Phase im ersten Viertel beschrieben werden. In der 6. Minute scheint es auf einmal ganz laut „Klick“ gemacht zu haben und ganz viele einzelne, kleine Rädchen greifen ineinander. Ludwigsburg kann in dieser Phase nicht mithalten: Auf Ansage von Coach Herbert wird eine Isolation für DaShaun Wood gespielt, dieser zieht in unnachahmlicher Geschwindigkeit zum Korb und findet den völlig freistehenden Kimmo Muurinen für zwei Punkte. Im direkt folgenden Angriff sucht das Team AJ Moye im Post unter dem Korb. Gut angespielt folgen die nächsten zwei Punkte. Während Ludwigsburg im Angriff nicht zu Punkten kommt, fliegt Kimmo Muurinen zum Tip-In. Ein direkt folgender Steal von DaShaun Wood und zwei Fastbreak-Punkte von Jimmy McKinney beenden diesen toll anzuschauenden Abschnitt.

Sowieso kann man über die gesamten Saisonvorbereitungsspiele erkennen, dass DaShaun Wood und Jimmy McKinney sich auf dem Feld sehr gut ergänzen und voneinander profitieren. Auch Pascal Roller und Dominik Bahiense de Mello zeigten über den Verlauf der Vorbereitung gute Leistungen, besonders von der Dreierlinie.

Insgesamt kann man die Effekte des Trainingslagers und der letzten Trainingseinheiten deutlich sehen. Die Spielzüge funktionieren gut und die Defense wirkt bissig, beweglich und forciert immer wieder Steals, die zu Fastbreak-Punkten führen. Dass Grayson Moyer als „Neuzugang“ die Spielweise des Teams noch vom letzten Jahr kennt und Carlos Powell über tolle individuelle Fähigkeiten zu verfügen scheint, hilft natürlich ungemein und macht Appetit auf den am Samstag anstehenden „Champions Cup“ in Bamberg.