Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 89:76 Sa 21.01. in Chemnitz Bericht
Letztes Spiel: 97:93 So 29.01. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: Mi 01.02. 19:00 Uhr vs Heidelberg Tickets kaufen
Auswärts: So 05.02. 15:00 Uhr in Ludwigsburg
Ob sich Johannes Voigtmann nachts zusammenfaltet?

Tagebuch vom FIBA Europe Cup Final Four – Tag 3

Was geschieht in Chalon? Was gibt es spannendes von ´hinter den Kulissen´ zu erzählen? Alles und viel mehr in unserem Tagebuch aus Chalon…

Max Merz, Physio Tim, Teambetreuer Jannis und Johannes Richter beim Kartenspielen

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

Morgens halb 10 in Deutschland

Vom üblichen Frühstückszenario ist nichts mehr zu sehen! Beim betreten der Cafeteria, findet man keinen freien Tisch mehr. Spätestens jetzt ist klar: Salut! Ca va! Die Frankfurter sind da!

Die Fans sind an den Tischen versammelt und tauschen sich bei lebhafter Atmosphäre, wie könnte es anders sein, über das Spiel gegen Krasnoyarsk aus. Viele bekannte Gesichter sind dabei, aber auch einige neue. Die Medienabteilung wird fleißig ausgefragt, wie es den hinter den Kulissen und in den letzten Tagen abgelaufen ist. Gerne wird darüber berichtet und erklärt, was wir hier so machen.

Nachdem auch das letzte Croissant und Pain au Chocolat verspeist ist, ein wenig Proviant in den Rucksäcken verstaut wurde, geht es für die Fans in Richtung Dijon, wo eine geführte Stadführung auf sie wartet.

Für die Medienabteilung heißt es: ran an die Arbeit! Videos vom Vortag müssen geschnitten und das Presseclipping erstellt werden, der Vorbericht gegen Varese schreibt sich nicht von alleine und Ellen hängt mal wieder am Kaffee und verfasst den Tagebucheintrag. Nachdem das gröbste geschafft ist und auf der Website geladen ist, geht es zu den Spielern ins Hotel.

13:00 Uhr – Mediasession

Mit Stativ, Kamera und Co. im Gepäck geht es bei Regen und Wind zu den Spielern ins Hotel. In der Lobby angekommen ist reges Treiben zu beobachten. Die Spieler aus Krasnoyarsk trotten noch ein wenig gefrustet durch die Gänge. Die anderen tauschen sich aus und quatschen über die vergangenen Ereignisse. In dieser Masse findet man auch den Kollegen Sebastian vom Hessischen Rundfunk sowie Simon und Carsten von basketball.de wieder. Diese haben sich schon Aaron Doornekamp geschnappt und ihn mit Fragen gelöchert. Aaron in Plauderlaune erzählt munter über alles mögliche und kommt aus dem Redefluss gar nicht mehr raus, ganz zur Freude der beiden Blogger.

Ellen und Bjarne kümmern sich derzeit um den Vorbericht zum Finale. Thomas begleitet den Kollegen vom HR zum Zimmer von Johannes Voigtmann und Konstantin Klein. Dort soll noch ein Interview mit unserem Big Man stattfinden. Bemerkenswert: Das Zimmer sieht präsentabel aus, einzig die Hose auf dem Lampenschirm irritiert ein wenig. Konsti dazu: „Irgendwo muss sie ja trocknen.“

Der Dreh läuft wie geschmiert, Sebastian und Jo sind halt Profis.Thomas nutzt die Gunst der Stunde, für einen Schnappschuss der besonderen Art. Selten hat ein Bild die Nachteile eines zu kleinen Betts besser dargestellt...

Zurück in der Lobby läuft uns Tim Ohlbrecht über den Weg. Mit breitem Grinsen kommt er auf uns zu. Schnell kommt man ins plaudern und Tim erzählt Anekdoten aus Krasnoyarsk und den letzten Jahren.

Parallel zum Pläuschchen spielen derweil Jordan, Quantez, John und Aaron eine Runde UNO. Der Gewinner? Sagen wir mal so: Es wurde heiß diskutiert...

17:00 – Training

Nach einer kleinen Stärkung geht es in Richtung Halle zum Training. Bevor diese eintraf stellen die Medienabteilung und die französischen Kollegen ihre Freiwurftalente unter Beweis. Fazit: Das deutsch-französische Duell geht natürlich an uns!

Gespannt richten sich dann die Blicke auf das Trainingsgeschehen. Wer hat ein gutes Händchen, wer sollte den Ball in den entscheidenden Momenten bekommen. Tendenzen kann die Medienabteilung erkennen, die Entscheidung wollen wir aber lieber dem Trainerstab überlassen.

Nach dem Training geht es dann für die Spieler ins Steakhouse, ein letztes Teambuilding bei gutem Essen und einmal den Kopf noch frei machen, bevor es richtig losgeht.

18:30 – Ein lustiger Abend

Wieder zurück im Hotel ist der Aufenthaltsraum wieder gefüllt mit blauen T-Shirts, Hoodies und Schals – die Fans sind wieder aus Dijon zurückgekehrt. Pünktlich zum zweiten ProB-Halbfinale der FRAPORT SKYLINERS Juniors in Dresden. Der Live-Stream läuft, die Snacks stehen bereit, Getränke gekühlt. Gespannt werden Spiel und Livescore verfolgt. Kurzerhand wird noch ein zweiter Laptop aufgebaut, um die  hinzukommenden Fans ebenfalls teilhaben zu lassen. Am Ende gewinnen die FRAPORT SKYLINER Juniors eine dramatisch-spannende Partie knapp mit 96:94. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, Jungs!

20:00 – Raubtierfütterung

Später überkommt einen dann doch der Hunger – denn man stellt fest: Bis auf Frühstück und einen kleinen Snack zu Mittag gab es bislang nur zu tun, aber nix zu essen. Thomas, Ellen und Bjarne entscheiden in Richtung Pizzaria Paolo zu pilgern um die Energiereserven vor morgen nochmals aufzustocken. Dort angekommen erweist sich die Pizzeria als wahrer Hotspot: Sowohl die eingefleischten Fans, der Kollege vom Hessischen Rundfunk und die Blogger Simon und Carsten von basketball.de wurden dort getroffen. Bei lecker Pizza, Salat und Antipasti lässt man den Abend in toller Gesellschaft und bei guten Gesprächen ausklingen.

Nochmal zum Thema Zufall: Sogar die Manager und Trainer der russischen Mannschaft Krasnoyarsk lassen es sich im Lokal gut schmecken. An dieser Stelle sei gesagt: Ellen spricht fließend russisch... über den Rest hüllen wir den Mantel des Schweigens...

23:00 – Schlafenszeit

Müde aber gesättigt geht es dann ins Hotel um wenigstens einmal etwas früher ins Bett zu kommen. Denn die allgemeine Meinung ist: Heute ist der letzte Tag ohne europäischen Titel... ;-)

Gute Nacht!